Mord auf der Levada

Paulines erster Fall. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 312 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1515119319

ISBN-13: 

9781515119319

Auflage: 

1 (17.07.2015)

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 487.832
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1515119319
Beschreibung von Kolibri

Alles fängt recht unspektakulär an: Ben und Pauline, ein gestresstes Hamburger Großtstadtehepaar, wollen einen entspannten Urlaub auf Madeira verbringen. Besonders auf entspannte Schnorchel- und Wanderausflüge sowie ausgiebiges Jogging in einer tollen Umgebung freuen sich beide. Doch unbekümmert wird dieser Urlaub der beiden mitnichten. Eher unruhevoll. Denn Pauline stolpert buchstäblich über eine Leiche; und das während einer gemütlichen Joggingrunde.

Paulines Ermittlergeist ist augenblicklich geweckt; Ben ist genervt - das wird späterhin noch verhängnisvolle Konsequenzen haben.

Pauline stellt eigene Ermittlungen an und entdeckt dabei eine Verbindung zwischen diesem Mord, einem Flugzeugabsturz in den 70-er Jahren vor der Küste Madeiras und dem letzten Habsburger Kaiser.

Der hiesige Kriminalbeamte Avila, der mit der Untersuchung betraut ist, lässt es aus Paulines Sicht an Interesse und Engagement missen, diesen Mordfall aufzuklären. Auch Paulines Verbindungstheorie fingerschnipst er einfach weg.

So kommt es wie es kommen muss: Pauline auskundschaftet völlig naiv und unbeirrt weiter und bemerkt nicht, in welch großer Gefahr sie sich befindet. Aber da ist ja noch Ben, dessen Liebe zu seiner Frau ihn zu Höchstleistungen bringen wird.

Fazit:
Die zunächst sehr unterschiedlichen Handlungsstränge werden im Laufe der Geschichte geschickt zu einem fesselnden Finale zusammengeführt. Auch ohne Portugiesischkenntnisse kann man der Handlung problemlos folgen. Zusammen mit den ausführlichen Beschreibungen der Umgebung sowie der kulinarischen Expedition, kann man als Leser noch besser in die Geschichte eintauchen.

Pauline ist markant gezeichnet und eine außergewöhnliche Person. Ich freue mich schon ihr bei weiteren “Urlauben” zu folgen. Ich selbst bevorzuge eher wirklich entspannte…
Ben blieb etwas blass - aber am Ende folgte er seiner Intuition und verhinderte Schlimmeres.

Kurzum: Lest diesen tollen Inselkrimi und genießt den Sommer 2015. So jung kommen wir nie wieder zusammen ;-)

Kriminetz-Rezensionen

Spannender Krimi mit Urlaubsfeeling und historischen Rückblenden

Ein Krimi nicht nur für Madeirafans. Der Autorin gelingt es auf 300 spannenden Seiten historische reale Ereignisse, wie den Tod des letzten Habsburger Kaisers und einen Flugzeugabsturz, mit einer Krimigeschichte aus der Jetzt-Zeit auf der Urlaubsinsel Madeira zu verbinden. Dabei gelingt es ihr, ihre Hauptfiguren, angefangen von der etwas quirligen Pauline, die eigentlich nur einen geruhsamen Urlaub auf Madeira machen wollte, bis hin zu dem etwas eigensinnigen aber sympathischen Kommissar Avila stimmig und interessant zu entwickeln. Das Ganze ist nicht zu blutig, aber schön spannend und reiht sich aus meiner Sicht in Krimis in der Tradition von Martin Walker oder Andrea Camilleri fast mühelos ein. Nebenbei erfährt man eine Menge über Madeira, die Sehenswürdigkeiten und Kulinarisches. Man darf sich schon auf den nächsten Krimi mit Pauline freuen und vielleicht auch schon einen Madeiraurlaub fürs nächste Jahr planen.

Ein Krimi für die Sinne - der erste Fall von Pauline auf Madeira

Von wegen geruhsamer Schnorchelurlaub! Der erste Fall rund um die temperamentvolle und sympathische Pauline entwickelt sich schnell und zieht einen in ihren Bann. Wer hätte gedacht, dass es auf einer so idyllischen Urlaubsinsel wie Madeira, die von der Autorin liebevoll beschrieben wird, so mörderisch zu geht.

Pauline und ihr Mann Ben wollen eigentlich einen ruhigen Urlaub verbringen, sind aber in kürzester Zeit mitten in einem bis zum letzten österreichischen Kaiser zurückreichenden Mordfall verstrickt. Es werden geschickt historische Tatsachen, wie etwa Rückblicke und Einblicke in die Zeit um 1922, mit der Handlung in der Jetzt-Zeit verwoben. Flugzeugabstürze, Wracktauchgänge inclusive (mehr wird nicht verraten ;-) ).

Dabei werden alle Sinne angesprochen, man meint Madeira zu fühlen, zu riechen und zu sehen.

Als Ergänzung zum Buch und Fortführung dieser Sinneseindrücke bietet die Autorin auf ihrem Blog auch noch Rezepte (wie den typischen madeirensichen Drink „Poncha“) und Tipps rund ums Reisen an.

Nebenbei kommt auch der Humor nicht zu kurz, besonders schön, wie Pauline mit ihrem Einfallsreichtum und ihrer Neugier ihren lieben Mann Ben immer wieder an seine Belastungsgrenze führt.. .

Der nächste Krimi mit Pauline ist schon angekündigt, dieser soll dann auf Malta spielen, ich bin gespannt. Ich kann den Krimi unbedingt empfehlen, gerade auch für jeden der in diesem regnerischen Herbst noch ein bisschen Urlaubsstimmung haben möchte.

Ich empfehle - unbedingt Eintauchen in diese spannende Reise zur Insel des ewigen Frühlings!

Spannender und sonniger Regio Krimi mit einer Prise Geschichte

Ein spannender Krimi, der einen von der ersten Seite an nicht los lässt. Gleich zu Beginn wird der Leser an Bord eines Flugzeuges entführt, an Bord jemand, der auf dem Weg zu einer schicksalshaften Begegnung auf Madeira ist. Zu dieser wird es nie kommen, soviel sei verraten. Wer der Mensch an Bord war und wen er treffen wollte, bleibt fast bis zum Schluss eine der großen Fragen.

Der Krimi springt gekonnt zwischen den Zeiten, mal befindet sich der Leser in der Jetztzeit und begleitet die charmante und etwas tollpatschige Heldin Pauline bei ihrer Suche nach dem oder den Mördern (ja, es gibt einige Leichen), mal wird der Leser in das Jahr 1922 entführt, als der letzte Habsburger Kaiser auf Madeira lebte.

Man erfährt viel Geschichtliches, am Ende des Buches und auf dem Blog der Autorin erfährt man noch mehr dazu... aber auch die kulinarischen Spezialitäten der Insel spielen eine Rolle (Rezepte dazu liefert die Autorin auch).

Durch die bildhaften Beschreibungen von Land und Leuten, erlebt der Leser die Schauplätze der Handlung hautnah. Man fühlt sich, als würde man mit Pauline durch die Gassen von Funchal laufen oder in der Markthalle einkaufen gehen.

Ein wirklich schönes Buch, das durch sehr gute Recherchen zu einem kulinarisch kriminellen Erlebnis und Reiseführer geworden ist, den ich wärmstens empfehle.

Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer von Pauline und Ben, da soll es nach Malta gehen.