Amazon Preis: EUR 15,00
Bücher.de Preis: EUR 15.00

Die Akte Baader

Biografischer Roman
Buch
Taschenbuch, 313 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839222001

ISBN-13: 

9783839222003

Auflage: 

2018 (07.02.2018)

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 275.768
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839222001

Beschreibung von Bücher.de: 

Andreas Baader wächst ohne Vater bei Mutter, Tante und Großmutter auf. Früh zeichnen sich trotz verzweifelter Bemühungen der Mutter schulische Probleme und berufliches Scheitern ab. Baader schlittert in die Kriminalität, bewegt sich gern in der halbseidenen Münchener Schickeria, um dann in Berlin einen Politisierungsschub zu erfahren. Mit der Kommune 1 und der Kaufhausbrandstiftung 1968 vollzieht sich sein Weg vom Rebell zum Revolutionär. Mit der Gründung der linksrevolutionären Roten Armee Fraktion (RAF) wird er zum Staatsfeind Nr. 1!

Kriminetz-Rezensionen

Die Akte Baader

Ein Buch, das die erste Generation beschreibt, die nach dem Krieg im sog. Wirtschaftswunder aufgewachsen ist.

Andreas Baader, eine Ikone seiner Zeit. Die einen liebten ihn, die anderen verfluchten ihn. Er, der ohne Vater aufgewachsen ist, wollte immer, dass die Welt von ihm spricht. Seine schulische Laufbahn war ein Desaster, schon früh bewegte er sich in Münchens Künstlerkreisen, in der Kommune 1. Doch schon bald genügte ihm das nicht mehr, er wollte die Welt verbessern, das Regime auslöschen, ein Zeichen setzten. Seine engste Vertraute und Verbündete war Gudrun Ensslin. Bald scharte sich eine Gruppe Gleichgesinnter um ihn. Ihm gelange es, frühzeitig aus der Haft entlassen zu werden.

Die RAF wurde berühmt für ihre Bombenanschläge und Terroranschläge. Baader war ein charismatischer, gutaussehender Mann, der die Leute in seinen Bann ziehen konnte. Gern verglich er sich mit Che Guevara. Die blutige Spur der RAF zog sich durch ganz Deuschland. Auch nachdem die Drahtzieher gefasst wurden, managte er noch aus dem Hochsicherheitstrakt des Stuttgarter Gefängnisses die Entführung Schleyers. Als diese Sache aber nicht nach Wunsch ablief und er sich nicht aus dem Gefängnis freikaufen konnte, nahm er sich mit 34 Jahren das Leben. Aber damit hörte das Morden der RAF nicht auf, den es entstand bald darauf die 2. Generation. Baader wollte immer im Mittelpunkt stehen, er wollte, dass die Welt von ihm hört. Dies gelang ihm auch durch seine staatsfeindlichen Angriffe.

Das Buch zeigt uns die Umbrüche der Jugend in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Baader hat erreicht, dass die Welt von ihm spricht. In diesem Buch ist das Leben von Andreas Baader sehr gut geschildert. Der Autor schreibt derart interessant, es liest sich wie ein Roman. Auf dem Titelbild wirkt Baader ziemlich cool, trotz Handfesseln. Ein gutaussehender Mann mit Sonnenbrille.