Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: 15,00 €

Der achte Rabe

Stuttgart-Krimi
Buch
Taschenbuch, 368 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3765088145

ISBN-13: 

9783765088148

Auflage: 

1 (30.09.2016)

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3765088145

Beschreibung von Bücher.de: 

»Die sieben Raben« stand auf dem Cover, das mit düster aussehenden schwarzen Vögeln verziert war. »Ich bin der achte Rabe«, sagte er. Seit fast fünf Jahren hat Alexandra nichts mehr von ihrem Sohn Falko gehört. Er verschwand spurlos einen Tag nach seinem achtzehnten Geburtstag. All ihre Hoffnungen auf ein Wiedersehen werden auf grausame Art vernichtet, als sie erfährt, dass der junge Mann ganz in der Nähe seines Elternhauses im Waldgebiet bei Zuffenhausen erschlagen wurde. Nun will Alexandra dem Menschen auf die Spur kommen, der die Schuld an seinem Tod trägt. Doch damit stößt sie zunehmend auf Unverständnis bei ihrem Mann und ihrer Tochter. Alexandra gibt nicht nach und setzt ihre Suche fort. Dabei entdeckt sie Dinge, die sie lieber nicht erfahren sollte, und Stück für Stück bricht ihre bisherige Welt zusammen.

Kriminetz-Rezensionen

Spannendes Krimidebüt der Autorin

Schauplatz Stuttgart

Das Drogendezernat hilft Hauptkommissar Körschner und seiner Kollegin Beate Friesing bei der Identifizierung einer Leiche auf die Sprünge, denn dort war der Tote aus früherer Zeit bekannt. Es handelt sich um Falko Thalinger, der als 18jähriger vor 5 Jahren spurlos verschwunden ist und jetzt mit einem Ast erschlagen wurde.

Die Familie Thalinger ist ein etwas seltsames Konstrukt. Mutter Alexandra hat nach seinem Verschwinden sehr um ihren Sohn getrauert, da er ihr sehr nahe stand. Im Moment schien sie sich mit der Situation abgefunden zu haben, als nun wie aus dem Nichts seine Leiche gefunden wird. Auf der anderen Seite stehen Vater Steffen und Tochter Carolin. Carolin war sehr eifersüchtig auf das enge Verhältnis von Mutter und Sohn.

Die Autorin hat nun viele verschiedene Fährten ausgelegt, wer, warum und wo der Täter zu suchen ist. Sie hat Alibis zu Fall gebracht und was soll ich sagen, ich bin ihr auf allen Irrwegen gefolgt. Dazu will ich jetzt nicht zu viel verraten, jeder muss es selbst lesen und rätseln.

Ich kannte die historischen Romane der Autorin, die ich sehr gerne gelesen habe. Dies ist nun ihr erster Krimi und ich muss sagen, sie beherrscht auch dieses Genre. Von Beginn an war die Geschichte spannend und flüssig zu lesen, ohne jegliche Längen. Die Figuren waren sehr detailliert beschrieben und hinsichtlich des Familiendramas ist für mich ein echtes Kopfkino abgelaufen. Es wurde nicht an Emotionen gespart, angefangen vom Vertrauen, aber auch den Geheimnissen innerhalb der Familie bis hin zu dem bewegenden Brief von dem toten Sohn an seine Mutter. Die Auflösung war schlüssig und für mich zufriedenstellend. Am Ende blieben keine Fragen offen.

Ich bin gespannt, mit was die Autorin ihre Leser als Nächstes überrascht – ich bin auf alle Fälle dabei!