Cover von: Aachener Abrechnung
Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Aachener Abrechnung

Der sechste Fall für Britta Sander. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3954415542

ISBN-13: 

9783954415540

Erscheinungsdatum: 

15.03.2021

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3954415542

Beschreibung von Bücher.de: 

Dem Tod nur knapp entronnen, hat Britta Sander schon wieder alle Hände voll zu tun: In einem Aachener Luxushotel wird ein Geschäftsmann brutal ermordet. Die geheimnisvolle »Gilde der Unsichtbaren«spricht eine Einladung aus, die Britta nicht ablehnen kann. Und nur sie kann Ex-Gangsterboss Tom Hartwig vor einer lebenslangen Gefängnisstrafe bewahren.

Unterdessen weht in der Detektei Schniedewitz & Schniedewitz unter der neuen Geschäftsführung ein eiskalter Wind. Als wenig später ein zweiter Mord geschieht, müssen Britta und Eric sich entscheiden - zwischen ihren Jobs und der Jagd auf einen Killer, der es nicht bei zwei Morden bewenden lässt …

Kriminetz-Rezensionen

Mord nach Zahlen

Britta Sander ist gerade von einer Schussverletzung genesen, da übernimmt sie für eine Kollegin eine Beschattung auf einer Party. Doch zu der Überprüfung des Ehemanns kommt es nicht.

Ein Toter wird in einer Suite aufgefunden, bestialisch ermordet. Auf der Leiche findet die Polizei die römische Zahl V in den Körper eingeritzt. Der Tote ist der sehr unbeliebte Personalchef Bodensohn. Das Ermittlerteam bekommt einen Hinweis und hat auch den Täter bald gefunden, der auch die Tat gesteht. Fall abgeschlossen? Nein, denn es wird ein zweiter Toter gefunden und die Rätsel des Ermittlerteams sind wieder da, obwohl sie alle Kräfte bündeln.

Außerdem ist da noch der Gerichtsprozess um den Tod des Postkartenmörders, der Britta schwer verletzt und Tom unschädlich gemacht hat. Der Staatsanwalt will Tom unbedingt verurteilen. Das Team um Britta und Körber sind unterwegs und untersuchen viele Spuren, doch irgendwie kommen sie nicht weiter.

Doch dann gibt es auch noch einen dritten Toten und langsam wird es für das Team klarer und sie sind dem Täter auf der Spur.

Der Krimi »Aachener Abrechnung« von Ingrid Davis zeigt eine interessante Kooperation zwischen Polizei und Detektei auf, die die Ergebnisse bei der Aufklärung deutlich verbessern. Natürlich sind die Beziehungen untereinander sehr ungewöhnlich, doch hier können verschiedene Kompetenzen gebündelt werden. Ergänzend sind auch die Wege, die von dem Team beschritten werden.

Die Spannung wird lange hochgehalten und die Aufklärung geschieht erst ganz zum Schluss. Auch Motiv und Täter bleiben lange im Dunkeln, was für diesen Krimi spricht. Die handelnden Personen werden sehr gut beschrieben und es ist auch ganz einfach, diese zu identifizieren. Obwohl es sich hier um den 6. Fall mit Britta Sander handelt. Manchmal ist der IT-Experte Tahir mit seinem französischen Akzent schwer zu lesen, es hilft die Passagen laut zu lesen.

Für Kenner der Reihe ist es natürlich gut, dass es eine Anschlusshandlung gibt, wenn der Gerichtsprozess gegen den Mörder des Postkartenmörders, Tom, zu einem guten Ende geführt wird. Natürlich am Ende dann der Hinweis (!) auf die sicherlich geplante Fortsetzung.

Der hier vorliegende Krimi aus Aachen ist sehr interessant und unterhaltsam geschrieben, mit einer sich steigernden Spannung, die ich für eine Voraussetzung halte, um ein Buch flüssig zu lesen. Das ist hier der Fall und deshalb halte ich ihn für sehr lesenswert.