Malteser Morde

Paulines zweiter Fall
Buch
Taschenbuch, 312 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1532817649

ISBN-13: 

9781532817649

Auflage: 

1 (24.04.2016)

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 890.979
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1532817649
Beschreibung von Beorn

Zum zweiten Mal gerät Pauline in das Visier eines Mörders. Und dieser Gegner ist skrupellos.

Der Urlaub mit ihrer Mutter auf Malta hätte so schön sein können. Die beiden wollten ein bisschen in Kultur schwelgen und es sich so richtig gut gehen lassen.

Aber die grausame Geschichte der Insel und des Johanniterordens holt Pauline ein.

Ein abgetrennter Kopf auf einem Pfahl ist nur der Anfang...

Natürlich ist Paulines Neugier geweckt, aber sie muss vorsichtig sein. Der Mörder sucht scheinbar wahllos seine Opfer aus. Wird Pauline sein nächstes sein?

In einer anderen Zeit kämpft derweil der Ritter Andres de Miranda gegen die Osmanen an der Seite des Großmeisters des Ordens einen blutigen und scheinbar aussichtslosen Kampf. Liegt der Schlüssel zu den Morden wirklich in der Geschichte der Insel?

Kriminetz-Rezensionen

Spannendes Morden auf Malta mit sommerlichem Inselflair

Inhalt:

Pauline und ihre Mutter genießen ihren Mutter-Tochter-Urlaub auf Malta. Bis Pauline bei ihrer morgendlichen Laufrunde einen Kopf findet, aufgespiesst auf einem Pfahl...

Das ist leider nur der Anfang. Der Mörder scheint diesmal viel skrupeloser zu sein und auch Ben, der kurz danach auf Malta eintrifft, kann nicht verhindern, dass Pauline in sein Visier gerät.

Zu einer anderen Zeit kämpft der spanische Ritter Andres de Miranda an der Seite von Jean de la Valette seinen Kampf gegen die anstürmenden Osmanen.

Meine Meinung:

Wieder hat Joyce Summer es geschafft, Geschichte mit einer spannenden Krimihandlung zu verbinden.
Die lebhafte Pauline macht mir immer mehr Spass, allerdings tut mir auch ihr Ehemann Ben leid, der doch einiges mit seiner Frau aushalten muss. Die Schlachtszenen rund um die Große Belagerung von Malta sind sehr bildhaft, das zweite Buch der Autorin ist durchaus blutiger als das erste.

Wie immer sind die Charaktere auch in den Nebenrollen lebendig beschrieben. Die maltesische Inspektorin mit ihrem Zickengehabe kann man sich sehr gut im echten Leben vorstellen. Auch der italiensische Profiler Nick ist gut getroffen.

Malta bietet längst nicht soviel Grün und Natur wie Madeira, aber dennoch schafft es die Autorin, die Besonderheiten der Insel, wie Gostra, Ruderwettbewerbe und Feuerwerk dem Leser näher zu bringen. Die Webseite mit ihren Impressionen und Rezepten runden das Bild wieder ab. Genau wie bei Mord auf der Levada. Und Kinnie und Lampuki möchte ich nach der Lektüre unbedingt probieren.

Ich freue mich schon auf Pauline No. 3!

Serienmord auf dem sommerlichen Malta

Zum zweiten Mal schickt Joyce Summer ihre Pauline auf Reisen. Zunächst mit der Mutter in den Wellnessurlaub. Aber wenn man jetzt glaubt, dass es dabei gemütlich zugeht, der kennt Pauline schlecht. Ein Blick beim morgendlichen Lauf in Richtung Gostra Mast offenbart Unheil...

Ein aufgespiesster Kopf. Und bei dem einen Toten bleibt es nicht. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen.

In einem weiteren Handlungsstrang lässt die Autorin die "Große Belagerung" von Malta im Jahr 1565 bildhaft auferstehen. Ich fieberte mit dem Ritter Andres de Miranda mit, als er in den blutigen Kampf gegen die Osmanen zieht. Die Schlachtenszenen sind so anschaulich, als wäre man dabei. Für mich hat die Autorin es wieder geschafft, die Geschichte mit einem spannenden Krimi in der heutigen Zeit zu verbinden. Auch hier sind wieder die Hinweise in den historischen Passagen geschickt versteckt.

Der dritte Erzählstrang fängt ganz harmlos an, jagte mir aber am Ende einen Schauer nach dem anderen über den Rücken. Die Abgründe, die sich dabei auftun, sind heftig.

Die neuen Charaktere, die Joyce Summer einführt, allen voran die unangenehme Inspektorin und die beiden englischen Touristen, die Pauline etwas unterstützen, sind wieder gut getroffen. Ganz nebenbei lernt man eine weitere Hauptdarstellerin des Buches, die Insel Malta, kennen und erfährt etwas über ihre doch etwas besonderen Bewohner mit ihren Sitten und Gebräuchen.

Ein rundum gelungenes zweites Abenteuer von Pauline. Ich hoffe, ich muss nicht zu lange auf das nächste warten.