Claudia Schmid

Bild des Benutzers Claudia Schmid

Verlauf

Mitglied seit
5 Jahre 2 Monate

Über mich: 

Claudia Schmid hat an der Universität Mannheim Germanistik mit den Fächern Neue Deutsche Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft sowie BWL studiert (mit Abschluss Magister Artium) und ist Autorin. Auf Kriminetz stellt sie Bücher, Filme und AutorInnen rund um das Thema "Krimi" vor. Hin und wieder läuft sie mit großem Vergnügen in einer Folge der ARD-Reihe TATORT durchs Bild.

Claudia Schmid's News

Hier kannst Du über alle möglichen Events berichten, z.B. Lesungen, Festivals, Filme, Messen, Wettbewerbe, Preisverleihungen ... Wir freuen uns auf Deinen Bericht!

Von Claudia Schmid gemeldete Termine

Hier kannst Du einen neuen Eintrag im Terminkalender erstellen, z.B. für Lesungen, Krimifestivals, Filmpremieren und alle sonstigen Krimi-Events ...

Claudia Schmid's Rezensionen

Gabriele Haefs nennt gleich 111 Gründe, Norwegen zu lieben. Trolle, Schokoladekuchen und Fjorde spielen natürlich auch eine Rolle für die Zuneigung, aber es gibt noch soviel mehr zu entdecken. Die Autorin hat Norwegen selbst vielfach bereist und ist mit dem norwegischen Bestseller-Autor Ingvar Ambjørnsen verheiratet. Sie lässt uns beim Lesen teilhaben an ihren ganz besonderen Einblicken in ein Land, in dem ihr für ihre Leistungen bei der Vermittlung norwegischer...

Rezension zu: Luthers Land

Eine Reise durch „Luthers Land“, „manchmal spannend wie ein Agententhriller“. Dieser Aussage im Klappentext kann ich voll und ganz zustimmen! Jochen Birkenmeier hat ein sehr spannendes und unterhaltsames Lesebuch auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand verfasst. Lässt man sich ein auf sein Buch, nimmt es einen mit auf die Reise nach Sachsen-Anhalt und Thüringen, wo die wichtigsten Orte der Reformation, die sich mit Sicherheit auch im Jahr des Jubiläums regen...

Rezension zu: Nackter Mann, der brennt

Der Name des Dorfes ist ein Versprechen, das nicht eingehalten wird. Denn Luggi Dragomir ist in Heiligsheim aufgewachsen. Die Honoratioren verhielten sich alles andere als heilig. Nun, da sie alt geworden sind, kehrt Luggi, der vor vierzig Jahren einfach aus dem Dorf abgehauen ist und verschwand, zurück. Die Schuldgefühle, den anderen Jungen nicht geholfen zu haben, lassen ihn immer weniger zur Ruhe kommen, sie scharren sich um das „schwarze Brot der Erinnerung...