Cover von: Gang zum Friedhof
Amazon Preis: EUR 12,00
Bücher.de Preis: EUR 12.00

Gang zum Friedhof

Krimi
Buch
Taschenbuch, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3958131263

ISBN-13: 

9783958131262

Auflage: 

1 (18.01.2018)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 553.694
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3958131263

Beschreibung von Bücher.de: 

Allerheiligen. Auf dem Gemeindefriedhof in Essen-Haarzopf wird eine Leiche gefunden. Wie aufgebahrt liegt sie auf einer geräumten Grabstelle. Weder in der Gemeinde, noch im Stadtteil ist der Mann bekannt. Woher kam er? Was führte ihn auf den Friedhof? Welches Motiv steckt hinter der Tat? Als die Mordwaffe gefunden wird, gerät der Haarzopfer Pfarrer unter Verdacht. Endlich gelingt es Hauptkommissar Sigi Siebert, die Identität des Ermordeten aufzudecken. Zwischen dem Opfer und einem Grab auf dem Friedhof besteht eine Beziehung, die zur Lösung des Falls führt ...

Kriminetz-Rezensionen

Allerheiligenszene

Schon Titel und Cover in düsterer Novemberstimmung kündigen einen besonderen Krimi an. Der Prolog über den Leichenfund ist sehr gut inszeniert, lässt er doch den Leser auf einen ganz anderen Inhalt schließen. Lange ist nicht klar, wer die auf einem Grab aufgebahrte Leiche sein soll, denn sie wird nirgends vermisst und es gibt auch keine weiteren Anhaltspunkt, bis ein betrunkener Wohnsitzloser eine ziemlich verwirrte Aussage macht.

Kommissar Siebert und sein Team ermitteln und stoßen zunächst auf Schweigen, bis dann durch Zufall und mithilfe eines Kölner Kollegen der Mörder entlarvt werden kann. Hier wird auch auf das private Umfeld der Ermittler Bezug genommen, das uns zeigt, dass bei der Kripo auch nur "normale" Menschen sind.

Am Anfang eines jeden Kapitels wird die Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, das von seinem Vater unterdrückt wird, mit der Geschichte an sich aber gar nichts zu tun zu haben scheint. Als besonders gekonnt finde ich den Umstand, dass der inzwischen frühverrentete Sige Siebert einem Kollegen in einer Kneipe diesen Fall erzählt.

Keine einzige Seite dieses 239 langen Buches war langweilig. Der Autor schreibt gekonnt, führt uns teilweise in die Irre, um dann den nächsten Verdächtigen hervorzubringen. Dieses Buch lässt uns in die Tiefe der menschlichen Seele schauen.