Kriminetz Krimi Rezensionen zu Wien

Cover von: Rechtswalzer
Rezension zu: Rechtswalzer

Durch die Verkettung unglücklicher Zufälle landet Malte Dinger nach einem Bagatellfall im Knast. Seine anfängliche Überzeugung, dass er sicher umgehend wieder entlassen werden wird, immerhin handelt es sich in seinen Augen um ein absolutes Missverständnis, weicht schnell der beklemmenden Erkenntnis, dass dies ein großer Irrtum ist. Man verwehrt ihm den Kontakt zur Außenwelt und auch sein Pflichtverteidiger macht alles andere als einen überzeugenden Eindruck....

Cover von: Am Ende nur ein kalter Hauch

Carla Bukowski ist Inspektorin in Wien. Ihren Heimatort und ihre Familie meidet sie. Aufwachsen mit einem trunksüchtigen Vater und einer gleichgültigen Mutter hat sie nach ihrem Schulabschluss jeden Kontakt vermieden. Aber zur Beerdigung ihrer Großmutter möchte sie zurück, sie war die Einzige, die ihr etwas bedeutete. Bei der Beisetzung muss sie feststellen, dass es mit der Familie nicht besser geworden ist, lediglich ihr Neffe ist ein Lichtblick und ihr auf...

Cover von: Todesreigen in der Hofreitschule

„Todesreigen in der Hofreitschule“ von Edith Kneifl, erschienen im Haymon Verlag, ist bereits der 5. Fall für den Privatdetektiv Gustav von Karoly. Dieser historische Wien-Krimi spielt um die Jahrhundertwende. Das prachtvolle Wien, wie wir es kennen und lieben, ist im Entstehen. In der Innenstadt sind wunderschöne Paläste und Boulevards nach Pariser Vorbild zu finden.

Die Erbauer dieser Herrlichkeit sind arme Schlucker aus den Kronländern des Habsburger...

Rezension zu: Heinz und sein Herrl

Eigentlich ist das Herrl vom Heinz ein ganz umgänglicher Mensch. Allerdings nur solange sich keiner mit ihm anlegt. Und diese Grenze hat der fiese Nachbar definitiv überschritten, als er den Heinz mit einem Tritt mehr oder weniger ins Nirwana befördert. Danach ist nichts mehr, wie es war. Das Herrl, auf der einen Seite angstvoll auf seine Inhaftierung wartend, auf der anderen Seite den Freuden einer neuen Liebschaft entgegensehend, ist ziemlich durch den Wind....

Cover von: Eine Melange für den Schah

Inhalt:
Kommissar Wilhelm Fodor und seine Mit-Ermittler werden mit mehreren Mordfällen konfrontiert. Augenscheinlich hängen sie alle zusammen. Aber wo ist das Motiv zu finden? Im politischen oder eher doch im privaten Bereich? Die Beamten ermitteln in alle Richtungen. Hat der Besuch des Schahs etwas mit den Morden zu tun?

Meine Meinung:
Sabine Naber entführt uns in das Wien der 1960er Jahre. Immer wieder war...

Ich liebe ja diesen »schwarzen Humor« im Schreibstil von Isabella Archan, ihre außergewöhnlichen Charaktere und die damit zusammenhängenden Mordfälle. Hier hat sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen, einige Schmunzler während des Lesens blieben nicht aus.

Mit »MörderMitzi«, im wahren Leben heißt sie Maria Konstanze Schlager, ist eine Frau auf die Bühne getreten, die es geschafft hat, mich ihr nah, aber gleichzeitig auch fern zu fühlen. Mitzi...

Cover von: Todesreigen in der Hofreitschule

„Todesreigen in der Hofreitschule“ von Edith Kneifl hat 269 Seiten, die in 43 Kapitel eingeteilt sind.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1900 in Wien. Ein von Anarchisten verübter Anschlag lässt eine Pferdekutsche mitsamt Inhalt, einen Budapester Polizeipräsidenten und den stellvertretenden Wiener Polizeidirektor zusemmen mit den Pferden in die Luft fliegen. Privatdetektiv Gustav von Karoly befindet sich zufällig in der Nähe und konnte eine junge Zeugin...

Rezension zu: Die Akte Kalkutta

Ein Zeitungbericht mit der Überschrift »Senkrechtstart in der Krimi-Szene« macht schon neugierig! Tatsächlich ist dieser Debütkrimi flüssig und sehr spannend geschrieben. Trotz des Titels spielt er nur zu einem kleinen Teil in Indien, das Hauptszenario ist Wien.

Klar, dass der Anfang mit einer Kinderleiche denkbar düster ist, denn was gibt es Schlimmeres? Noch dazu ist die Hauptfigur Leo Lang durch eigene Erfahrungen vorbelastet. Es gelingt ihm aber,...

Cover von: Vanitas
Rezension zu: Vanitas

Seit einem misslungenen Undercovereinsatz in Frankfurt führt Carolin ein vollkommen neues Leben. Getarnt als harmlose Floristin auf dem Wiener Zentralfriedhof fühlt sie sich zunehmend sicherer und ihre ständig wiederkehrenden Panikattacken haben bereits erheblich nachgelassen. Trotzdem ist sie alles andere als begeistert, als sie, entgegen früheren Absprachen, dazu gezwungen werden soll, einen neuen Auftrag zu übernehmen. Im Glauben, dass es sich, wie...

Cover von: Die edle Kunst des Mordens

Clara Annerson, die sich bereits als Autorin von Liebesromanen einen Namen gemacht hat, beschließt nach ihrer letzten gescheiterten Beziehung sich zukünftig dem Schreiben von Kriminalromanen zu widmen. Dass sie damit im Zug der für einen erfolgreichen Krimi erforderlichen Recherchen gleich in einen echten Mordfall verwickelt wird, animiert sie dazu sich gleichzeitig als Amateurermittlerin zu versuchen. Durch ihre Vorgehensweise, die ebenso kreativ wie...

Cover von: Die edle Kunst des Mordens

Clara Annerson schreibt recht erfolgreich Liebesromane. Doch jetzt möchte sie das Genre wechseln und sich auf Kriminalromane konzentrieren. Was ihr nur noch fehlt, ist eine Inspiration und ein spannender Fall. Ihr Plan, beides im Museum zu finden, beschert ihr stattdessen eine Einladung zu einem Landschloss in der Nähe von Wien.

Während eines Empfangs stolpert die Autorin über eine Leiche. Für die ermittelnde Polizei ist der Fall schnell eindeutig,...

Emanuela Wolf möchte mit Hilfe des Beziehungscoachs Bernhard Rett ihre Trauer um ihren toten Bruder sowie um das plötzliche Verschwinden ihrer Jugendliebe bewältigen. Die Hausaufgaben, die sie in dieser Beratung bekommt, sind etwas überraschend für sie: Sie soll mehrere Männer verführen. Emanuela lässt sich darauf ein, doch dann geschieht etwas Schreckliches: Genauso wie ihr Bruder seinerzeit starb, sterben die Männer, mit denen sie sich auf den Rat ihres...

In diesem Erotik-Thriller zieht sich das Thema „Wie Männer ticken“ durch die Handlung.

Emanuela hat seit dem Tod ihres Bruders und dem Verschwinden ihrer Jugendliebe Rasmus ein Trauma. Dies will sie nun mit dem bekannten Beziehungstherapeuten Bernhard Rett aufarbeiten. Doch der Beziehungscoach schickt sie in gewagte sexuelle Abenteuer mit verschiedenen Männern. Als plötzlich einer nach dem anderen an einer mysteriösen Grippe stirbt, gerät auch Emanuela in...

Zum Inhalt:
Seit dem Grippetod ihres Bruders und der kurz darauf erfolgten Abreise ihrer Jugendliebe vor 17 Jahren kommt die Psychologin und Dozentin Emanuela nicht mehr wirklich in den zwischenmenschlichen Tritt. Deshalb lässt sie sich auf eine Beratung bei dem Beziehungscoach Bernhard Rett ein. Dieser rät ihr dazu, ihre Beziehungsfähigkeit damit zu stärken, dass sie Männer verführt und fallen lässt. Jedoch muss Emanuela nach kurzer Zeit erkennen, dass...

Cover von: Mord im Balkanexpress
Rezension zu: Mord im Balkanexpress

Rezension von Clemens Füsers:

Zugegeben, der Titel ist missglückt, wirkt etwas anbiedernd, doch wie heißt es schon in der Rocky Horror Picture Show: „Never judge a book by its cover“.

Die Autoren führen den Leser zurück in die gute, alte Zeit, die alles andere als gut war, als Kaiser Franz Joseph von Österreich-Ungarn, noch als Herrscher von Gottes Gnaden galt und sich gnadenlos gegen die eigene Bevölkerung verhielt. Vor dem präzise recherchierten...

Rezension zu: Wiener Blut

Die Krimis von Thomas Herzberg lesen sich einfach irre Gut.

Sie sind vielleicht für einige zu brutal, aber wie heißt es so schön, das Leben ist kein Ponyhof. Der Krimi hört zu der Sorte, bei der selbst das Klingeln des Telefons stört. Man braucht über den Inhalt nicht viel zu sagen, weil es sonst wohl die Spannung zerstören würde.

Alles in allem kann man nur sagen: Ein Klasse Krimi und wer Wegner kennt, fühlt sich in dem Buch fast zu Hause,...

Cover von: Rachewinter
Rezension zu: Rachewinter

Zwei Kriminalfälle werden in »Rachewinter« parallel erzählt. Da ist auf der einen Seite der Mord an einem schwulen Mann, der von zwei Arbeitern, die auf dem Dach des gegenüberliegenden Gebäudes beschäftigt waren, beobachtet und mit dem Smartphone gefilmt wird. Aufgrund dieser Aufnahme wird der mutmaßliche Täter, ein Transgender, der gerade dabei ist, sich in eine Frau zu verwandeln, schnell ermittelt. Seine Verteidigung übernimmt die Wiener Anwältin Evelyn...

Cover von: Rachewinter
Rezension zu: Rachewinter

Mehrere Männer an verschiedenen Orten sind auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen, scheinbar war es immer ein natürlicher Tod. Doch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien entdecken, dass da mehr dahinterstecken muss. Und bald müssen sie feststellen, dass nichts so ist, wie es scheint.

Der dritte Band um den Leipziger Kommissar und die Wiener Anwältin wirft den Leser schnell in die Geschichte hinein. Überhaupt lässt der...

Cover von: Mord auf der Donau
Rezension zu: Mord auf der Donau

Kurz zum Inhalt:
Wien, Juli 1923. Ernestine Kirsch, Latein-Lehrerin in Pension, hat von Bekannten zwei Tickets für eine Donau-Schifffahrt nach Budapest erhalten. Zu dieser Luxuskreuzfahrt nimmt sie ihren guten Bekannten Anton Böck, ehemals Apotheker, mit.
Doch die Kreuzfahrt verläuft nicht so entspannt wie gedacht: ein Passagier stirbt, angeblich an der Szegediner Fischsuppe. Doch Ernestine und Anton haben Zweifel am natürlichen Tod: Viele der...

Rezension zu: Der zweite Reiter

Schauplatz Wien 1919: Nach dem verlorenen Krieg kämpft die Bevölkerung ums Überleben. Der Rayonsinspektor August Emmerich stößt auf eine Leiche und kann an Suizid nicht recht glauben. Eigentlich hat er andere Aufgaben, die er lieber zurückstellt, um sich dieser Sache anzunehmen. Ihm wird ein Assistent zur Seite gestellt, den er erst im Laufe der Ermittlungen zu schätzen weiß, vor allem als sie beide in höchste Lebensgefahr geraten.

Alex Beer ist das...

Seiten