Cover von: Eiskalte Umarmung
Amazon Preis: EUR 12,99
Bücher.de Preis: EUR 12.99

Eiskalte Umarmung

Thriller
Buch
Broschiert, 374 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839218853

ISBN-13: 

9783839218853

Auflage: 

1 (03.02.2016)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 381.044
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839218853
Beschreibung von J-B-Wind

Der kommende Tag würde ein Tag des Wartens werden, ein Tag der Vorfreude auf das Finale in der Nacht. Tränen rannen über seine Wangen, während das Gesicht nur Härte zeigte. "Ich werde mir Zeit lassen", flüsterte er, während er Milch und Zucker in seinen Kaffee rührte. "Ich werde mir Zeit lassen, wenn ich dich töte."

Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In den Wohnungen der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: "Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe." Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt ...

Brutal, eindringlich, faszinierend: Begleiten Sie einen gnadenlosen Killer bei seinen Taten – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

Biografie
Astrid Korten eröffnet mit ihren Kriminalromanen eine verstörende Reihe einer Poesie des Verbrechens. Bereits mit 13 Jahren begann sie zu schreiben: Ihre erste Kriminalgeschichte "Die Leiche im Brunnen" fand bei den Schülern großen Anklang, landete aber dann doch im Papierkorb.

Ihre zweite Kurzgeschichte fand die Aufmerksamkeit ihres Lehrers: "Der Garten": eine poetische Reise durch den Garten ihrer Großeltern. Ihr Lehrer motivierte sie, weiterhin Geschichten zu schreiben. Von da an entstanden kleine Anekdoten rundum ihre Familie und ihre Freunde. Bis sie ihre literarischen Ergebnisse allerdings der Leserschaft präsentieren konnte, sollten noch einige Jahre vergehen.

Die in den Niederlanden geborene Krimiautorin studierte nach dem Abitur Wirtschaftswissenschaften an der Universität Leiden und Maastricht. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und Geschäftsführerin für renommierte Firmen im In- und Ausland.

1988 wurde ihre Kurzgeschichte "Herr Habgenug und Frau Willnochmehr" publiziert. 2004 traf sie die ersten Vorbereitungen, das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen. Ihre Kurzgeschichten rund um die Freundschaft und die Liebe - mal nachdenklich, mal frivol, mal traurig, mal komisch - wurden unter dem Titel "Café Wichtig" veröffentlicht.

Sie selbst sagt von sich und ihren Krimis: "Psychopathen faszinieren mich. Sie leben außerhalb der Norm und stehen über dem Gesetz. Meine Feder kann so furchtbar böse und gnadenlos sein, ich weiß, aber ich kann nicht anders. Doch meine Leser müssen sich nicht fürchten, denn ich persönlich glaube an das Mysterium des Lebens, an die Gewalt der Liebe und an das schmerzlich Unberechenbare."

Ihre Romane sind exzellent recherchiert. Ihre weltweite berufliche Tätigkeit führte sie an die internationalen Schauplätze ihrer Romane. Ihre Berater kommen aus den Fachbereichen Forensik, Psychologie, Gentechnologie, Pathologie und Medizin. Sie selbst verfügt über fundierte pharmakologische und pharmakokinetische Kenntnisse.

Zurzeit arbeitet sie an einer Fortsetzung des Thrillers Tödliche Perfektion - Poesie der Macht, der im August im dotbooks Verlag erschienen ist.
Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie eine leidenschaftliche Malerin. Astrid Korten lebt mit ihrer Familie in Essen.

Kriminetz-Rezensionen

Die Angst lässt einen nicht mehr los!

Es gibt Bücher, die faszinieren, man liest sie weg. Es gibt aber auch Bücher, die kann man gar nicht mehr aus der Hand legen und man verschmilzt mit der Geschichte, taucht regelrecht in sie und das Leben der Protagonisten ein. Zu letzterer Kategorie zählt zweifelsohne Astrid Kortens "Eiskalte Umarmung".

Schon nach den ersten paar Seiten fühlt man sich direkt hineinversetzt in den Ort, an dem die Protagonisten wirken – wo gemordet, gelitten, gequält, aber auch ein Stück weit Alltag gelebt wird. Der Thriller fesselt einen auf nahezu magische Weise und das hat Gründe. Zum einen wird sehr anrührend die Geschichte von Katharina und Anna erzählt, von ihrer Kindheit, dem Dorf in dem sie leben, einer geheimnisvollen Alten, die das Unheil schon frühzeitig kommen sieht und auch von den eher schwierigen Familienverhältnissen.

Der Mörder ist allgegenwärtig, jedoch bleibt bis zum Schluss unklar, wer sich hinter dem gestörten Psychopathen verbirgt, der mit einer Mordserie von sich reden macht und Frauen auf bestialische Art zu Tode quält. Auch die Polizei steht vor einem Rätsel und erlebt das, was sich ihnen an den Tatorten des Täters darbietet, nicht alle Tage.

Im Mittelpunkt des wirklich außergewöhnlichen Thrillers steht neben den beiden Mädchen, Katharina und Anna, der Psychopath Jakob. Jakob musste als Kind mit ansehen, was ein unsteter Lebenswandel aus seiner Mutter machte, erlebte bei ihr Freier und das "sich prostituieren". Auf sein Leben wirkt sich das verheerend aus, Sadismus und enorme psychische Störungen sind die Folge. Sie begleiten ihn ein Leben lang.
Und dann ist da noch der behinderte Junge, Lukas, der früh seine Eltern verlor und seitdem ein trauriges Leben führt. Auch er gerät in die Fänge des Psychopathen, allerdings auf andere Art und Weise wie die weiblichen Opfer des Mörders. Diese sind alle blond, engelsgleich, schön und stehen mitten im Leben. Bestialisch herausgerissen aus selbigem werden sie außerdem beim Töten derart zugerichtet, dass die Ermittler lange im Dunkeln tappen. Dass zudem jedes Mal blauer Nagellack eine Rolle spielt, verwirrt noch mehr.

Als Leser erlebt man mit „Eiskalte Umarmung“ wahre Lesewonnen. Denn der Stil von Astrid Korten fängt jeden ein, der das Buch zur Hand nimmt. Detaillierte Landschafts- und Szenen-Beschreibungen wechseln sich ab mit der Offerte, tief einzutauchen in die Gedankenwelt eines abgrundtief bösen Mörders. Im Gegensatz werden auf poetische Weise Alltagsszenen beschrieben, die so auch bei jedem von uns oder beim Nachbarn nebenan spielen können. Und die Angst ist allgegenwärtig.

Dass in "Eiskalte Umarmung" allerdings alles miteinander verwoben ist, sich Banalitäten, eiskaltes Grauen, Ängste, Zwischenmenschliches und auch Trauriges abwechseln, macht den Thriller so lesenswert. Das gnadenlose Gänsehautgefühl bekommt man freilich obendrauf. Denn das ist bei diesem Thriller absolut garantiert und wer sich das Werk in den dunklen Stunden der Nacht zu Gemüte führt, sollte ein gutes Nervenkostüm sein eigen nennen! Das braucht man auch, um der Beschreibung der grausamen Rituale, die der Mörder an jedem seiner Opfer vollzieht, atemlos zu folgen.

Ein Schreibstil, mit dem die Autorin Astrid Korten nicht das erste Mal ihre Leserschaft fasziniert. Korten ist meiner Meinung nach eine Ausnahme-Autorin, denn Szenen und Abläufe so detailliert darzustellen und dabei das Poetische stets mit einzubinden - das ist wohl die hohe Kunst des Thriller-Schreibens. Nicht umsonst hat das Werk den Untertitel "Poesie der Angst".

Eine absolute Empfehlung für alle, die wirklich gute Thriller mögen!

Eiskalte Umarmung Poesie der Angst. Thriller

Spannung die sich durch die ganze Geschichte zieht... Gänsehaut pur...

Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In den Wohnungen der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt …

Der Einstieg in die Geschichte gelingt sehr gut und vor allem schnell. Hat man einmal angefangen zu lesen, möchte man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen, denn es fesselt seinen Leser. So hat man die Geschichte dann leider auch sehr schnell ausgelesen, aber es soll ja ein weiterer Teil folgen, da freu ich mich schon drauf.

Die Autorin gibt dem Mörder zwar einen Namen, dennoch wissen wir nicht wer er ist. Das erfahren wir erst auf den letzten Seiten. Ich war sehr überrascht und auch geschockt zugleich, denn dieses Doppelleben hätte ich nicht erwartet, eine tolle Auflösung.

Die Charaktere wurden alle sehr gut beschrieben, von jedem einzelnen kann man sich ein gutes Bild machen, auch wirken sie recht authentisch, denn sie sind nicht alle perfekt, sondern haben hier und da auch Ecken und Kanten.

Die Beschreibungen der Morde sind stellenweise wirklich sehr bestialisch und werden zudem noch sehr detailliert geschildert, so dass Gänsehaut vorprogrammiert ist. Ich war stellenweise richtig geschockt, was ich da grad zu lesen bekam. Auch ist es stellenweise wirklich ekelerregend. Man möchte das Buch dann gerne weglegen, kann es aber irgendwie nicht, weil die Neugier gewinnt: Man möchte dann doch wissen, wie es weitergeht.

Der Schreibstil ist angenehm, lesen tun wir auch verschieden Blickwinkeln. Zum einen vom Täter: So tauchen wir auch in seine Psyche ab, sind bei seinen Plänen und Morden dabei. Dann erleben wir aber auch aus der Perspektive der Opfer, deren Ängste, die sie verspüren. Polizeiarbeit begleiten wir auch, aber die ist nicht zu sehr präsent.

Die Kapitel sind nicht lang, sie sind recht kurz gehalten. Die Geschichte teilt sich in 48 Kapitel plus Epilog auf.

Ich kann diesen grausamen Psychothriller nur empfehlen, Nervenkitzel und Gänsehaut garantiert.

Albträume

Es gibt eine Reihe toter Frauen, die alle brutal ermordet wurden. Ihnen gemeinsam ist, dass sie blond sind und blau lackierte Fingernägel haben. In den Wohnungen findet sich jeweils der Hinweis: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Seit Jahren versuchen die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef den Täter zu fassen und ihnen ist klar, dass der Mörder weitermachen wird. Damit liegen sie richtig, denn schon hat der Mörder Katharina im Visier. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit …

Das Buch ist spannend und brutal. Wem es also nichts ausmacht, wenn es härter zugeht, der findet in diesem Buch Spannung, die sich bis zum schlüssigen Ende immer noch steigert. Dabei wird nichts angedeutet, alles wird direkt und schonungslos beschrieben. Der Leser erfährt viel über die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele und ist erschüttert und auch abgestoßen. Obwohl ich oft gedacht habe „jetzt wird es zu viel“, wollte ich doch wissen, wie es weitergeht. Erst ganz zum Schluss zeigt sich die verblüffende Lösung.

Der Mörder ist ein wahnsinniger Psychopath und wir erfahren sehr viel aus seiner Vergangenheit, wo der Ursprung für seine Taten liegt. Man lernt kennen, wie er tickt und was ihn antreibt. Aber nicht nur der die Hauptfigur ist eindrücklich beschrieben, auch die anderen Charaktere und ihre Verbindungen untereinander sind sehr gut dargestellt.

Ein sehr brutaler und spannender Thriller.