Image of Das Evangelium aus dem Herodesgrab: Biblischer Kriminalroman
Amazon Preis: EUR 14,80
Bücher.de Preis: EUR 14.80

Das Evangelium aus dem Herodesgrab

Biblischer Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 240 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3730813641

ISBN-13: 

9783730813645

Auflage: 

1 (09.06.2017)

Preis: 

14,80 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 380.497
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3730813641

Beschreibung von Bücher.de: 

67 n. Chr. schreibt Markus sein Evangelium im Hause eines jüdischen Olivenhändlers nieder, während die Römer einen blutigen Rachefeldzug gegen den jüdischen Aufstand führen.

Anna, die Tochter des Händlers, flieht mit der Schriftrolle zur Herodesfestung von Masada über dem Toten Meer. Nach dem Fall von Masada trifft sie auf eine alte Jüdin, die Hüterin des Herodesgrabs, und versteckt die Schrift in der Grabkammer, tief verborgen im Herodium - und damit ein Geheimnis, das die Welt verändern könnte.

Fast 2000 Jahre später erfährt die Genfer Altertumsforscherin Jaqueline Delacroix von der Existenz der Urschrift des ältesten Evangeliums durch den palästinensischen Archäologen Abu Karim, der kurz vor einem Treffen ermordet wird. Sie reist mit dem Journalisten Amandus Abendroth ins Heilige Land, um den Originaltext aufzuspüren. Aber auch skrupellose Antikenhändler, milliardenschwere, fanatische Sammler und der Vatikan haben höchstes Interesse an diesem wertvollen, einzigartigen Dokument. Die Suche entwickelt sich vor dem Hintergrund des israelisch-palästinensischen Konflikts zu einer lebensgefährlichen Verfolgungsjagd entlang biblischer Schauplätze ...

Kriminetz-Rezensionen

Amandus Abendroth auf den Spuren eines verschollenen Dokuments

67 n. Chr. schreibt ein Mann, der sich Markus nennt, im Haus eines jüdischen Olivenölhändlers sein Evangelium auf. Als Römer das Dorf überfallen, gelingt es der Tochter des Händlers mit dem Dokument nach Masada, der alten Herodesfestung, zu fliehen. Dort versteckt sie das Schriftstück im Herodesgrab. Fast 2000 Jahre später erfährt die Genfer Altertumsforscherin Jaqueline Delacroix von dem palästinensischen Archäologen Abu Karim von der Existenz der Urschrift des ältesten Evangeliums. Sie bittet den Journalisten Amandus Abendroth nach Genf zu kommen. Als sich beide am vereinbarten Treffpunkt mit Abu Karim einfinden, finden sie diesen tödlich verletzt auf. Vor seinem Tod konnte er noch eine Karte aus dem heiligen Land verstecken. Jaqueline und Amandus machen sich in Israel auf die Suche nach dem Originaltext. Doch auch andere haben bereits von dem Sensationsfund erfahren. Sie werden überfallen und dann wird auch noch eine Kollegin von Amandus vor der Grabeskirche erstochen. Eine lebensgefährliche Jagd beginnt.

Das ist der vierte Krimi von Reinhold Friedl um den Journalisten Amandus Abendroth. Es handelt sich hier nicht um einen Krimi im klassischen Sinn, es gibt zwar zwei Morde, aber keine Mordermittlungen. Die Handlung erinnert ein wenig an Dan Browns "Sakrileg", allerdings ohne dessen Süffigkeit. Dafür gibt es einiges an Hintergrundwissen. Der Autor geht auch auf den aktuellen Stand des Israel-Palästina Konflikts ein und nimmt den Leser mit auf eine Reise an die originalen biblischen Schauplätze.