Kriminetz Krimi Rezensionen zu Weimar

Rezension zu: Durch Nacht und Wind

Es trug sich Ende März Anno 1798 zu. Während Hofrat Schiller gerade als Gast bei Geheimrat Goethe weilte, erhielt dieser ein Billet von Herzogin Anna Amalia, der Mutter des Weimarer Regenten Carl August, mit der Bitte um Hilfe. Großherzog von N., der zu der Zeit das Sommerschloss Belvedere des Regenten bewohnte, habe einen bedrohlichen Brief erhalten. Sein äußerst wertvoller Smaragdring wäre mit einem Fluch beladen, der dem Besitzer einen baldigen Tod prophezeit...

Rezension zu: Option auf den Tod

Neugierig haben mich ja das Cover und der Buchtitel gemacht. Nachdem ich den Klappentext las, musste ich das Buch einfach lesen, denn dieser hat mich einfach zu neugierig gemacht.

Zu Beginn des Buches finden wir ein kurzes Personenregister, wo die mitwirkenden Protagonisten kurz vorgestellt werden. Ich fand dieses Register sehr hilfreich, denn es sind ja schon einige Personen, mit denen wir es hier zu tun bekommen. Nachdem ich das Personenregister gelesen...

Rezension zu: Durch Nacht und Wind

1797: In des Großherzogs von N. Besitz befindet sich ein vermeintlich vom Fluch befallener Ring. Geheimrat von Goethe soll den Großherzog beruhigen und macht sich mit seinem Freund, Hofrat Schiller, auf den Weg. Doch offenbar steckt mehr hinter dem Fluch, als zunächst gedacht, denn bald gibt es Tote zu beklagen und die beiden Dichter stecken mitten in turbulenten Ermittlungen.

Goethe und Schiller als Ermittler – eine grandiose Idee, deren Aufführung mich...

Cover von: Der Fluch der Kartenlegerin

Weimar 1798: Christian Vulpius, Goethes Schwager in spe und inzwischen erfolgreicher Romanautor, befindet sich in den Räumen der Herzoglichen Bibliothek als sich die stadtbekannte Hebamme Josefina Bleichwein vor seinen Augen erhängt. Wenig später wird ihr Bruder, der Tabakhändler Erasmus Bleichwein, grausam ermordet. Christian glaubt nicht an einen Zufall. Bald mehren sich die Hinweise, dass die berühmte Kartenlegerin Madame Europe, die gerade in Weimar weilt,...

Rezension zu: Durch Nacht und Wind

Diese Detektivgeschichte um die zwei deutschen Geistesgrößen führt ins Jahr 1797. Goethe erhält vom Fürstenhaus den Auftrag, sich um den als Gast im Schloss Belvedere weilenden abergläubischen Großherzog zu kümmern. Dieser besitzt einen sehr wertvollen Smaragdring, der mit einem Fluch beladen scheint, der den Tod des jeweiligen Besitzers vorhersagt. Goethe lässt sich vom Freund Schiller begleiten, der die folgenden Ereignisse dann als Ich-Erzähler beschreibt....

Rezension zu: Durch Nacht und Wind

Der Großherzog von N. ist ein sehr abergläubischer Mensch. Als ihm ein Brief von einem Professor Kranigk zugestellt wird, der ihn vor dem Fluch eines Ringes warnt, bittet er Goethe und Schiller zu Hilfe. Denn der verfluchte Ring befindet sich in seinem Besitz.

Goethe und Schiller glauben nicht an einen Fluch, bestärken den Großherzog aber in seiner Angst, da er ihnen beiden unsympathisch ist. Tags drauf ist der Großherzig tot, jedoch war es keine...

Rezension zu: Das Geheimnis des Poeten

Im August 1797 befindet sich Geheimrat Goethe auf einer Sommerreise mit unbekanntem Ziel. Sein Schwager in spe Christian Vulpius, der sich mit kleineren Rollen am Weimarer Theater über Wasser hält, leiht sich, während Goethes Abwesenheit, aus dessen Bibliothek Bücher über Italien aus, um sich durch die Lektüre Anregungen für seinen Roman über einen italienischen Räuberhauptmann zu holen. Im Wirtshaus macht Christian die Bekanntschaft eines merkwürdigen Reisenden...

„Plätzchen, Punsch und Psychokiller“ bietet dem Leser 24 kleine Krimis für eine kriminelle Adventszeit. Die Autoren Gert Anhalt, Wolfgang Burger, Petra Busch, Veit Etzold, Nicola Förg, Harald Gilbers, Stefan Haenni, Ines Häufler, Jutta Maria Herrmann, Rudolf Jagusch, Elisabeth Kabatek, Thomas Kastura, Ivonne Keller, Sven Koch, Felix Leibrock, Iny Lorentz, Bodo Manstein, Judith Merchant, Susanne Mischke, Gisa Pauly, Su Turhan, Karen Winter, Patrizia Zannini und...

Rezension zu: Buckingham Palace

Queen Elizabeth II. hat ganz eilig den ganzen Hochadel Europas einberufen um ihnen von etwas zu berichten. Denn Diana hat Unterlagen in ihren Besitz gebracht, und versucht nun damit die Queen unter Druck zu setzen.
Allerdings hat Diana nicht mit dem Geheimdienst gerechnet und dass dieser alles versuchen wird, die Unterlagen in ihren Besitz zu bekommen um Unheil vom Königshaus fern zu halten.

Man muss ganz klar sagen, dass dieses Buch nur ein Roman...