Kriminetz Krimi Rezensionen zu Leipzig

Rezension zu: Racheherbst

Zum Inhalt:
Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Leipziger Polizei, bekommt es mit einem Mord an einer Prostituierten zu tun und merkt schnell, dass der Fall bei den Kollegen nicht an erste Stelle steht. Mit Mikaela, der Mutter der Ermordeten, machen sie sich auf die Suche nach Natalies Mörder. Die Spur bringt sie nach Wien, wo Anwältin Evelyn Meyers gerade einen neuen Fall angenommen hat. Hängen diese zwei Fälle etwa zusammen???

Meine...

Rezension zu: Drei Meter unter Null

Schon im Prolog erfährt der Leser in groben Zügen, worum es in diesem Buch geht: In ihrer geradezu idyllischen Kindheit mit liebevollen Eltern lebt die Ich-Erzählerin in einer Phantasiwelt, will Pippi Langstrumpf, Tarzan und Winnetou werden und wird darin insb. von ihrem Vater unterstützt, der ihr Zimmer in die Villa Kunterbunt verwandelt, ein Tipi baut und Lianen installiert, an denen sie sich durchs Zimmer schwingen kann. Außerdem versorgt er sie mit Büchern,...

Rezension zu: Drei Meter unter Null

Zum Inhalt:
Eine Frau erfährt ein furchtbares Geheimnis und beschließt, die verantwortlichen Personen zur ultimativen Rechenschaft zu ziehen. Sie lässt sich zur Kampfmaschine ausbilden und verfolgt kaltblütig ihren Plan.

Mein Eindruck:
Eine Ich-Erzählerin, die sehr lange das Motiv für ihr Tun für sich behält und damit das Page-Turning forciert. So sitzt man und liest und wundert sich, wie ein so geliebtes Kind in ein Raubtier mutieren kann....

Rezension zu: Drei Meter unter Null

Eigentlich war sie immer auf der Suche nach einem normalen Leben. Schon als Kind war es ihr unverständlich, warum die Welt keine Pipi Langstrumpf oder einen Tarzan bräuchte. Immer wieder eckt sie mit ihren teilweise naiven aber auch träumerischen Vorstellungen an und wird so zu Außenseiterin. In ihrer eigenen Welt ist sie über sich selbst erschrocken, zu welchen gewalttätigen Reaktionen sie fähig ist. Ohne eine Erklärung für ihre Gedanken und Taten zu haben...

Rezension zu: Ich breche Dich

"Er beobachtet das Haus schon seit über einer Woche." Mit diesem Anfangssatz kamen meine Gedanken gleich ins Rotieren. L.C. Frey hat die Gabe, finde ich, mich gleich an die Geschichte zu fesseln und bis zum Ende nicht mehr los zulassen.

Schreibstil, Plot und Charaktere haben mich wieder überzeugen können, allen voran natürlich Kommissar Karl Sauer. Er ist, zum Glück, kein Superbulle, sondern hat hart daran zu knabbern, dass er im Fall des "Rosenkillers"...

Rezension zu: Die Schuld der Engel

Von der ersten Seite an haben mich Schreibstil und Story begeistern können.

Gleich zu Beginn passiert etwas furchtbares und ich dachte, wo könnte das bloß hinführen und wie hängt das mit dem eigentlichen Rest der Story zusammen? Alles erschien mir bis dahin zusammenhanglos und unlogisch. Hier ist es L.C. Frey sehr gut gelungen, den Bogen zu spannen, von Seite eins bis zur allerletzten Seite. Der Anfang hat es eh in sich, von 0 auf 100 in 30 Seiten, da kam...

Rezension zu: Ich breche Dich

Jan Chernik ist ein Autor, der einen Thriller schreiben könnte, wenn er sich nicht gerade dem Trunk ergeben würde. Aber seit es zwischen ihm und seiner Freundin Katrina nicht mehr so rund läuft, werden seine Alkoholexzesse immer häufiger und als er sie auch noch betrügt und dies im besoffenen Zustand auch noch beichtet, ist es endgültig aus. Sie verlässt ihn und nach einer Weile erhält er einen Anruf. Der Anrufer teilt ihm mit, sie habe Selbstmord begangen....

Cover von: Liebesgrüße aus Meißen

Inhalt:

Steffen Schroeder, modebewusster Mittvierziger, der nach Jahren in der Drogenfahndung in Frankfurt am Main wieder in seiner Heimatstadt Meißen als Privatdetektiv ermittelt. Zunächst denkt man, dass es ja ein langweiliger Job ist, denn er soll nach einem entlaufenen Chihuahua suchen. Doch dann kommen durch die Ermittlungen immer mehr Abgründe zu Tage.

Fazit:

Der Kriminalroman ist in der Ich-Form geschrieben und das passt perfekt zu...

Cover von: Liebesgrüße aus Meißen

Steffen Schroeder ist zuhause in zwei Welten. Er kennt sich im Bereich der Ermittler ebenso aus wie im Reich der schweren Jungs. Er war selbst als Undercover bei einer Sondereinheit, in einem früheren Leben. Aus dieser Zeit hat er noch eine Menge Kontakte, die ihm jetzt als Privatdetektiv in Meißen von Nutzen sind.

Schroeder bekommt einen neuen Auftrag. Ausgerechnet die Frau des Oberbürgermeisters vermisst einen ihrer Taschenhunde. Dass der an einer...

Cover von: Bluttänzer
Rezension zu: Bluttänzer

Inhalt:
Innerhalb kürzester Zeit werden in verschiedenen sächsischen Städten Leichen junger Frauen gefunden. Nach dem Auftauchen der 2. Leiche ist eines klar: Es handelt sich um einen Serienmörder, die Opfer weisen zu viele Ähnlichkeiten auf. Warum hinterlässt der Mörder Fledermäuse im Rachen der Frauen?

Fazit:
Auf das Buch bzw. die Autorin hat mich meine Freundin aufmerksam gemacht. Einen Krimi, der in meiner...

Cover von: Antiquitätenmarder
Rezension zu: Antiquitätenmarder

Der Autor schreibt praxisnah, nebst guter Recherche. Er nimmt auch Bezug auf das friedliche Zusammenleben verschiedener Nationalitäten trotz unterschiedlicher Herkunft und Kultur. Zudem gibt es keine abgedroschenen Handlungsmuster. Spannung wird im gesamten Handlungsverlauf erzeugt.

Neues, interessantes Thema mit subtilen Variationen. Bestens geeignet sind hier die Handlungsorte Berlin mit den Schwerpunkten Kreuzberg und Charlottenburg sowie Leipzig....

Cover von: Gift
Rezension zu: Gift

Salopp gesagt will ich einen Besen fressen, wenn der Stoff um eine fiktive Bundesregierung, nicht schon bald verfilmt wird. In nicht mal 30 Stunden hatte ich das Buch ausgelesen, so sehr hat es mich gefesselt.

Ivo Pala schildert in seinem neuen Buch die Story um diese fiktive Bundesregierung am Rande eines Krieges.

Von Terroristen erpresst, versucht diese Regierung alles um einen Krieg zu vermeiden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Politik mit der...

Cover von: Night Train
Rezension zu: Night Train

Bei dem Buchtitel „Night Train“ muss ich ja an Rockmusik denken. Erst an den gleichnamigen Song von Guns N' Roses und gleich danach an Ozzy Osbourne und das Stück „Crazy Train“, das ich zugegebener Maßen auch etwas lieber mag. Aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

Wobei, so ganz ohne Grund erwähne ich das natürlich nicht. :) Es lohnt, kurz einen Blick auf die folgende Strophe aus Ozzy Osbournes Song "Crazy Train" zu werfen, die in ihrer Aussage auf...

Cover von: Es gibt keine Toten
Rezension zu: Es gibt keine Toten

... und ob es Tote gibt, und das nicht zu knapp!

Der Klappentext sagt schon sehr viel über die Handlung aus!

Was für eine Geschichte, ich habe mich oft gefragt wieso Marlene nicht einfach wieder zurück geht, warum sie sich das antut, das hat sie sich selber auch immer wieder gefragt, aber nie eine Antwort darauf gefunden, sie hat einfach gemacht, und wie ferngesteuert funktioniert ...
Sie ist in dem Glauben nach Leipzig, dass sie in einer...

Cover von: Totenblick
Rezension zu: Totenblick

Inhalt:
"Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters." Diese Nachricht hinterlässt ein Serienmörder an sorgfältig inszenierten Tatorten, die Todesbildern nachempfunden sind: alte Gemälde, moderne Fotografien oder Bilder aus dem Internet. Anfangs glauben die Ermittler noch, die Hinweise wären am Tatort versteckt oder es gäbe einen Zusammenhang zwischen den Vorlagen und den Opfern. Doch dann machen sie eine grausige Entdeckung: Auf den Vorlagen erhöht sich...

Cover von: Gestörte Verhältnisse
Rezension zu: Gestörte Verhältnisse

Die brutale Vergewaltigung einer jungen Frau wird für Janine Anders, Kommissarin in Leipzig, zu einem hoch emotionalen Fall. Nicht nur, dass es der Täter nicht bei diesem Opfer belässt, sondern dass die nächste Frau nach der Vergewaltigung sogar bestialisch ermordet wird, setzt ihr immens zu. Gleichermaßen belastet sie, dass ihre Familie langsam an ihrem Beruf zu zerbrechen scheint und sie offensichtlich vor eine Wahl gestellt wird, sich für eines von beiden zu...

Seiten