Preisverleihung beim Krimifestival „Tatort Eifel“

Prominent besetzte Abendgala von „Tatort Eifel“ 2015. Mit (v.l.n.r.): Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Astrid Schmitt, Landtagsabgeordnete für die Vulkaneifel, Hannelore Elsner, Dietmar Bär, Oliver Mommsen, Michael Preute, Sabine Postel und Heinz-Peter Thiel, Landrat im Landkreis Vulkaneifel. Foto: © Tatort Eifel

Bei der Abendgala des Krimifestivals Tatort Eifel am 19. September wurden Roman-Autor Wolf Haas, Regisseur Wolfgang Murnberger und Schauspieler und Kabarettist Josef Hader mit dem Roland 2015 für die Verfilmungen der Brenner-Romane ausgezeichnet. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Heinz-Peter Thiel, Landrat im Landkreis Vulkaneifel und Schauspieler Dietmar Bär (u.a. „Tatort“-Köln) überreichten den Preis vor 500 Gästen an die anwesenden Produzenten Danny Krausz und Gerd Huber. Alle zwei Jahre werden im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ herausragende Persönlichkeiten oder Produktionen geehrt, die sich um das Genre Kriminalfilm besonders verdient gemacht haben. Mit dem ROLAND 2015 wird die Auszeichnung erstmals an ein Kinoformat vergeben, das zudem seinen Ursprung außerhalb Deutschlands – in Österreich – hat. Die Jury war mit Schauspieler Dietmar Bär, Produzentin Gloria Burkert, Regisseur Hajo Gies, „TV-Spielfilm“-Redakteurin Martina Kalweit, Filmwissenschaftler Prof. Dr. Karl Prümm und Rheinland-Pfalz Kultursommer Chef Prof. Dr. Jürgen Hardeck besetzt.

Der ROLAND, ein aus Blei gegossener Rabe, wurde in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben.

Ebenfalls wurde der Deutsche Kurzkrimi-Preis an diesem Abend verliehen. Hannelore Elsner überreichte den ersten Preis an Ingrid Kaltenegger aus Köln für ihre Geschichte „Punks not dead“. Der zweite Preis ging an Petra Steuber für „Diesmal winkst du“ und Martin Brust erhielt den dritten Preis für „Zuckerschlecken“. Die Auszeichnungen nahmen die Schauspieler Sabine Postel und Oliver Mommsen vom Bremer-„Tatort“ vor.

Der Deutsche Kurzkrimi-Preis wird alle zwei Jahre im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ vergeben und ist ein Talentwettbewerb, der sich an junge Autoren richtet. Die eingereichten Texte müssen einen Bezug zur Eifel haben. In diesem Jahr war das Motto „Helden und Legenden“. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit dem KBV Verlag ausgeschrieben.