Kriminetz Krimi Rezensionen zu Oslo

Cover von: Die Frau aus Oslo
Rezension zu: Die Frau aus Oslo

Mit „Die Frau aus Oslo“ legt mit Kjell Ola Dahl einen interessanten Kriminalroman vor. Die Buchbeschreibung hat mich gleich gepackt. Ester muss 1942 im von den Nazis besetzten Oslo als Jüdin um ihr Leben fürchten. Sie kann nach Schweden fliehen, muss aber ihre Eltern und Großmutter zurücklassen. Sie ist im Widerstand aktiv und versucht von Schweden aus zu agieren. Das Buch wirft viele offene Fragen auf und ist somit spannend geschrieben. Durch den Widerstand und...

Cover von: Die Frau aus Oslo
Rezension zu: Die Frau aus Oslo

»Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist.« (Frank Thiess)

Im Jahr 1942 wird Norwegen von den Nazis besetzt, besonders in Oslo macht sich die Judenverfolgung bemerkbar. Esther, eine jüdische Widerstandskämpferin, wird bei einem Einsatz verraten, kann jedoch rechtzeitig entkommen und sich nach Schweden absetzen. Für ihre Familie jedoch...

Cover von: Die stille Tochter
Rezension zu: Die stille Tochter

Eigentlich mag ich die Bücher von Gard Sveen. Viele skandinavische Krimi-Autor*innen sind mir zu behäbig, zu selbstreflexiv und zu düster, ohne wirklich Noir zu sein. Nicht so Gard Sveen, dessen Kriminalromane ich bisher als erfrischend und spannend erlebt habe. Leider kann sein neuestes Buch »Die stille Tochter« diesen Eindruck nicht fortsetzen. Das hängt nicht mit dem Wie, also der Sprache, dem Plot und den Figuren zusammen. Vielmehr finde ich hier das Was,...

Cover von: Die stille Tochter
Rezension zu: Die stille Tochter

2016 werden in Oslo die Überreste einer Frauenleiche von einem Angler gefunden. Handelt es sich um die vor über dreißig Jahren verschwundene DDR-Bürgerin und KGB-Agentin Christel Heinze? Dann wird der berühmte Doppelagent Arvid Storholt, mit dem sie eine Beziehung hatte, ermordet. Tommy Bergmann soll den Fall im Auftrag des norwegischen Geheimdienstes klären. Er ahnt nicht, in was er da hineingerät.

Dies ist bereits der vierte Band um den unkonventionell...

Sheldon Horowitz, 82 Jahre jung, hat sich entgegen seiner inneren Überzeugung von seiner Enkelin dazu überreden lassen, seinem Heimatland den Rücken zu kehren und ihr nach Oslo in das für ihn unbekannte Norwegen zu folgen. Kurz darauf und ohne ihm eine Chance gelassen zu haben, sich einzuleben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und er wird in einen Anschlag mit tödlichem Ausgang verwickelt. Zurück bleibt ein kleiner schwer traumatisierter Junge, dessen Rettung für...

Cover von: Der Bote
Rezension zu: Der Bote

Diese Geschichte hat es in sich. Denn sie handelt von Verbrechen, die sowohl die Vergangenheit, als auch die Gegenwart betreffen. Den Leser erwartet eine vielschichtige, aber teils auch verwirrende, sehr spannende Handlung, die erst am Schluss Aufklärung bietet.

Die Ermittler sind psychisch und physisch in diesen Fall sehr involviert und das macht die Geschichte sehr interessant. Auch wenn die Zusammenhänge nicht einfach sind, lohnt sich das Durchhalten...

Rezension zu: Der einsame Bote

»Der einsame Bote« ist in der Tommy Bergmann-Reihe schon der Dritte Teil. Davor sind schon »Der letzte Pilger« und »Teufelskälte« erschienen.

Hierum geht's in diesem Teil:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann...

Cover von: Sigrid Ødegårds Reise nach Amerika

Sigrid Ødegård, die bei ihrem letzten Einsatz einen Menschen getötet hat, beschließt eine Auszeit zu nehmen, um dieses traumatisierende Erlebnis in Ruhe verarbeiten zu können. Sie zieht sich auf die Farm ihres Vaters zurück. Doch daraus wird nichts, denn ihr Vater hat seine eigenen Pläne und schickt sie nach USA, um ihren verschwundenen, des Mordes verdächtigen Bruder Marcus zu suchen. Dort trifft sie auf den äußerst eigenwilligen Sheriff Irving Wylie, mit dem...

Rezension zu: Der einsame Bote

Klassisch Gard Sveen könnte man sagen. “Der einsame Bote” mit Hauptdarsteller Tommy Bergmann hält, was er verspricht und was die vorangegangenen Bände versprochen haben. Die Reihe ist auch wirklich als solche zu bezeichnen, weil nur wenige neue Charaktere auftreten und diese eher als Randnotiz. Der harte Kern von Ermittlern und Tätern bleibt konstant und jeder, der nicht tot ist, ist auch wieder in der Geschichte aktiv.

Jeder, der nicht tot ist? So ganz...

Rezension zu: Der einsame Bote

2005 werden insgesamt sechs junge Mädchen getötet. Als Täter wird Anders Rask ermittelt, der durch einen Schuss in den Rücken seit der Festnahme querschnittsgelähmt ist. Tommy Bergmann, der ermittelnde Kriminalist, glaubt jedoch nicht daran, dass Rask der alleinige Täter gewesen sein kann. Er hat jemand ganz anderes in Verdacht. Auf eigene Faust und ohne Rückendeckung durch seine Vorgesetzten ermittelt er weiter.

Der Autor Gard Sveen präsentiert seine...

Rezension zu: Der einsame Bote

Klappentext:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Thommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt er seine Ermittlungen nicht auf, wird er suspendiert. Doch er kann nicht anders, er muss weiter graben in diesem hoffnungslosen Fall und wird dafür von seinen Kollegen...

Rezension zu: Der einsame Bote

Skandinavische Kriminalromane erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Dabei halten nicht alle Werke, was sie versprechen. Bei Sven Gaards „Der einsame Bote“ aus dem List Verlag ist das anders: Der norwegische Autor versteht es, Spannung aufzubauen und zu halten sowie einen interessanten Plot gelungen zu Ende zu führen.

Zum Inhalt: Oslo ist bekanntermaßen ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht jetzt am Abgrund. Denn bis heute gibt es keine...

Rezension zu: Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist besessen von dem Fall Amanda. Das 13-jährige Mädchen ist vor Monaten verschwunden und wurde mittlerweile für tot erklärt. Auch ihr mutmaßlicher Mörder wurde für tot erklärt, obwohl eindeutige Beweise noch ausstehen. Damit will Tommy sich nicht abfinden, er glaubt fest daran, dass Jon-Olav Farberg noch lebt und das Mädchen gefangenhält. Er macht sich alleine auf die Suche und riskiert dafür alles: seinen Job und auch sein Leben.

Um...

Rezension zu: Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist seit Monaten auf der Suche nach der 13-jährigen Amanda und er hat immer noch keine Spur. Offiziell wird der Fall abgeschlossen und das Mädchen für tot erklärt. Der Mörder wurde angeblich beerdigt. Aber Bergmann ist anderer Ansicht und will den Fall nicht aufgeben, obwohl ihm die Suspendierung droht. Als er schon fast resigniert, gibt es Spuren zu einer Sekte, deren Anführer merkwürdige Dinge predigt.

Dies ist bereits der dritte Band um...

Rezension zu: Der einsame Bote

Da ich die Vorgänger gar nicht kenne bzw. kannte, bin ich ziemlich unbedarft an den Krimi herangegangen. Ich habe mir vorgestellt, dass der Kommissar Tommy Bergmann einen auf Einzelkämpfer macht und teilweise auf unerlaubten Pfaden wandelt, aber das, was ich hier gelesen habe, war echt krass, Tommy Bergmann war ja geradezu fanatisch fixiert darauf. Dass es so krass wird, damit habe ich nicht gerechnet.

Auch die Sekte, auf die er bei seinen Ermittlungen...

Cover von: Durst
Rezension zu: Durst

In Oslo geht ein Serienmörder um. Er findet seine Opfer über die Dating App Tinder, beißt sie nach der Art eines Vampirs, lässt sie ausbluten und trinkt ihr Blut.

Die junge Kommissarin Katrin Bratt leitet die Ermittlungen, welche aber zu keinem Ergebnis führen. Da holt ihr Chef den ehemaligen Ermittler Harry Hole, welcher sich eigentlich aus dem Polizeidienst zurückgezogen hat, wieder mit an Bord.

Harry kämpft immer noch mit Schuldgefühlen wegen...

Cover von: Durst
Rezension zu: Durst

In der heutigen Zeit ist immer weniger Zeit für Liebe und Partnerschaft, da kommen solche Online-Dating-Portale wie „Tinder“ dem modernen Single doch ganz recht. Kann man sich doch da, scheinbar problemlos verabreden, um so die ein oder andere Nacht nicht allein verbringen zu müssen. Diese Einstellung wird der jungen Elise, Anwältin für Vergewaltigungsopfer, zum Verhängnis, denn nach so einem Treffen wird ihr in ihrer eigenen Wohnung aufgelauert. Dabei hat sie...

Cover von: Durst
Rezension zu: Durst

Durst von Joe Nesbo ist der Fall Nr. 11 für Hauptkommissar Harry Hole.

In „DURST“ herrscht Hochspannung und Gänsehaut von der ersten Seite an bis zum Ende. Das ist Jo Nesbo, wie ich ihn kenne.

Der Täter sucht und findet seine Opfer auf einer Datingseite im Internet. Mit Stahlzähnen malträtiert er die Frauen und lässt sie anschließend ausbluten. Verzweifelt versucht Harry Hole mit seinem Team, die Opfer zu retten und wird immer wieder an der Nase...

Cover von: Durst
Rezension zu: Durst

Harry Hole hat sich aus dem aktiven Dienst der Mordkommission zurückgezogen und unterrichtet nun an der Akademie. Er hat seinen Alkoholkonsum endlich unter Kontrolle und lebt mit seiner Freundin Rakel ein beschauliches Leben. Doch dies wird jäh unterbrochen, als ein Serienmörder auf den Plan tritt, der große Parallelen mit dem einzigen Mörder hat, den Harry nie fassen konnte. Menschen in seiner Umgebung, die ihm etwas bedeuten, werden bedroht und so wird er...

Cover von: Durst
Rezension zu: Durst

Eigentlich hatte ich nicht gedacht, dass Harry Hole noch einmal aktiv wird, denn er lebt nun ein ruhigeres Leben mit Familie und als Dozent an der Polizeihochschule. Aber nun ist er wieder da, wenn auch nicht ganz freiwillig.

Dies ist bereits der 11. Band um den Ermittler Harry Hole, von denen ich allerdings nicht alle gelesen habe.

Ein Serienmörder nutzt die Dating-App Tinder, um seine Opfer zu finden und sie dann sehr grausam zu töten. Die...

Seiten