Kriminetz Krimi Rezensionen zu Bielefeld

Cover von: Sennegrab
Rezension zu: Sennegrab

Dies ist der dritte Ostwestfalenkrimi um Kommissar Jan Oldingham. Er kommt gerade aus dem Sabbatjahr zurück. Er war mit seiner Band ein Jahr lang auf Tour. Doch nun wird er wieder voll ins kalte Wasser geworfen.

Es werden zwei alleinstehende Frauen nacheinander ermordet. Und auch ein bekannter Lokalpolitiker ist ums Leben gekommen. Noch ist nicht klar, ob es ein Unfall oder Mord war. Jan soll sich um den Politiker kümmern. Doch er merkt, dass bei seinem...

Rezension zu: Am Ende der Schmerz

Andrea wird von ihrem Mann Greg um Hilfe gebeten: Einer seiner Cousins in Bielefeld wird beschuldigt, seine schwangere Frau und seine beiden Kinder ermordet zu haben. Sie wurden in ihren Betten getötet und Matthias wachte auf mit einem Messer in der Hand, kann sich aber an nichts erinnern. Gerne hilft Andrea als Profilerin aus und arbeitet Hand in Hand mit dem ermittelnden Beamten.

Obwohl Andrea nicht mehr als Profilerin arbeitet, ist sie diesmal gerne...

Rezension zu: Webers Kinder

Dies ist der Auftakt einer Reihe um den Kriminalhauptkommissar Marc-Andre Weber vom Polizeipräsidium OWL, Bielefeld.

Als KHK Weber nach einem dreiwöchigen Urlaub mit seiner Familie in seine Dienststelle zurückkehrt, liegen schon wieder eine Menge von Akten über Betrugsfälle auf dem Tisch. Als er in einem neuen Betrugsfall wegen Autoschieberei ermittelt, wird sein Hauptzeuge brutal ermordet. Im Zuge seiner weiteren Arbeit über Autoschieberei und...

Cover von: Zerrissene Wahrheit
Rezension zu: Zerrissene Wahrheit

Margret Lückner, eine Bibliothekarin, die sich erst kurz von ihrem Mann getrennt hat, kommt bei einem Autounfall ums Leben. Schnell stellt man fest, dass an den Bremsen manipuliert wurde. Kommissar Domeyer und sein Team machen sich auf die Suche nach dem Mörder.

Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, der auch perfekt zum vorliegenden Buch passt.

Dies ist das 4. Buch der Autorin über die Bielefelder Kripo; es war aber mein erster Fall um...

Rezension zu: Sonntags Tod

Ira Wittekind ist erschüttert. Ihre alte Jugendfreundin Verena ist tot. Welchen Grund könnte ihr Ehemann gehabt haben sie zu ermorden und anschließend Selbstmord zu begehen? Die Tat bleibt unerklärlich, denn es gibt keinen Abschiedsbrief. Als Ira kurze Zeit darauf im Rahmen einer Polizeireportage auf einen weiteren Toten stößt, den Verena offensichtlich gekannt hat, erhärtet sich ihr Verdacht, dass mehr hinter der Sache stecken könnte als es zunächst den...

Rezension zu: Yasemins Kiosk

*Inhalt*
Die Polizistin Nina Gruber ist zurzeit suspendiert und kann sich somit um ihre kranke Mutter in Bielefeld kümmern. Bei der Wohnungssuche lernt sie Dorothee Klasbrummel kennen, eine Frau, die ihre Wohnung 15 Jahre nicht verlassen hat. Komplettiert wird das Trio durch Yasemin Nowak, eine junge, lebenslustige Frau, die einen Kiosk betreibt. Nina und Yasemin finden im Altpapiercontainer eine Leiche, die Polizei vermutet, dass es sich um einen...

Rezension zu: Yasemins Kiosk

Ein kniffliger Kriminalfall für ein außergewöhnliches Ermittler-Trio!

Zum Inhalt: Die Polizistin Nina Gruber ist in ihre Heimatstadt Bielefeld zurückgekehrt. In einem Mehrfamilienhaus findet sie eine kleine Wohnung für sich. Ihre Vermieterin Dorothee Klasbrummel ist sehr nett. Bei ihr begegnet Nina der jungen Kioskbesitzerin Yasemin, die weinend auf dem Sofa sitzt. Yasemin wird von einem unbekannten Stalker belästigt. Nina und Doro wollen Yasemin helfen...

Rezension zu: Yasemins Kiosk

Im Mehrfamilienhaus von Dorothee Klasbrummel in Bielefeld wohnen sehr unterschiedliche Menschen. Dorothee selbst hat seit fünfzehn Jahren ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Die vom Dienst suspendierte Polizistin Nina Gruber nutzt die freie Zeit, um sich um ihre Mutter zu kümmern. Sie erzählt niemandem, warum sie so viel Freizeit hat. Außerdem ist da noch die junge Yasemin, die einen Kiosk vor dem Haus hat.

Als eine Leiche im Altpapiercontainer des Kiosks...

Rezension zu: Yasemins Kiosk

Nina nimmt unfreiwillig eine Auszeit in ihrem Beruf als Polizistin. Nach einem Vorfall auf der Dienststelle wurde sie bis auf weiteres suspendiert und kümmert sich in der Zeit um ihre depressiv-alkoholkranke Mutter. Ihrer Umgebung verschweigt sie den wahren Grund ihrer Freizeit. Ihre Wohnungssuche führt sie zu Doro, einer patenten älteren Frau, die in ihrem Mehrfamilienhaus eine Wohnung frei hat. Dort lernt sie auch Yasemin kennen, eine junge, sehr...

Rezension zu: Yasemins Kiosk

Mit "Yasemins Kiosk" hat Christiane Antons ein tolles Debüt geliefert, ein Krimi mit Spannung, Witz und Charme, es ist alles drin, was ein Krimi braucht.

Da haben sich die drei ja viel vorgenommen, sie wollen den Stalker von Yasemin stellen, und weil sie die Suche noch nicht auslastet wollen sie den Mörder von Adil suchen, denn anders als die Polizei wissen die drei, dass es nur Mord gewesen sein kann.

Wie sie es anstellen und was letztendlich...

Rezension zu: Am Ende der Schmerz

Ganz glücklich ist Andrea in ihrem neuen Leben nicht, obwohl es ihr eigener Entschluss war, ihren Beruf als Profilerin aufzugeben, zumal der letzte Fall auch für Andrea persönlich in einer Katastrophe endete.

Auch Gregory findet, dass er sich das eigentlich ganz anders vorgestellt hatte, ausgeglichener, ruhiger, glücklicher eben. Aber sie reden leider nicht darüber. Als Greg dann einen Anruf von seiner Familie in Deutschland erhält und erfährt, dass sein...

Rezension zu: Am Ende der Schmerz

Die Eifersucht ist das größte Übel und erweckt doch bei den Menschen, die es verursachen, am wenigsten Mitleid. (Francois de La Rochefoucauld)

Andrea Thornston hat sich nach ihrem letzten Fall ihren Profilerjob beendet, nun arbeiten sie nur noch als Dozentin an der Uni Norwich. Doch da bekommt sie einen Anruf von Gregorys Cousine Inga aus Bielefeld. Die schwangere Frau und die beiden Kinder ihres Bruders Matthias wurden brutal ermordet und Matthias, der...

Cover von: Todesengeln schreibt man nicht

Jens Groth glaubt, er wäre der Todesengel Azrael. In Selbstmordforen des Internets bietet er seine makaberen Dienste an: Seelen im Jenseits zusammenzuführen. Einer jungen Frau gibt er seelische Unterstützung als sie vom Balkon ins Jenseits springt, um mit ihrem toten Freund wieder vereint zu sein.
Jens Groth kommt darauf hin in die Psychiatrie. Eines Tages wird er in seinem Zimmer tot aufgefunden. Ermordet!

Ein Fall für Kriminalhauptkommissar Felix...

Rezension zu: Sonntags Tod

Vordergründig geht es um die Aufklärung von zwei Todesfällen im beschaulichen Ostwestfalen durch die Journalistin Ira Wittekind. Was die Autorin aber daraus an familiären Verstrickungen über mehrere Generationen und spannender Handlung macht, ist beeindruckend. Die Handlung schlägt immer wieder Haken, der Leser kann gar nicht anders als aktiv am Geschehen teil zu nehmen. Die Geschichte wird dabei sehr gut erzählt und so stellt sich von der ersten bis zu letzten...

Cover von: Und ich vergebe dir nicht

Komissarin Sarah Berger wird in das Morddezernat in Gütersloh strafversetzt, wo sie an der Seite von Patrick Gruber arbeiten soll.
Ein Serienmörder treibt in Gütersloh sein Unwesen. Er mordet auf die verschiedensten Arten. Jeden Tag ein Opfer. Eins ist aber immer gleich: der Zahlencode aus Tinte, mit dem er jedes seiner Opfer versieht und der Ablageort der Opfer entlang der A2.
Die Kommissare nehmen die Ermittlungen auf, doch wirft der Fall mehr...

Cover von: SCHÖNER MORDEN in Ostwestfalen-Lippe

In der Anthologie "Schöner Morden in Ostwestfalen-Lippe" wird der Ostwestfale in allen Facetten seines Wesens beleuchtet, nicht alle kommen so gut weg dabei! Manchen sollen doch kriminelle Eigenarten zugeschrieben werden, zumindest, wenn man den dreißig versammelten Autoren und Autorinnen Glauben schenkt. Die vielen verschiedenen Tatorte machen regelrecht Lust aufs Verreisen! Erschienen ist die Kurzkrimi-Sammlung im Pendragon-Verlag.

Hier ist das geglückt...