Amazon Preis: EUR 10,00
Bücher.de Preis: EUR 10.00
Gitta Edelmann (Hrsg.)

Tödliche Zimtsterne

24 Weihnachtskrimis aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Buch
Broschiert, 272 Seiten

Mit Beiträgen von: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3945782074

ISBN-13: 

9783945782071

Auflage: 

1 (09.10.2015)

Preis: 

10,00 EUR

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 445.269
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3945782074

Beschreibung Verlag: 

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen! Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig!

24 Autorinnen und Autoren zeigen, dass auch zwischen dem ersten Advent und dem Dreikönigstag alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden.

Lilli, ein Kind aus prekären Verhältnissen, findet im Hofgarten einen kranken Weihnachtsmann. Die Zwergschule in Dünstekoven gewinnt mit lebensechten Schneeskulpturen den ersten Platz beim Wettbewerb “Der schönste Schneemann”. Beim Weihnachtsmärchen in Bonn-Beuel wird die kleine Marie von einem Mann angesprochen. Franks Oma Hertha hat während des Zweiten Weltkriegs im Hotel Dreesen sogar Adolf Hitler kennengelernt; jetzt aber bäckt sie die besten Flammenden Herzen. Musa klaut auf dem Weihnachtsmarkt in Meckenheim Mandeln – mit weitreichenden Folgen. Eine Weihnachtsfeier in Königswinter-Oberdollendorf läuft völlig aus dem Ruder.

Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf die Falschen.

Witzig, rabenschwarz, satirisch, thematisch ungewöhnlich, be- und nachdenkenswert – und die Tatorte liegen immer in Ihrer Nähe!

Kriminetz-Rezensionen

Es weihnachtet sehr...

Weihnachten naht mit Riesenschritten und mit ihr meine Lust auf weihnachtliche Romane. Zum Einstieg in diese Lesephase, habe ich mir dieses Jahr eine Anthologie ausgesucht. 24 Autorinnen und Autoren laden zu weihnachtlichem Kurzkrimivergnügen ein.

Dabei musste ich feststellen, dass Krimi nicht gleich Krimi ist. Bei dem einen wird ein Unfall – oder war es doch Mord? – auf dem Weihnachtsmarkt aufgeklärt. Der nächste soll einem Kind den Glauben an den Weihnachtsmann erhalten und berührte mich emotional doch sehr stark. Aber auch humorvolle Kurzkrimis finden sich in dieser Sammlung.

Dabei stellt man sehr bald fest, dass hier wirklich sehr unterschiedliche Autoren zusammengetragen wurden. Die Schreibstile unterscheiden sich zum Teil schon sehr voneinander und man war als Leser immer aufs Neue gefordert, sich auf den neuen Stil einzustellen. In manch eine Geschichte floss sogar ein wenig Dialekt ein, was mich dann erst einmal vor eine Herausforderung stellte. Die Geschichten sind alle unterschiedlich lang, eine Geschichte geht durchschnittlich 10-15 Seiten, eine erreicht sogar 19 Seiten, eine andere dafür nur 3. Inhaltlich aber bieten alle einen hohen Unterhaltungswert.

Selbst wenn man nicht alle Geschichten mag, erhält man doch eine wundervolle Sammlung, bei der man ganz gewiss fündig wird und die einen auf das kommende Fest einstimmt. Dank der Kürze der Krimis, war das Buch schnell gelesen, wobei ich sagen muss, dass ich dieses Buch gerne Zwischendurch gelesen habe, da man durch die Kürze der Geschichten immer mal wieder darin schmökern kann.

Im Einzelnen findet man folgende Geschichten im Buch:

- Blutige Christbaumspitze (Heidi Moor-Blank)
- Wie ein altes Ehepaar (Walter Landin)
- Rotpüppchen (Isabella Archan)
- Die Nachbarin (Gitta Edelmann)
- Angekommen (Claudia Schmid)
- Schneeflöckchen, Weißröckchen … (Karr & Wehner)
- Bärentatzen (Wolfgang Kemmer)
- Lilli rettet den Weihnachtsmann (Kerstin Brichzin)
- Weihnachtsfeier (Cécile Ziemons)
- Santa Klau (Andrea Z. Rhein)
- Das Christkind ist tot (Regine Kölpin)
- Späte Rache oder wat mutt, dat mutt (Katrin Thiele)
- Rauhnacht (Ulrike Bliefert)
- Schluss mit Mutti (Kathrin Stricker)
- Gier (Nadine Buranaseda)
- Geschenkt (Uli Aechtner)
- Oh, du Fröhliche … (Monika Deutsch)
- Der Himmel über Bonn (Anne Grießer)
- Domino –Tage (Anja Puhane)
- Home for Christmas (Jutta Wilbertz)
- Flammende Herzen (Regina Schleheck)
- Verfolgt (Vera Stegh)
- Ein Fingerzeig des Herrn (Andreas J. Schulte)
- Dreikönigs- Trekking (Frauke Schuster)

Die Geschichten sind zwar alle im Raum Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis angesiedelt, jedoch lassen sich manche auch in beliebige Gebiete transformieren, da den regionalen Gegebenheiten keine tragende Rolle zukommt.

Fazit:
Eine wundervolle Einstimmung auf die kommende weihnachtliche Festzeit, kriminell verpackt und Unterhaltung auf spannendem Niveau.