Kriminetz Krimi Rezensionen zu Duisburg

Rezension zu: Todestreue

Ein emotionaler Fall für einen außergewöhnlichen Ermittler: Polizeiseelsorger Martin Bauer.

Martin Bauer, Polizeiseelsorger in Elternzeit, ist mit der aktuellen Situation zufrieden, er kümmert sich liebevoll um seine kleine Tochter Marie und hält sich vom Seelsorge-Dienst bei der Polizei fern. Da bittet ihn seine Frau, sich um Leon Berger zu kümmern. Er ist der Verlobte ihrer Bekannten Yildiz. Drogenkriminalität, eine mysteriöse Motorradgang und eine...

Cover von: Der Himmel so rot
Rezension zu: Der Himmel so rot

Peter Schmickler ist mit seiner Sonde am Duisburger Kaiserberg in der Nähe der Denkmalwiese unterwegs, als er bei einem Ausschlag menschliche Knochen und eine Kette findet. Wer ist diese Frau und wo kommt sie her? Hauptkommissarin Sofia Barucci versucht zusammen mit ihren Kollegen Licht ins Dunkel zu bringen und stößt bald auf Verbindungen, die nach Norditalien zeigen. Aber irgendjemand ist den Kommissaren immer einen Schritt voraus und unternimmt alles, um die...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Im Ruhrgebiet wird in einem stillgelegten Märchenpark ein totes Mädchen ohne Hände gefunden, erdrosselt mit ihren eigenen langen blonden Haaren. Profilerin Rabea Wyler hofft eine Spur zu finden zu ihrer Schwester, die vor 20 Jahren entführt wurde und von der man nur eine amputierte Hand gefunden hatte. Sie bittet ihren ehemaligen Partner Jan Grall um Hilfe bei der Suche nach dem Täter. Die beiden werden einige äußerst gefährliche Situationen zu bestehen haben...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Inhalt:
Die kleine Schwester von der Profilerin Rabea Wyler verschwand vor 20 Jahren. Nur eine abgetrennte Hand wurde damals von ihr gefunden. Als in einem Theater ein Mädchen mit blonden Haaren und abgetrennten Händen gefunden wird, fürchtet Rabea sofort, dass es sich hierbei um ihre Schwester Maria handelt.

Meinung:
»Rapunzel mein« ist der 2. Teil um die Profiler Rabea Wyler und Jan Grall. Obwohl ich den 1. Teil »Der Alphabetmörder« noch...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Als die Profilerin Rabea Wyler von einem grausamen Mord in der Nähe eines stillgelegten Märchenparks erfährt, sind all ihre Sinne elektrisiert. Dem Opfer, einer jungen Frau, wurden beide Hände abgetrennt. Die Parallele zu ihrer verschwundenen Schwester, von der seinerzeit lediglich eine abgetrennte Hand gefunden wurde, lässt ihr keine Ruhe und sie macht sich persönlich auf die Suche nach dem Täter, um das Schicksal ihrer Schwester zu klären. Schnell stößt sie...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Im Grillo-Theater in Essen wird eine übel zugerichtete Frauenleiche gefunden, erdrosselt mit ihren eigenen Haaren und mit amputierten Händen. Die Profilerin Rabea Wyler wird auf diesen Mord aufmerksam und sieht sofort Parallelen zu ihrer vor langer Zeit spurlos verschwundenen Schwester Marie. Rabea ahnt, dass hinter diesem Mord noch mehr steckt und ruft ihren, vom Dienst suspendierten, Kollegen Jan Grall zur Hilfe. Gemeinsam begeben sie sich auf eine gefährliche...

Rezension zu: Rapunzel, mein

»Rapunzel, mein« von Lars Schütz ist ein wirklich sehr guter Thriller, ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen. Ausgezeichnet trifft hier am besten, die Spannung war von der ersten Seite an da, und wurde von Kapitel zu Kapitel immer besser. Der Spannungsbogen hat sich immer mehr gesteigert und es wurde nie langweilig oder uninteressant, im Gegenteil. Lars Schütz hat mich mit diesem Thriller begeistert, denn dies ist eine Art, die ich besonders gerne lese...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Das Cover hat mich gleich angesprochen, den Klappentext und die Leseprobe fand ich sehr spannend. Von dem Buch war ich allerdings sehr enttäuscht. Ich hatte mir mehr davon versprochen.

Die ersten 100 Seiten langatmig und sehr verwirrend. Die Handlungen sehr unglaubwürdig und teilweise an den Haaren herbeigezogen. Jetzt da ich das Buch gelesen habe, stimmt noch nicht einmal der Klappentext, denn das Mädchen wurde ja nicht in einem Turm im Märchenpark,...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Kurz zum Inhalt:
Nach dem Alphabet-Mörder-Fall ist Jan Grall aus dem Dienst entlassen und hat sich nach Italien an den Lago Maggiore zurückgezogen, um ein Buch zu schreiben.

Rabea Wyler arbeitet weiterhin als Fallanalytikerin für die Polizei und wird durch den neuesten Fall – ein blondes Mädchen, dem beide Hände amputiert wurden und welches mit seinen eigenen Haaren erdrosselt und in der Nähe eines stillgelegten Märchenparks...

Rezension zu: Rapunzel, mein

„Rapunzel, mein“ ist die Fortsetzung von „Der Alphabet-Mörder“.

Die Fallanalytikerin Rabea Wyler, hat die Strapazen vom Alphabet-Mörder-Fall noch nicht richtig überwunden. Eine posttraumatische Belastungsstörung macht ihr noch immer zu schaffen. Ihr Ex-Chef Jan Grall, mit dem sie ermittelt hatte, wurde vom Dienst suspendiert und hat sich an den Lago Maggiore zurückgezogen, um ein Buch zu schreiben. Noch immer kann die Profilerin nicht akzeptieren, dass...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Zum Inhalt:
Rabea hat nach ihrem ersten Fall den Job beim LKA in Rheinland-Pfalz von ihrem Vorgänger Jan übernommen, der wegen eigenmächtigen Verhaltens suspendiert wurde. Als sie von einer Frauenleiche mit abgeschnittenen Händen hört, wird sie an das Schicksal ihrer Schwester Marie erinnert, die vor 20 Jahren aus dem Kindergarten verschwand. Das Einzige, was von Marie bis jetzt gefunden wurde, war eine abgeschnittene Hand …

Mein Eindruck:
Gut...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Rabea Wyler ist 11 Jahre alt, als ihre kleine Schwester Marie spurlos verschwindet. Nur ihre linke Hand wird später tief in den Wäldern des Emmentals gefunden.

Heute ist Rabea Profilerin beim LKA Rheinland-Pfalz in Mainz. Als im Galli-Theater in Essen die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, der man beide Hände abgeschnitten hat, denkt sie sofort an ihre Schwester, deren Suche sie nie aufgeben wird. Sie vermutet, dass der neue Fall in Essen etwas mit...

Rezension zu: Rapunzel, mein

Die Schwester von Profilerin Rabea Wyler ist vor zwanzig Jahren verschwunden und alles, was von ihr auftauchte, war eine Hand. Nun wird Rebea von der Vergangenheit eingeholt, als einer der Nähe eines stillgelegten Märchenparks ein totes Mädchen ohne Hände gefunden wird. Sie wurde mit ihren eigenen Haaren erdrosselt. Als Rabea ihren ehemaligen Partner Jan Grall um Hilfe bittet, lehnt dieser ab. Daher macht sich Rabea alleine auf die Suche nach dem Mörder und kann...

Cover von: Mord eines Anderen
Rezension zu: Mord eines Anderen

Siggi und Ecki treffen sich mal wieder in ihrer Lieblingskneipe bei Guido und Siggi erzählt wieder einmal aus seiner Zeit als Kommissar im Ruhrpott. Es war in der Zeit der Loveparade, als das große Unglück geschah. Auch Siggis Tochter war bei dieser Veranstaltung dabei, diese konnte sich aber noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Ungefähr zur gleichen Zeit wurde der Manager einer IT-Sicherheitsfirma in Essen kaltblütig ermordet. Obwohl alles 100%ig...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

Tief hinab – und das nicht nur metaphorisch – geht es in Martin Bauers zweitem Fall. Der evangelische Polizeipfarrer aus Duisburg mischt sich hartnäckig wie erfolgreich in Polizeiarbeit ein und bringt damit Gruppenleiterin Verena Dohr wieder einmal intern in Bedrängnis.

Dabei beginnt alles relativ harmlos, als Bauer seinem katholischen Kollegen Vaals helfen will und in dessen Vergangenheit zu graben beginnt. Was er dabei zutage fördert, hat weitreichende...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

Der Polizeiseelsorger Martin Bauer wird wieder einmal zu einem besonderen Einsatz beordert. Es wurde in dem verlassenen Stollen eines stillgelegten Bergwerks die Leiche eines Mannes entdeckt. Der eigentlich hinzugezogene Kollege von Martin Bauer, Monsignore Rüdiger Vaals, erlitt beim Anblick des Ermordeten einen Herzinfarkt und nur der besonnenen und ruhigen Art, mit der Martin Bauer auch in Stresssituationen auftritt, ist es zu verdanken, dass die Situation...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

"Das Übelste an jemandes Vergangenheit ist, dass die anderen Leute sie nicht so schnell vergessen." (Giovanni Battista Vico)

Eigentlich sollte es ein entspanntes Wochenende mit seiner Frau und Geburtsvorbereitungen für den Polizeiseelsorger Martin Bauer werden. Doch dann erhält er die Nachricht, das der Polizeidekan Rüdiger Vaals in einem stillgelegten Bergwerk, in dem man eine Leiche gefunden hatte, mit Herzinfarkt zusammengebrochen ist...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

Polizeiseelsorger Martin Bauer ist eigentlich dabei, seine Ehe zu retten, als er zu einem Einsatz in einem stillgelegten Bergwerk gerufen wird. Eigentlich hat sein Amtskollege Rüdiger Vaals Dienst, aber der ist beim Anblick der Leiche im Bergwerk mit einem Herzinfarkt zusammengebrochen. Auf dem Weg ins Krankenhaus murmelt Vaals immer wieder den Namen „Josef Hartwig“.

Was hat die Leiche im Bergwerk und der von Vaals gemurmelte Name gemeinsam? Martin Bauer...

Rezension zu: Tiefer denn die Hölle

Bei der Überprüfung der Pumpenanlage in der stillgelegten Zeche Walsum findet der zuständige Ingenieur eine Leiche. Der Polizist, der daraufhin den Fundort inspiziert, erleidet eine Panikattacke, dies veranlasst seinen Kollegen, den katholischen Polizeiseelsorger Monsignore Vaals als Beistand hinzuzurufen. Dieser jedoch bricht beim Anblick der mit unzähligen Stichwunden und Honig übergossenen Leiche mit einem Herzinfarkt zusammen. Nun wird sein Kollege, der...

Rezension zu: Glaube Liebe Tod

"Wenn es heißt, ein Mensch sei unbestechlich, frage ich mich unwillkürlich, ob man ihm genug geboten hat." (Joseph Fouché)

Polizeibeamter Walter Keunert steht an der Brüstung der Duisburger Rheinbrücke und will sich aus Verzweiflung in die Tiefe stürzen. Gerade noch rechtzeitig kann der Polizeiseelsorger Martin Bauer dies verhindern, indem er selbst springt und Keunert ihn retten muss. Doch wenige Stunden später findet man Walter Keunert...

Seiten