Kriminetz Krimi Rezensionen zu Leipzig

Cover von: Heißes Pflaster
Rezension zu: Heißes Pflaster

2019 habe ich bereits »Eisige Tage« aus der Feder von Alex Pohl gelesen und den Einsatz von Seiler und Novic vor meiner näheren Haustür verfolgt. Leipzig, eine anderthalbe Autostunde von mir entfernt, so viele Punkte und Straßen, die mir etwas sagen. Als ich gesehen habe, dass es eine Fortsetzung gibt, stand diese sofort auf meiner Leseliste. Alex Pohl ist mit »Heisses Pflaster« eine sehr gute Fortsetzung gelungen.

Was sich mir beim Lesen gezeigt hat, ist...

Cover von: Heißes Pflaster
Rezension zu: Heißes Pflaster

»Heißes Pflaster: Ein Fall für Hanna Seiler und Milo Novic« von Alex Pohl ist ein spannender, packender und rasanter Krimi, der einen komplexen Fall beschreibt, der realitätsnah und zugleich erschreckend ist. Eine gelungene Mischung aus Spannung und politischen Abschnitten, ein Kampf zwischen den Rechten und den Linken, Korruption ist hier ein großes Thema.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, schön flüssig, verständlich und auch das Ermittlerduo Seiler...

Cover von: Heißes Pflaster
Rezension zu: Heißes Pflaster

Inhalt:
Der Leiter des Leipziger Liegenschaftsamts Guido Ehrlich wird tot an einem Seeufer gefunden. Novic und Seiler übernehmen die Ermittlungen. Laut Obduktion sieht es nach einem natürlichen Tod aus. Die beiden hegen jedoch Zweifel, werden jedoch von ihrem Vorgesetzten zurückgepfiffen. Nachdem die von Ehrlich geschützten Abrisshäuser nach seinem Tod unverzüglich an einen Immobilienhai aus der rechten Szene verkauft werden, beginnt es in der linken...

Cover von: Heißes Pflaster
Rezension zu: Heißes Pflaster

Der Lokalpolitiker Guido Ehrlich wird tot am Seeufer aufgefunden – für das Ermittlerduo Hanna Seiler und Milo Novic stellt sich die Frage: Unfall, Selbstmord oder Mord?

Ehrlich war sozial engagiert, indem er sich vor allem für bezahlbaren Wohnraum einsetzte und dadurch machte er sich etliche Feinde, darunter ein Bauunternehmer mit Kontakten zur rechten Szene und ein Stadtrat. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig (Korruption, Geld und eigene...

Cover von: Der rote Judas
Rezension zu: Der rote Judas

Der ehemalige Polizist Paul Stainer kehrt nach mehreren Jahren Kriegsgefangenschaft in seine Heimatstadt Leipzig zurück. Nicht nur, dass sich die grausamen Kriegsgeschehnisse in seinem Kopf festgesetzt haben, auch die lang ersehnte Rückkehr zu seiner Frau verläuft alles andere als erfreulich. Da ist es für ihn ein erster Lichtblick, dass er an seine Dienststelle zurückkehren darf und sogar zum Kriminalinspektor befördert wird. Sein erster Einsatz lässt nicht...

Cover von: Der rote Judas
Rezension zu: Der rote Judas

Mit „Der Rote Judas“ ist Thomas Ziebula ein spannender und kenntnisreicher Kriminalroman gelungen. Er siedelt seine Geschichte in Leipzig kurz nach dem Ersten Weltkrieg an.

Paul Stainer kehrt aus der französischen Kriegsgefangenschaft zurück. Körperlich hat er die Zeit unverwundet überstanden, aber seine Seele ist beschädigt. Heute würde man wohl eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostizieren. Nicht nur Schlafstörungen und Alpträume machen ihm zu...

Cover von: Der rote Judas
Rezension zu: Der rote Judas

Unbedarft und voller Vorfreude auf den Roman gestürzt, wurde ich trotzdem überrascht und mit jeder Seite des Buches steigerte sich meine Begeisterung!

Geschichte: 1920, Paul Stainer kehrt aus der Kriegsgefangenschaft nach Hause zurück. Muss jedoch feststellen, dass seine Frau nicht auf ihn gewartet hat und er sich ein neues Zuhause suchen muss. Zum Glück wird ihm die Rückkehr zur Polizei ermöglicht, aber immer in der Angst lebend, dass ein Vorgesetzter...

Cover von: Der rote Judas
Rezension zu: Der rote Judas

Leipzig 1920: Frisch aus der Kriegsgefangenschaft entlassen muss Paul Stainer wieder in sein normales Leben finden. Das ist gar nicht so einfach, er hat mit den psychischen Auswirkungen des im Krieg Erlebten zu kämpfen, seine Frau, die ihn für tot hielt, hat eine neue Beziehung und will sich deshalb von ihm trennen. Immerhin kann er in seinen alten Beruf zurück, wird sogar zum Leiter der Kriminalpolizei befördert. Kaum im Dienst bekommt er es mit mehreren Morden...

Cover von: Ich schenke dir die Angst

Schon der Buchumschlag lässt erkennen, dass dieser Krimi etwas mit Bank und Börse zu tun hat, denn hier sieht man die Börsenkurse, den Dax, den Down Jones usw. steigen und fallen.

Dies ist der dritte Band um Kommissar Störmer im Mansfelder Land. Diesmal ist seine eigene Familie in das Verbrechen involviert, was ihn nicht hindert, selbst zu ermitteln, obwohl er in dieser Sache suspendiert wurde. Seine Lebensgefährtin Magdalena und seine Tochter Verena...

Cover von: Ich schenke dir die Angst

»Die Manipulationsmöglichkeiten haben sich natürlich im Zeitalter der Massenmedien erheblich erhöht.« (Arthur Miller)

Kriminalhauptkommissar Richard Störmer und die Krimiautorin Magdalena scheinen nun endlich zueinander gefunden zu haben. Damit sich Magdalena und Richards Tochter Verena besser kennenlernen, besuchen sie gemeinsam die Buchmesse in Frankfurt. Dort erleben die beiden nach dem Vortrag der jungen Staranalystin Mary Tomm, wie...

Rezension zu: Der Seelenhirte

Auch der 3. Klara Frost Thriller konnte mich völlig überzeugen. Ein Pageturner, wie er im Buche steht mit einem Täter, der einem Schauer über den Rücken jagt.

Inhalt:
Ein guter Hirte und seine verirrten Schafe, die er zur Räson bringen muss. Ein Autor, der in seinem Werk fast wortwörtlich die Taten vorhersieht und eine Brutalität, die selbst den abgeklärtesten Polizisten erschüttert. Ein Schaf nach dem nächsten wird in Leipzig zum blutigen Opfer des...

Rezension zu: Der Seelenhirte

Wieder ein echter Haller! Grausam, blutig, spannend bis zum Ende. Dies ist der dritte Band um die unkonventionelle Ermittlerin Klara Frost. Sie ist total tätowiert, trägt Piercing und Leder und hat eine derbe Ausdrucksweise. Nachdem bei einem großen Schafzüchter ein Schaf mißbraucht und getötet wurde, ist dieser Bauer nun sehr auf der Hut. Aber das bringt ihm alles nichts. Seine ganze Familie und er, insgesamt 5 Personen, werden grausam hingerichtet und mit...

Rezension zu: Der Seelenhirte

Klara Frost ist erschüttert, als sie sich den Tatort auf dem Hof eines Schafzüchters anschaut. Die ganze Familie wurde brutal ermordet, einige Mitglieder der Familie wurden sogar mit einem Schwert enthauptet. Doch bei diesem Massaker bleibt es nicht, denn schon bald gibt es einen Doppelmord. Dann zeigen sich Parallelen zwischen den tatsächlichen Taten und denen im Buch eines Krimiautors. Der Seelenhirte sucht sich als Opfer die Menschen, die mit den...

Rezension zu: Eisige Tage

Bei eisiger Kälte wird in Leipzig in einem Auto die Leiche eines Anwalts entdeckt. Die beiden Kommissare Hanna Seiler und Milo Novic graben bei ihren Ermittlungen bald in einem Sumpf krimineller Verstrickungen: Im Besitz des Toten findet man unter anderem das Foto einer Minderjährigen, die seit einer Woche vermisst wird. Währenddessen sucht Elise die Liebe, die ihr in ihrem gutsituierten, aber lieblosen Heim fehlt. Ihr neuer Freund scheint genau der Richtige zu...

Rezension zu: Der Todesschöpfer

Kurz vor Erscheinen des dritten Klara Frost Thrillers konnte ich Teil zwei lesen. Ich sage nur so viel, es lohnt sich! Die Kriminalhauptkommissarin muss einiges durchmachen und wenn es sogar eine moderne Pfählung geben soll, dann bin ich gefesselt und lasse das Buch bis zur letzten Seite nicht mehr aus der Hand.

Inhalt:
Die Leipziger Polizei entdeckt in einem gestohlenen Wagen eine Glasfigur, die einen menschlichen Schädel umgibt....

Rezension zu: Eisige Tage

»Kinder sind keine Ware, sondern das höchste Gut einer zivilisierten Welt.« (Klaus Kinkel)

Eisige Kälte umgibt die Stadt Leipzig, da findet man in einem Auto am Rande des Elster-Saale-Kanals einen Toten. Mit einem Einschussloch im Kopf und steif gefroren wurde der Anwalt Michail Jegorowitsch Malinowski dort zurückgelassen. Die Leipziger Kommissare Milo Novic und Hanna Seiler werden zum Tatort gerufen. Noch ahnen sie nicht, dass dieser...

Rezension zu: Eisige Tage

»Eisige Tage« ist der erste Band einer geplanten Krimireihe aus und in Leipzig. Da ich bisher erst ein Mal ganz kurz (Buchmesse) dort war, kann ich zum Setting an sich nichts sagen, wohl aber zum sehr besonderen Ermittlerduo.

Man muss erst einmal »warm werden« mit ihnen. Und das liegt nicht nur daran, dass das Buch im Winter spielt, einem der kältesten Winter von Leipzig. Dass Kommissar Milo Novic so seine Probleme mit der tiefen Temperatur hat, macht ihn...

Rezension zu: Eisige Tage

Klappentext:
Winter in Leipzig: Die Stadt erstarrt in Eiseskälte. In einem Auto am Kanal wird die steif gefrorene Leiche eines Anwalts gefunden. Was für die smarte Kommissarin Hanna Seiler und ihren starrköpfigen Kollegen Milo Novic zuerst nach einem Routinefall aussieht, entpuppt sich bald als ein Dickicht krimineller Verstrickungen. Im Besitz des Toten finden sie skandalträchtiges Material, darunter das Foto eines minderjährigen Mädchens, das seit einer...

Rezension zu: Eisige Tage

Da Alex Pohl ja schon einiges als L.C.Frey rausgebracht hat und ich davon schon so ein oder zwei gelesen hab, freute ich mich schon riesig dieses Buch zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht.

Von Beginn an war ich mitten drin in der Geschichte, auch wenn anfangs einige Namen auftauchen, wo ich mir dachte »Oh Gott wie soll ich mir die alle merken«, aber Ruck Zuck war der Gedanke auch schon wieder vergessen. Vielleicht liegt es an den kurzen Kapiteln, dem...

Rezension zu: Eisige Tage

Zum Inhalt:
Die Leipziger Kommissare Novic und Seiler werden zum Fundort einer Leiche gerufen. Der erschossene Anwalt war früher einmal für den Paten schlechthin in Leipzig tätig gewesen – Iwanov. Doch Iwanov streitet jede Verbindung zu dem Mord vehement ab und verspricht sogar Unterstützung bei der Suche nach den Hintergründen. Und diese Übereinkunft ist ein Pakt mit dem Teufel.

Mein Eindruck:
Der Autor beweist in dem ganzen Buch ein großes...

Seiten