Der 14. Februar

Der siebte Fall für die Kripo Bodensee. Kurzkrimi

Seiten: 

116

Verlag: 

Auflage: 

1 (02.02.2018)

Preis: 

1,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 14.699
Amazon Bestellnummer (ASIN): B079KF5N3G
Kurzbeschreibung Amazon: 

Wie würdest DU handeln,
wenn DIR dein Liebstes genommen wird
und DU daran fast zugrunde gehst?

Als am 14. Februar in Konstanz eine junge Frau unerwartet stirbt, geraten die Bewohner der Stadt in Panik, weil eine seltsame Nachricht in den sozialen Medien die Runde macht. Wenig später kündigt der Verfasser eine weitere Tote an, die vom süßen Duft seiner Rose gekostet hat. Anfangs hält man ihn noch für einen Spinner und die Zeilen für eine Fake News. Doch nachdem sich die Meldungen überschlagen, entwickelt sich der Tag der Liebe zum Fiasko. Hunderte von Blumensträußen wurden gekauft und unzählige Frauen haben daran gerochen.

Als dann in den Nachmittagsstunden eine weitere Tote beklagt wird, nimmt das Unheil seinen Lauf.

Daniel Selzer, von der Konstanzer Kripo, hat ebenfalls eine Rose gekauft. Bei dem Gedanken an die merkwürdigen Ereignisse wird selbst ihm angst und bange. Gehört etwa auch seine Rose zu den todbringenden Blumen?

Der 14. Februar – des einen Glück ist des anderen Leid.

Kriminetz-Rezensionen

Ein Bodensee-Krimi der ins Herz geht

Valentinstag und 2 Frauen – Tochter und Mutter – sterben, warum? Warum musste dann auch noch ein Richter sterben?

Auch wenn man den Täter bald errät, die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und hat einen guten Spannungsbogen. Man erfährt Stück für Stück, wer aller eine Mitschuld hat und warum es zu den Morden gekommen ist. Mit dem Ermittlerteam konnte ich persönlich nicht warm werden, was mein Lesevergnügen aber nicht gehemmt hat.

Fazit: Ein Krimi, der einen bis zum Schluss nicht mehr loslässt und die Protagonisten werden so lebendig dargestellt, dass man ihnen ihre Rollen ohne Wimpernzucken abnimmt.

Ich würde jederzeit einen weiteren Fall der Ermittler lesen.