Amazon Preis: EUR 17,00
Bücher.de Preis: EUR 17.00

Fast ein guter Plan

Der dritte Chrissa Stone Krimi
Buch
Taschenbuch, 312 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3865326072

ISBN-13: 

9783865326072

Erscheinungsdatum: 

01.02.2018

Preis: 

17,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 34.851
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3865326072

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine halbe Million Dollar aus Drogendeals, bewacht von drei skrupellosen Kerlen mit automatischen Waffen. Für die Berufsverbrecherin Crissa Stone und ihr Team gehört der Raub des Geldes noch zu den einfachsten Übungen. Als das Aufteilen der Beute schiefgeht, entkommt Crissa dem Kugelhagel allerdings nur knapp. Mit einem Seesack voll gestohlenem Geld befindet sie sich auf der Flucht.

Gejagt wird sie von brutalen Handlangern eines Drogenbosses und einem ehemaligen Cop aus Detroit, der seine eigenen tödlichen Pläne verfolgt. Crissa will ihnen das Geld auf keinen Fall überlassen. Auch als sie und ein Kind in Lebensgefahr geraten und ihre Verfolger sie in die Enge treiben, kämpft Crissa weiter.

Kriminetz-Rezensionen

Fast ein guter Plan - Fast ein guter Kriminalroman

Der im Pendragon Verlag erschienene Roman „Fast ein guter Plan“ setzt die Reihe um die kaltblütige Profiverbrecherin Crissa Stone fort, die aber einen ethisch-moralischen, inneren Kompass besitzt. Zur Erinnerung: Eigentlich ist Crissa Stone das weibliche Derivat des legendären Berufsverbrechers Parker von Richard Stark. Vermochten die ersten Bände der Reihe um Crissa Stone trotz beinahe ausschließlicher Kongenialität zu überzeugen, so tut sich „Fast ein guter Plan“ damit schwerer.

Zum Plot: Eigentlich ist es immer dasselbe. Eine Crew von Profi-Verbrechern um Crissa Stone plant einen Coup. Dieses Mal möchte sich die Crew das Drogengeld eines Drogenbarons unter den Nagel reißen. Und dann kommt ein korrupter, vom Drogenbaron angeheuerter Ex-Cop hinzu, der das Geld wieder beschaffen soll, aber natürlich seine ganz eigenen Pläne verfolgt.

Der Handlungsort ist dieses Mal Detroit. Und wer Detroit kennt, der merkt, dass Stroby hier nicht seinen „Hometurf“ besitzt. Die Dialoglastigkeit des Plots könnte überzeugen, wirkt aber in dieser Fülle eher aufgesetzt. Und leider sind auch die vielen Wendungen der Handlungen bis zum – natürlich blutigen – Showdown eher vorhersehbar. Insgesamt kann aber die atmosphärische Dichtheit des Romans überzeugen.

Für die Fans der Crissa-Stone-Reihe eine Lese-Empfehlung. Für alle, die noch Crissa Stone-Fans werden wollen, sei an dieser Stelle eher einer der Vorgängerbände zu empfehlen, die besser zu überzeugen vermochten.