Cover von: Engel sterben
Amazon Preis: EUR 8,99
Bücher.de Preis: EUR 8.99

Engel sterben

Der erste Fall für Winterberg, Blanck und Kreuzer. Ein Sylt-Krimi
Buch
Taschenbuch, 368 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3596189985

ISBN-13: 

9783596189984

Auflage: 

3 (06.08.2012)

Preis: 

8,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 264.714
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3596189985

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Teufel im Paradies!

Auf Sylt staut sich die Hitze, alles redet vom Jahrhundertsommer, als innerhalb weniger Tage drei kleine Mädchen spurlos verschwinden. Es gibt keine Zeugen, keine Hinweise, keine Lösegeldforderung. Die Reichen und Schönen verlassen die Insel. Die Polizei arbeitet auf Hochtouren. Aber es sind nicht die Ermittler, die dem Täter gefährlich nahe kommen. Es sind vier Menschen, die auf den ersten Blick nichts verbindet: Eine Mutter, die ihre kleine Tochter schon verloren glaubt. Ein alternder Journalist, alkoholabhängig und seit Jahren auf der Suche nach der ganz großen Story. Eine ehrgeizige Maklerin, die ihren Erfolg nicht aufs Spiel setzen will und stattdessen mit ihrem Leben spielt. Und eine junge Frau, die sich um ihre Kindheit betrogen fühlt und nachts lautlos und ohne Spuren zu hinterlassen in die Villen am Watt einbricht, um an fremdem Leben teilzuhaben ...

Kriminetz-Rezensionen

Sylt sehen und sterben…

„Engel sterben“ ist ein bisschen anders aufgebaut als die meisten Krimis, das fand ich schon mal positiv. Hier spielen die Ermittler eher die zweite Geige, denn die Hauptpersonen sind vielmehr verschiedene Personen, die eher zufällig mit dem Entführer in Kontakt kommen. Für diese Personen hat Eva Ehley sich dann allerdings viel Zeit genommen und sie sehr plastisch geschildert, so dass man schnell den Eindruck hat, sie tatsächlich persönlich zu kennen :-)

Die „Ermittler“
Fred: Seine besten Zeiten als Journalist sind längst vorbei – trotzdem hofft er immer noch auf die eine Story, die ihn ganz groß raus bringt. Bis es allerdings soweit ist, vertreibt er sich die Zeit mit Alkohol in größeren Mengen.

Karoline: Sie hat ein ernsthaftes psychisches Problem, das sie aber recht geschickt zu verbergen weiß. Sie bricht gerne nachts in fremde Villen ein und schlüpft dann in die Rollen der eigentlichen Besitzer.

Mona: Eine höchst ehrgeizige Maklerin, die, dank ihrer prominenten und solventen Kundschaft, ein Leben in der Öffentlichkeit führt. Sie hält sich selber für abgeklärt und tough – wird aber im Verlauf der Geschichte eines Besseren belehrt.

Sylt-Fan
Genauso detailliert wie die handelnden Personen wird die Insel Sylt beschrieben. Dass Eva Ehley ein Fan dieser Insel ist, kann sie sicher nicht verbergen – muss sie aber auch nicht :-) Ihre Beschreibungen diverser inseltypischer Gegebenheiten helfen beim Spannungsaufbau und machen einen zusätzlich noch neugierig auf Sylt. Kleine nette Nebengeschichten am Rande und viele falsche Spuren laden zum Mitraten ein, genau das mag ich bei einem Krimi.

Kleine Schwäche mittendrin
Im Mittelteil schwächelt die Geschichte mal ein bisschen (aber wirklich nur minimal), da nicht nur die Entführungen alle gleich ablaufen, sondern auch die Befragungen. Allerdings wird das schnell wieder wettgemacht und ich habe mich tatsächlich ein bisschen von der aufkommenden Hysterie der Insulaner anstecken lassen.

Mein Fazit:
„Engel sterben“ ist ein sehr spannender Krimi, der ohne hektische Action auskommt und auf die eher leisen Töne setzt. Mir hat das Buch gut gefallen, es ist eine spannende und passende Lektüre z.B. für den Urlaub – und man muss auch gar kein Sylt-Fan sein :-)