Kriminetz Krimi Rezensionen zu Fehmarn

Cover von: Die Tote am Fastensee
Rezension zu: Die Tote am Fastensee

Buchmeinung zu Anna Johannsen – Die Tote am Fastensee

Die Tote am Fastensee ist ein Kriminalroman von Anna Johannsen, der 2023 bei Edition M erschienen ist. Dies ist der zehnte Band mit der Inselkommissarin Lena Lorenzen.

Zum Autor:
Anna Johannsen lebt seit ihrer Kindheit in Nordfriesland. Sie liebt die Landschaft und die Menschen der Region, besonders verbunden ist sie den Nordfriesischen Inseln.

Zum Inhalt:
Auf Fehmarn wird...

Cover von: Die Tote am Fastensee
Rezension zu: Die Tote am Fastensee

Lena Lorenzen, Hauptkommissarin, wird hier im 10. Fall mit einem sehr heiklen und speziellen Mordfall betraut. Auf der Insel Fehmarn wird die Polizistin Merle Harmsen am Fastensee tot aufgefunden. Schnell ist klar, sie wurde ermordet.

Merle ist auf Fehmarn aufgewachsen. Immer, wenn sie ihre Ruhe brauchte, hat sie sich in ihrem Elternhaus zurückgezogen. Vor einigen Wochen ließ sie sich krankschreiben, angeblich Burnout. Sie hat sich auch dann auf die Insel...

Cover von: Die Tote am Fastensee
Rezension zu: Die Tote am Fastensee

„Die Tote am Fastensee “ von Anna Johannsen ist bereits die 10. Folge der Krimireihe um die Inselkommissarin Lena Lorenzen. Der neue Fall ist packend und spannend von Beginn an.

Auf der Insel Fehmarn wird die Polizistin Merle Harmsen tot aufgefunden. Sie hatte sich aufgrund eines Burnouts auf den elterlichen Hof zurück gezogen. Doch die Ermittlungen zeigen, dass sie gerade in dieser Zeit sich mit vielen Personen aus ihrem früheren Umfeld getroffen und...

Cover von: Klippenfall
Rezension zu: Klippenfall

Zunächst bekommt Sylke Harmsen eine verstörende SMS von ihrer Tochter, die sich beobachtet und verfolgt fühlt. Dennoch eilt sie zu ihrer Tochter und findet sich dann in einem Albtraum wieder. Jemand entführt Sylke und ihre Tochter Emilie. Ihre beste Freundin Levke macht sich Sorgen, als Sylke nicht zu einer Verabredung erscheint. Doch bei der Polizei wiegelt man ab und so macht sich Levke auf die Suche nach den Verschwundenen. Derweil kämpft Sylke um das Leben...

Cover von: Dünenschrei
Rezension zu: Dünenschrei

Ich habe die beiden Vorgängerbände nicht gelesen, bin also blind in den dritten Teil gefallen und ich muß sage, dass ich restlos begeistert war und ich die beiden anderen Bücher auch noch lesen will. Sylke verbringt mir ihrer Tochter Emmi und zwei Freundinnen ein verlängertes Wochenende auf einem Haussboot in Burgstaaken. Sylke und die Tochter haben eine schwere Zeit hinter sich. Doch die dyllische Zeit auf dem Hausboot wird jäh unterbrochen, denn sie müssen...

Cover von: Die Tote am Fastensee
Rezension zu: Die Tote am Fastensee

Ich habe diese Serie von Anfang an gelesen und mag den Stil und vor allem die Charaktere Lena, Erck, Ole und Johann.

Frau Johannsen schreibt ganz nach meinem Geschmack. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, entwickeln sich ansprechend weiter und handeln realistisch. Keine One-Woman-Show von Lena, sondern Teamwork. Die Handlungen sind logisch, ebenfalls realistisch -z.B. liegen Auskünfte über Handy- und Bankdaten nicht innerhalb von ein paar Stunden...

Cover von: Dünenschrei
Rezension zu: Dünenschrei

"Das ganze Geheimnis des Daseins ist, keine Furcht zu haben. Fürchte nicht, was aus dir wird, und hänge von niemanden ab!" (Vivekananda)
Eigentlich wollten sie nur ein paar schöne Tage auf einem Hausboot in Burgstaaken verbringen. Sylke, ihre Tochter Emmi und die beiden Freundinnen Levke und Laura möchten sich von den letzten traumatischen Erlebnissen erholen. Doch dann müssen sie eine junge Frau vor dem Ertrinken retten, die total...

Cover von: Klippenfall
Rezension zu: Klippenfall

Mit diesem Buch entführt uns die Autorin Meike Messal ein zweites Mal auf die schöne Insel Fehmarn und lässt erneut das Grauen über die Insel hereinbrechen. Dennoch bietet auch dieser Kriminalroman neben reichlich Spannung und Dramatik noch eine zusätzliche Prise Urlaubsfeeling.

Obwohl hier die Hauptfigur aus dem ersten Fehmarn-Krimi »Düsterstand« in einer tragenden Nebenrolle mitwirkt, liefert das Buch eine in sich geschlossene Geschichte, für die man...

Cover von: Klippenfall
Rezension zu: Klippenfall

Als Sylke die befremdliche SMS ihrer Tochter Emmi bekommt, glaubt sie zunächst an einen Scherz von Emmi. Doch dann beginnt sie zu zweifeln und macht sich auf die Suche nach ihrer Tochter. An der Steilküste Fehmarns, da wo Emmi gerne Vögel beobachtet, findet sie Emmi aber nicht. Stattdessen wird sie niedergeschlagen und in ein Haus verschleppt.

Sylkes und Emmis Verschwinden bleibt nicht unbemerkt, Levke, Sylkes beste Freundin, war mit Sylke verabredet....

Cover von: Tatort Nord
Rezension zu: Tatort Nord

»Tatort Nord« ist eine Sammlung krimineller Kurzgeschichten norddeutscher Autorinnen, die 2022 bei HarperCollins erschienen ist. Herausgeberinnen sind Yvonne Wüstel, Franziska Henze und Anke Küpper.

Zu den Autorinnen:
Zu den Herausgeberinnen und den 23 Autorinnen enthält das Buch jeweils einen kurzen Text.

Meine Meinung:
23 Mörderische Schwestern haben jeweils eine Kurzgeschichte von ca. 15 Seiten zu dieser Anthologie beigesteuert. Die...

Cover von: Klippenfall
Rezension zu: Klippenfall

»Dieser Mann hat mich beobachtet. Ich habe es genau gemerkt. Und als ich gehen wollte, kam er hinter mir her.« (Buchauszug)

Die eigenwillige SMS ihrer Tochter hält Sylke erst für einen Scherz. Dann kommen ihr allerdings doch Zweifel. Verfolgt jemand ihre Tochter Emilie an der Steilküste Fehmarns, wo sie immer Vögel beobachtet? Rechtzeitig findet sie Emilie am Katharinenhof. Dann jedoch schlägt der Täter sie nieder und sie erwacht in ihrem...

Cover von: Tatort Nord
Rezension zu: Tatort Nord

Die Anthologie schickt den Leser auf eine sehr unterhaltsame Mörderjagd in den Norden Deutschlands. Die Bandbreite der fesselnden Kurzkrimis ist groß und so findet sich für jeden Geschmack etwas Passendes.

Was die Anthologie in meinen Augen mit auszeichnet, dass Frauen oft nicht die Opfer und nicht weniger ideenreich und fies sind wie ihre männlichen Kollegen.

Ein gutes Beispiel hierfür sind »Eine Beretta für Björn« und »Tod unter Palmen«, die...

Cover von: Sterbewohl
Rezension zu: Sterbewohl

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Die Sozialsysteme kommen an ihre Grenzen. Wie geht eine Gesellschaft damit um? Mit diesem Thema beschäftigt sich die Autorin Olivia Monti in ihrem dystopischen Krimi.

Nadja ist 65 und fühlt sich noch gar nicht alt. Das Leben könnte noch richtig schön werden, jetzt ohne berufliche Verpflichtungen. Doch sie erhält eine Einladung des Gesundheitsministeriums für ein Sterbeseminar im komfortablen Hotel Paradies auf Fehmarn...

Cover von: Sterbewohl
Rezension zu: Sterbewohl

Nach »Das Haus« ist dies mein zweites Buch der Autorin, das mir auch sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil war leicht und flüssig, da kam man sehr gut voran.

Die Charaktere waren bis auf einen sehr sympathisch und jeder hatte sein Päckchen zu tragen, so wie es auch in der Realität ist. Mega Spannung kam jetzt nicht auf, aber man wollte trotzdem immer wissen, wie es mit den Senioren weitergeht und ob sie nun mit ihren Vermutungen recht haben. 

...

Rezension zu: Düsterstrand

»Jeder hat etwas in seinem Leben erlebt, dass ihn so sehr verändert hat, dass er nie wieder die Person werden kann, die er mal war.« (Visualstatements)

Endlich hat Laura ihr Abitur geschafft, wenn sie sich nur mehr darüber freuen könnte. Wie soll sie sich auf die Zukunft freuen, wenn sie noch immer die Ungewissheit plagt, was vor 10 Jahren auf Fehmarn mit ihrem Bruder Paul passiert ist? Außerdem plagen sie nach wie vor die Erinnerungen an...

Rezension zu: Silentium

Christoph Marx arbeitet als Immobilienmakler in Hamburg. Zusammen mit seinem schokobraunen Labrador Oskar zieht es ihn auf die Insel Fehmarn. Hier erhofft sich Chris die Ruhe, die er mit seiner Krankheit braucht. Doch immer wieder tauchen die Dämonen aus der Schattenwelt auf und quälen ihn. Irgendwie lebt der alleinstehende Chris zwei Leben, eins, in dem er der verantwortungsvolle Sohn ist, der sich um seine Mutter im Pflegeheim kümmert und einem Beruf nachkommt...

Cover von: Ostseefluch
Rezension zu: Ostseefluch

Wieder ein Ostseekrimi und Eva Almstädt enttäuscht den Leser wieder keinesfalls. Und wie immer treffen wir auch alte Bekannte, wie die alleinerziehende Kommissarin Pia Korittki, die Schwierigkeiten hat, Beruf und Kind unter einen Hut zu bringen.

Auf Fehmann wurde eine junge Frau ermordet, im Garten eines etwas abgelegenen Hauses gefunden. Das Haus ist ziemlich heruntergekommen, die Mieter darin sind alle etwas eigen. Es wird die Mordkuhle genannt, da...

Cover von: Ostseefluch
Rezension zu: Ostseefluch

Prolog
In einem Haus auf Fehmarn wurde im Jahr 1985 eine Familie ermordet aufgefunden. Einzig der kleine Sohn hatte sich versteckt und hat dadurch überlebt.

Die Geschichte
Für dieses Haus konnte seitdem kein Käufer gefunden werden. Deshalb hat es Maren Rosinski zu einem sehr günstigen Preis an Irma Seibel vermietet. Sie lebt dort mit ihrer kleinen Tochter Zoe und betreibt in dem Ort einen Second-Hand-Laden. Untervermietet hat sie an ihren...