Cover von: Isoliert
Amazon Preis: EUR 14,99
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Isoliert

Thriller
Buch
Broschiert, 304 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3959671407

ISBN-13: 

9783959671408

Auflage: 

1 (01.12.2017)

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 679.125
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3959671407

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein einsames Haus auf einer menschenleeren Insel vor der schwedischen Küste. Sechs Menschen kämpfen um einen Platz im inneren Zirkel der Partei. Doch einer von ihnen ist ein Spion - Anna Francis. Ihre Aufgabe ist es, ihren eigenen Tod zu inszenieren und danach die Testpersonen aus dem Verborgenen zu beobachten und zu bewerten. Doch plötzlich stirbt die einzige Eingeweihte. Und dann der erste Kandidat ...

Anna steht vor einer einsamen Entscheidung: Aus dem sicheren Versteck den Täter ermitteln oder mit den anderen gegen die Gefahr kämpfen? Isoliert ist ein paranoider, gut konstruierter Thriller, der in seiner Art an Agatha Christies Klassiker »Und dann gab’s keine mehr« erinnert. - Sydsvenskan Unberechenbar und perfekt - Dagens Nyheter

Kriminetz-Rezensionen

Debüt, das mich nicht überzeugte

Als Erstes hat mich der Klappentext angesprochen und das Cover fand ich auch stimmig.

Die Handlung beginnt zum einen im Jahr 2037 im Protektorat Schweden, Stockholm und wechselt immer mit Isola, der Insel, auf welcher das einsame Haus steht. Die politische Situation hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert und das wird sehr lang und breit ausgeführt. So weit so gut, aber eigentlich nebensächlich. Dem Leser wird zuerst Anna Francis, die Protagonistin, vorgestellt. Sie war Leiterin eines Flüchtlingslagers in Kysylkum und „Heldin der Union“. Von dort ist sie kürzlich in einem schlechten Gesundheitszustand und traumatisiert zurückgekehrt. Ihre Tochter war währenddessen bei der Oma untergebracht und nun bekommt Anna eine neue Aufgabe angeboten. Sie wird mit einer Gruppe auf eine einsame Insel gebracht, soll dort ihren eigenen Tod inszenieren und anschließend das Verhalten der Gruppe aus einem Versteck heraus beobachten – so ist zumindest der Plan. Nur so reibungslos wird es nicht ablaufen!

Zuerst das Positive: Die Location konnte man sich aufgrund der Beschreibung gut vorstellen. Sie war bezüglich Ausstattung bzw. Verpflegung sehr luxuriös, jedoch bestand keinerlei Verbindung zur Außenwelt. Außer Anna lernt der Leser eigentlich nur zwei Personen näher kennen. Katja Iwanowitsch, Ärztin, Krisenpsychologin und einzig Eingeweihte sowie Henry Fall, ein eher durchschnittlicher Typ, der einen stabilisierenden Faktor in der Gruppe ausmachen sollte und der Anna von früher kennt. Die anderen Teilnehmer wurden nur kurz vorgestellt. Eine Gemeinsamkeit hatten jedoch alle Personen, sie hatten in ihrem Bereich die Entscheidungsgewalt, die Kontrolle über andere und jeder hatte eine Aufgabe zu erledigen. Der Sinn dieser Rekrutierung für das sehr geheimnisvolle RAN-Projekt wurde nicht näher erläutert und blieb für mich unklar. Die Atmosphäre und die einzelnen Figuren waren für mich steril und ohne jegliche Emotion beschrieben. Vielleicht sollte durch diesen distanzierten Schreibstil das Jahr 2037 veranschaulicht werden? Die Spannung blieb für mich jedenfalls auf der Strecke und dieser Thriller konnte mich persönlich nicht überzeugen.

Isola- Die Insel

Cover und Klappentext zusammen haben mich auf diesen schwedischen Thriller neugierig gemacht.

Die Geschichte ist im Jahr 2037 angesiedelt und die EU existiert nicht mehr. Der Staat und der Geheimdienst bestimmen das Leben der Bürger. In dieser Zeit hat Anna Francis einen Schreibtischjob beim Ministerium. Bis ihr eines Tages ein Projekt angeboten wird, welchem sie schon aus einem einzigen Grund zustimmen wird: Sie kann soviel Geld auf einen Schlag verdienen, wie sie niemals erarbeiten könnte. Unter größter Geheimhaltung wird sie in das RAN-Projekt eingewiesen. Sie soll für dafür die Teilnehmer heimlich beobachten und später einen Bericht über jede Person verfassen, ob diese in Betracht kommt, um am RAN-Projekt teilzunehmen.

Anna soll zu diesem Auswahlverfahren mit den andere 6 Personen auf die einsame Insel "Isola" in den schwedischen Schären gebracht werden. Doch wie man schon erahnen kann, läuft nichts nach Plan und plötzlich traut keiner keinem mehr. Sobald die Teilnehmer auf der kleinen Insel ankommen, nimmt die Geschichte an Fahrt auf und es entwickelt sich der Thriller, den ich vorher etwas vermisst habe, da man in den ersten Kapiteln ziemlich viel über Anna und ihr Leben zu lesen bekommt. Man sollte als LeserIn keine große Action erwarten, denn ich finde, die Geschichte kommt in einem ruhigen, aber nicht minder spannenden, Stil daher und zum Ende hin wurden einige überraschende Wendungen eingebaut.

Ganz zu Beginn der Geschichte wird man mit Fakten und Personen konfrontiert, die keine Namen haben, sondern sie werden nur mit ihrem Dienstgrad genannt. Das kam mir etwas kühl und unpersönlich vor, aber nachdem die Geschichte ja 2037 spielt und unter dem Protektorat der kommunistischen Freundschaftsunion steht, passte es wieder. Der Eiserne Vorgang lässt grüßen.

Fazit
Ein Thriller, der mit einem Verlauf daherkommt, den man so schon gelesen oder auch im Fernsehen gesehen hat. Aber durch die Abgeschiedenheit auf der Schäreninsel und dem damit begrenzten Raum der Akteure sind Spannung und Unberechenbarkeit garantiert.