Kriminetz Krimi Rezensionen zu Kassel

Cover von: Tödlicher Betrug
Rezension zu: Tödlicher Betrug

Wäre alles nach Plan gelaufen, hätte der plötzliche Tod von Benjamin Andermatt eigentlich kein Nachspiel gehabt. Doch seine Sekretärin, die sich mit der offiziellen Erklärung nicht abfinden will, wendet sich mit ihren Zweifeln an die Kassler Mordkommission. Obwohl sie auch hier zunächst auf Unverständnis stößt, wendet sich das Blatt recht schnell und die beiden Kommissare Thilo Hain und Pia Ritter sind davon überzeugt, dass an den Vermutungen der Frau etwas dran...

Rezension zu: Grimms Morde

Im hessischen Kassel kommt im Jahre 1821 die ehemalige Mätresse des verstorbenen Kurfürsten zu Tode. Die grausame Ausführung des Mordes an Freifrau von Bachros erinnert an eine plattdeutsche Erzählung aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm. Oberwachtmeister Blaubart hat den am Tatort auftauchenden Hofbibliothekar Jacob Grimm natürlich sogleich in Verdacht, etwas mit dem Morden zu tun zu haben. Auf seine Unschuld plädierend, beginnen die Gebrüder auf eigene...

Rezension zu: Grimms Morde

Kassel 1821: Die napoleonische Besetzung ist vorbei, der alte Kurfürst verstorben, sein Sohn hat die Regentschaft über das Fürstentum übernommen und die alte Ordnung wieder hergestellt. Da wird die langjährige Mätresse des alten Kurfürsten tot aufgefunden. Ermordet, wie in einem Märchen der Brüder Grimm.

Jacob Grimm, Bibliothekar und Zensor im Kurfürstentum gerät in das Blickfeld des Polizisten Blauberg. Grimm ist nicht sonderlich gut angesehen im...

Rezension zu: Grimms Morde

Kassel, Ende März 1821: Die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird auf bestialische Weise ermordet. Gefesselt wurde ihr heißes Wachs über das Gesicht gegossen. Genau so, wie es die Gebrüder Grimm in einem ihrer gesammelten Märchen in ihrem zweiten Buch beschrieben haben. Und um den Bogen noch weiter zu Brüder zu spannen, findet sich auch noch ein Zitat aus dem Märchen bei der Leiche.

Schnell steht für die Polizei fest, dass die Gebrüder Grimm etwas mit...

Cover von: Tödliche Ferien
Rezension zu: Tödliche Ferien

Nach dem Ende des letzten Bandes dachte ich eigentlich, dass die Reise damit beendet wäre. Aber nein, der Autor hat sich eine Fortführung mit einer neuen Kollegin ausgedacht. Pia Ritter ist von der Streifenpolizistin aufgestiegen und arbeitet jetzt mit Thilo Hain zusammen.

In diesem Band müssen die beiden im Fall einer toten Lehrerin sowie deren Mutter ermitteln. Man erkennt gleich auf den ersten Seiten, dass die Lehrerin von allen, aber auch wirklich von...

Rezension zu: Die Schuld der Engel

Von der ersten Seite an haben mich Schreibstil und Story begeistern können.

Gleich zu Beginn passiert etwas furchtbares und ich dachte, wo könnte das bloß hinführen und wie hängt das mit dem eigentlichen Rest der Story zusammen? Alles erschien mir bis dahin zusammenhanglos und unlogisch. Hier ist es L.C. Frey sehr gut gelungen, den Bogen zu spannen, von Seite eins bis zur allerletzten Seite. Der Anfang hat es eh in sich, von 0 auf 100 in 30 Seiten, da kam...

Rezension zu: Auge um Auge

Professor Cornelius Teerjong, Kulturhistoriker, wurde durch eine Erbkrankheit vor 4 Jahren blind. Er war mit dem Filmemacher und früheren Freund Henk de Byl verabredet, aber dieser kam nicht zum Treffpunkt. Stattdessen meldet sich Hauptkommissar Max Leonard von der Kripo Kassel. Er konfrontiert Prof. Teerjong mit der Mitteilung, dass Henk de Byl in der Karlsaue auf der documenta erstochen wurde.

In einem zweiten Strang erlebt der Leser den Täter mit...

Cover von: Bruchlandung
Rezension zu: Bruchlandung

Kurz zum Inhalt:
In Jena werden zwei Wachmänner getötet, die aus dem Raum Kassel stammen und deshalb werden Paul Lenz und Thilo Hain um Amtshilfe gebeten. Es wird vermutet, daß das Mordmotiv in ihrem heimatlichen Umfeld zu suchen ist. Gleichzeitig werden Lenz und Hain ins Krankenhaus beordert, weil ein Spanier zu Hause überfallen wurde und nun schwerstverletzt dort liegt. Adolfo Vasquez hat früher mit den beiden Toten bei der Firma Sicherheitsfirma...

Cover von: Rechtsdruck
Rezension zu: Rechtsdruck

Der 7. Fall von Lenz und seinen Kollegen war wieder ausgesprochen spannend zu lesen. Der Autor schafft es jedes Mal, völlig andere Themen in seine Krimis einfließen zu lassen und diese bis zum Ende packend zu beschreiben.

In dem vorliegenden Band ging es um Migranten in Deutschland, Rechtsradikalität, Homosexualität, wie weit Politiker für ihren Erfolg gehen ...... und am Ende führt alles zusammen. Nebenbei erfahren wir wieder einiges über das Privatleben...

Cover von: Zeitbombe
Rezension zu: Zeitbombe

Ein Polizist wird von einem ICE überfahren. Es wird als Selbstmord eingestuft. Kurze Zeit später gleicher Ort, wieder ein Selbstmord eines Polizistenkollegen.

Paul Lenz kann diese Selbstmorde nicht glauben und beginnt zu ermitteln. Das bringt ihn auf einen alten Mordfall und er verbeißt sich darin.

In einem zweiten Strang wird die Geschichte des kürzlich entlassenen Häftlings Bornmann erzählt, der unter polizeilicher Beobachtung steht.

...

Cover von: Schmuddelkinder
Rezension zu: Schmuddelkinder

In der Nähe von Kassel werden innerhalb von kurzer Zeit zwei Tote gefunden. Kommissar Paul Lenz und seine Kollegen ermitteln, daß ein Zusammenhang zwischen ihnen besteht. Sie waren beide in den 70er Jahren als Erzieher in einem Jugendheim in der Nähe von Kassel tätig. Dieses Heim hatte allgemein einen schlechten Ruf und so wird ein Verdächtiger zuerst bei früheren Heimbewohnern gesucht.

Kommissar Paul Lenz bekommt allerdings immer wieder...

Cover von: Eiszeit
Rezension zu: Eiszeit

Ein italienischer Eisdielenbesitzer und seine Frau werden erschossen aufgefunden. Interessant ist, daß sie die letzen Mieter in einem Haus waren, welches abgerissen werden sollte, damit an dieser Stelle ein Outlet-Center entsteht. Signore Iannone war damit nicht einverstanden und wollte auch nicht ausziehen. Zeuge der Tat war ein russisch sprechender Berber.

Jochen Mälzer war der Bauunternehmer und hat überall seine Freunde sitzen. Lenz und seine Kollegen...