Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Mord am Toten Mann

Der fünfte Fall für Hauptwachmeister Franz Holzhammer. Ein Alpen-Krimi
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499291533

ISBN-13: 

9783499291531

Auflage: 

1 (20.10.2017)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 5.697
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499291533

Beschreibung von Bücher.de: 

Seltsame Dinge geschehen in Berchtesgaden: Hauptwachtmeister Holzhammer fühlt sich von Drohnen verfolgt, Wadlstrümpfe verschwinden ebenso wie die in St. Bartholomä ausgestellte Riesenforelle, und am Toten Mann findet man einen Ornithologen erschlagen auf. Holzhammer interessiert sich mehr für die Forelle als für den toten Feriengast, doch als auf der Wache ein Koreaner meldet, ein Steinadler habe seine Drohne geklaut, wird er hellhörig. Mit seinen Freunden kommt er einer Ungeheuerlichkeit auf die Spur: Berchtesgaden soll in Korea als Themenpark nachgebaut werden. Bestechung ist im Spiel. Und bald hat Holzhammer keinen Zweifel, dass auch die Ermordung des Ornithologen damit zusammenhängt.

Band 5 der Berchtesgaden-Krimireihe um Hauptwachmeister Franz Holzhammer.

Kriminetz-Rezensionen

Haupwachmeister Holzhammers fünfter Fall

Das Berchtesgadener Urgestein Hauptwachtmeister Holzhammer fühlt sich bei seinem neuen Fall von Drohnen verfolgt. Doch zuerst hat er es mit einem erschlagenen Feriengast zu tun. Als wäre dies nicht genug, wird auch noch die Riesenforelle von St. Bartholomä gestohlen.

Für Holzhammer ist der Forellenraub fast der schlimmste seiner beiden Fälle. Dann gibt es auch noch mehrere rätselhafte Einbrüche in der beliebten Region und Holzei, wie er von den Einheimischen genannt wird, versteht nicht ganz, was dies alles soll.

Nach längerer Recherche stellt sich dann heraus, um was es wirklich geht und Holzhammer setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um den Fall restlos aufzulösen.

Dies ist inzwischen schon der fünfte Fall um Hauptwachtmeister Holzhammer aus der Feder von Fredrika Gers. Für mich ist es auch nicht der erste Holzhammer-Krimi und so war ich auch dieses Mal wieder recht gespannt, was hier wieder alles passieren wird.

Dieser Krimi hier ist nicht blutrünstig und hier kommt auch der Lokalkolorit hinzu und eigentlich beschreibt man den Krimi am besten als Regionalroman mit Krimianteil.

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch sehr gut durch den Krimi durchgekommen und hatte ihn so innerhalb kürzester Zeit gelesen gehabt. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Holzhammer erzählt, aber auch Christine bekommt ihre Erzählzeit und zusammen mit dem, was man aus den Gesprächen und Nachforschungen erfährt, ergibt alles ein völlig rundes Bild für den Leser. Der Handlung an sich konnte man sehr gut folgen und auch die teilweise sehr unkonventionellen Entscheidungen konnte man als Leser sehr gut nachvollziehen.

Sehr gut gefallen hat mir, dass der Spannungsbogen fast bis zum Schluss gespannt war und man sich so als Leser seine Gedanken machen konnte, wie wohl alles zusammenhängt und ob der Fall wohl vollständig aufgeklärt wird. Die Figuren des Krimis fand ich alle sehr gut beschrieben und so konnte man sich alle während des Lesens völlig problemlos vorstellen. Auch die Handlungsorte rund um Berchtesgaden waren wieder sehr anschaulich beschrieben, so konnte man sie sich sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen.

Alles in allem hat mir der Krimi wieder sehr gut gefallen und ich vergebe wirklich sehr gerne alle fünf Sterne.