Image of WO IST JAY?
Amazon Preis: EUR 9,95

Wo ist Jay?

Psychothriller
Buch
Taschenbuch, 344 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1521310025

ISBN-13: 

9781521310021

Auflage: 

1 (18.05.2017)

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 40.313
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1521310025
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

„Der Nachtfalter symbolisiert die verborgene Seite des Menschen. In der Nähe von Licht wird er selbstzerstörerisch und die dunkle Seite einer Persönlichkeit kommt zum Spielen heraus.“ Eine junge Frau wird im Aachener Stadtgarten brutal zusammengeschlagen. Wenig später stirbt sie an ihren Verletzungen. Nicht weit davon entfernt wohnt die Tierärztin, Mia Becker, mit ihrem Mann Leon und den Kindern Esther und Benny. Nach einem Girlfriend-Wochenende verschwindet Mias beste Freundin, die charmante, gut aussehende Jay de Winter, spurlos. Mia ist davon überzeugt, dass Jay ihre Familie nicht freiwillig verlassen hat, zumal die Tote aus dem Stadtgarten Jay verblüffend ähnlich sieht. Wo ist Jay? Außer Mia, fragt sich das niemand. Die Freunde benehmen sich seltsam und scheinen etwas zu verbergen. Auf der Suche nach Jay beginnt für Mia ein Alptraum. Sie wird in ein Netz aus Lügen, Intrigen, Hass und Verrat verstrickt. Ein unbändiger Zorn bekommt Flügel Nichts ist, wie es scheint ...

„Wo ist Jay?“ ist ein spannender Psychothriller, der die Hintergründe eines alten Mordfall aufgreift. Liebe, Lust, Neid und Hass führen zu einem fulminanten Ende, das Sie so schnell nicht vergessen werden. Wer Freunde hat, sollte diesen atemberaubenden Psychothriller unbedingt lesen ...

Überarbeitete Fassung

Erste Pressestimme: "Astrid Korten hat mit ihrem neuen Thriller „Wo ist Jay“ nicht nur einen spannungsgeladenen Roman geschaffen, in dem der Verrat an die Freundschaft wie ein Sturm durch das Buch nur so tost. Wo ist Jay ist auch eine messerscharfe literarische Analyse eines Gesellschaftsphänomens: der Verlust von Scham. So spannend, so traurig, dass wir froh sind, keine Antworten schreiben zu müssen, sondern nur mitlesen dürfen. Spannend und nervenzerreißend. WAZ - Stadtspiegel Mai 2017

Kriminetz-Rezensionen