Cover von: Die Puppe
Amazon Preis: EUR 8,00
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Die Puppe

Der sechste Jack-Caffery-Roman. Psychothriller
Buch
Broschiert, 416 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3442313066

ISBN-13: 

9783442313068

Erscheinungsdatum: 

17.02.2014

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 459.590
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442313066

Beschreibung von Bücher.de: 

Als Zelda Lornton in der psychiatrischen Klinik von Bristol tot aufgefunden wird, glauben alle zu wissen, wer daran schuld ist - der Geist von Beechway, von dem erzählt wird, dass er nachts die Patienten in ihren Zimmern heimsucht und sie dazu treibt, sich selbst zu verletzen, manchmal sogar tödlich. AJ, der verantwortliche Pfleger, will an diese Gerüchte nicht glauben, doch die Klinikleitung hält ihn strikt an, die mysteriösen Vorkommnisse für sich zu behalten. Als dann der psychisch schwer kranke Isaac Handel unerwartet entlassen wird, hat AJ einen Verdacht. Isaac ist ein verurteilter Mörder, der seine Eltern auf brutale Weise umgebracht hat. Nach seiner Entlassung ist er plötzlich unauffindbar. Plant er erneut zuzuschlagen? AJ sucht Hilfe bei Detective Inspector Jack Caffery, der ganz und gar nicht an Geister glaubt ...

Kriminetz-Rezensionen

Mein zweiter Krimi von Mo Hayder ...

.. war "Die Puppe". Wie schon im "Vogelmann" beschreibt Hayder manche Details so grauselig, dass ich darüber hinweg lesen musste - aber das hatte ich auch so erwartet.

Der Handlungsort, die psychiatrische Klinik Beechway, wäre eigentlich schon gruselig genug: die Patientin Zelda ist tot, die Leiche weist kein Fremdverschulden auf und sofort kursieren Gerüchte, über einen Geist, der in der Klinik sein Unwesen und die Patienten zu Selbstverletzungen bis hin zum Tod treibt.

Der Pflegedienstleiter AJ glaubt nicht an den ominösen Geist "Maude", wird aber von der Klinikleitung ausgebremst. So weiht er heimlich den Ermittler Jack Caffery ein, der - wie AJ - nicht an Geister glaubt.

In einem 2. Handlungsstrang werden die verbissenen Ermittlungen Cafferys in einem anderen Fall beschrieben - leider erschloss sich mir nicht wirklich, was das mit der eigentlichen Thrillerhandlung zu tun haben soll, aber nun ja: wenn Mo Hayder meint, dem Leser die Persönlichkeit Jack Cafferys auf diese Weise nahe bringen zu müssen, dann soll sie.

Alle Figuren sind sehr lebensnah und facettenreich beschrieben, die Handlung ist spannend und mitreissend, und das Ende sehr überraschend - sozusagen ein Knaller zum Schluß. Kurzum: ein spannender, guter Thriller!