Der Krimi-Tag 8.12.2011 in Wien

Krimibühne Wien Drei. Freundlicher Weise zur Verfügung gestellt von © Sabina Naber

Der Andrang beim 1. Krimitag in Wien war überschaubar, ist doch der 8. Dezember in Österreich ein Feiertag, der, in diesem Jahr gefolgt von einem Freitag, für viele schon zum langen Wochenende zählte. So waren es durchwegs bekannte Gesichter, allesamt Stammgäste der Wien Drei Krimibühne, die einen abwechslungsreichen Abend erlebten und die die persönlichen Gespräche mit den Krimiautorinnen und -autoren umso mehr genossen. Andreas Pittler eröffnete gewohnt eloquent mit einem Rückblick auf Friedrich Glausers Leben und einer Kurzlesung aus dessen Werk "Wachtmeister Studer", die wie alle offiziellen Beiträge des Abends via Livestream ins Internet übertragen wurden. Edith Kneifl las aus ihrem Glauser-preisgekrönten Roman "Zwischen zwei Nächten", die Tiroler Autorinnen Lena Avanzini und Jutta Siorpaes aus ihren aktuellen Krimis. Nach kurzer Pause folgten Claudia Rossbacher, Glauser-Preisträgerin Sabina Naber und Günther Zäuner. Schlussendlich durfte sich der Ehrengast der Benefizveranstaltung, Dr. Michael Lepuschitz, Vizepräsident des Weißen Rings, über eine beachtliche Spende für das Österreichische Kompetenzzentrum Opferhilfe freuen.

Bericht: Claudia Rossbacher