Amazon Preis: EUR 9,90
Bücher.de Preis: EUR 9.90

Dunkeltage im Elbsandstein

Dresdner Kriminal
Buch
Taschenbuch, 256 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3943444627

ISBN-13: 

9783943444629

Auflage: 

1 (10.10.2016)

Preis: 

9,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 15.251
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3943444627

Beschreibung von Bücher.de: 

Mörderisch gut! Der zweite Sächsische-Schweiz-Krimi von Thea Lehmann. »Leo saß wie ein Häuflein Elend in der Höhle und hätte für zwei weitere Scheiben Zwieback wohl die unvernünftigsten Dinge getan. Er hatte keine Ahnung, wer der Irre war, der sie hier alle festhielt.« Nachdem auf einer Wiese über dem Kirnitzschtal ein Toter gefunden wird, tun sich für Kommissar Leo Reisinger mehrere Abgründe auf: Wieso waren zwei vermisste Frauen am Tatort? Welches Geheimnis birgt das einsame Waldhaus? Und kann er seinem Schicksal wirklich nur durch einen stockfinsteren Stollen entfliehen? Nach der erfolgreichen Veröffentlichung von »Tod im Kirnitzschtal« nun ihren zweiten Regionalkrimi geschrieben, welcher den bayrischen Kommissar und die sächsischen Kollegen diesmal auf die Spuren lichtscheuer Gestalten führt.

Kriminetz-Rezensionen

Dunkeltage im Elbsandstein

Kaum ist Kommissar Leo Reisinger von einem Heimaturlaub in Bayern wieder zurück in Sachsen, wird er mit einem Leichenfund konfrontiert. Bei den ersten Ermittlungen treffen Leo und sein Team in der Nähe des Tatorts den verschrobenen Detlef Watzke, der alleine in einem heruntergekommenen Haus wohnt. Als kurz darauf eine weitere Leiche gefunden wird und außerdem zwei Frauen als vermisst gemeldet werden, überschlagen sich die Ereignisse. Als klar wird, dass die Fälle alle im Zusammenhang stehen, wird es Zeit zu handeln.

Gerne habe ich den sympathischen Kommissar und seine Kolleginnen und Kollegen bei ihren Ermittlungen begleitet. Die einzelnen Personen mit ihren verschiedenen Eigenarten und Macken wurden von der Autorin liebevoll gezeichnet. Es ist ihr gelungen, Kriminalfall und Privatleben der Ermittler im genau richtigen Mischungsverhältnis zu präsentieren. Für Leser, die Krimis mit Lokalkolorit und Humor mögen, genau die richtige Lektüre. Ich freue mich auf einen neuen Fall mit dem bewährten Team.

ein Kommissar in der Gewalt eines Irren ?

Die Charaktere von Thea Lehmanns Roman sind vielleicht etwas verschroben und schrullig, aber gerade dadurch wirken sie glaubhaft und authentisch.

Da ist Leo, der sympathische KK aus Bayern, versetzt in die Sächsische Schweiz, und seine Kollegin Sandra, die sich nicht so ganz sicher ist, was genau ihre Persönlichkeit ausmacht und ihren Kollegen eine geradezu unglaubliche Metamorphose zumutet. Und dazu noch jede Menge andere, liebevoll und facettenreich gezeichnete Nebenfiguren, die uns Spaß machen, und die diesem Fall Leben einhauchen und so lebensecht sind, dass man oft schmunzeln muss.

Dieser Krimi kommt ohne großes Trara und grauenhafte Bluttaten aus, ist deshalb aber nicht weniger spannend. Was mir besonders gefällt, ist die Art und Weise, wie die Autorin nur durch kleine Andeutungen eine gute Portion Lokalkolorit hinzufügt, ohne den Leser damit zu überfrachten. Das ist schon sehr gekonnt. Auch die Story an sich gefällt mir, es geht um die Drogenszene, ist die Gegend doch irgendwie vorbelastet durch die Nähe zu Tschechien und der Drogenhandel blüht. Leider unterlaufen Leo und dem Team einige gravierende Fehler, trotz gewissenhafter akribischer Ermittlungen, und dies bringt ihn selbst und seine Mitarbeiter in nicht ganz ungefährliche Situationen.

Die lockere Schreibweise ermöglicht dem Leser ein flüssiges Lesen, und die kleinen Anspielungen auf die Besonderheiten der Sachsen und Bayern tun ein Übriges dazu.

Es ist für mich der erste Fall dieser sympathischen Ermittler. Aber auch ohne den Vorgängerband zu kennen, fand ich mich schnell in der Geschichte zurecht. Mir hat das Lesen richtig viel Spaß gemacht.