Cover von: Allgemeine Panik
Amazon Preis: 26,00 €
Bücher.de Preis: 26,00 €

Allgemeine Panik

Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 432 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3550201605

ISBN-13: 

9783550201608

Erscheinungsdatum: 

27.05.2022

Preis: 

26,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3550201605

Beschreibung von Bücher.de: 

»Das Fegefeuer ist selten so unterhaltsam.« Financial Times

Ein Leben wie das von Freddy Otash kann nur an einem einzigen Ort enden: im Fegefeuer. Dort sitzt er, den im Los Angeles der 50er-Jahre jeder kannte, seit nunmehr 28 Jahren. Seine Karriere füllt mehrere Leben, sein Leben mehrere Bücher: Marine im Zweiten Weltkrieg, Polizist beim LAPD, Privatdetektiv, Zuhälter, Betrüger, schließlich Kopf des Schundmagazins CONFIDENTIAL, das all den Schmutz der amerikanischen Prominenz – von Marilyn Monroe über James Dean, Richard Burton bis hin zu Liz Taylor – mit größtem Vergnügen am Skandal an die Oberfläche zerrte und der Öffentlichkeit zum Fraß vorwarf.

Aber jetzt will er da endlich raus, und dazu muss er die Wahrheit sagen, und so ruft er seinen himmlischen Peinigern zu: »Baby, it's time to CONFESS.«

Kriminetz-Rezensionen

Neu, aber nicht genial

James Ellroy hat für mich mit seiner Underground-Trilogie seinen Schaffenszenit als Autor erreicht. Es folgten die zwei historischen Kriminalromane »Perfidie« und »Jener Sturm«. Beide zeichneten sich nicht unbedingt durch eine hohe Spannungskurve aus und waren eher etwas für eingefleischte Elroy-Fans. Ob der dritte Band noch erscheinen wird, steht momentan wohl in den Sternen. Mit »Allgemeine Panik« fokussiert Ellroy eine seiner Lieblingsfiguren, die bereits in zahlreichen Romanen auftrat.

Zum Inhalt: Ein Leben wie das von Freddy Otash kann nur an einem einzigen Ort enden: im Fegefeuer. Dort sitzt seit nunmehr 28 Jahren der kettenrauchende, trinkende, sexbesessene und alles belauschende Spürhund Hollywoods fest. Otashs Karriere füllt mehrere Leben, sein Leben mehrere Bücher: Marinesoldat im Zweiten Weltkrieg, Polizist beim LAPD, Privatdetektiv, schließlich in den Fünfzigerjahren wichtigster Redakteur des Boulevardmagazins Confidential, das die kleineren und größeren Perversionen der amerikanischen Prominenz an die Oberfläche zerrte und mit Lust der Öffentlichkeit zum Fraß vorwarf. Aber jetzt will Freddy endlich raus aus der Vorhölle, und dazu muss er die Wahrheit sagen.

Die Idee des Fegefeuers für Otash ist innovativ. Zudem kopiert Ellroy in »Allgemeine Panik« den Stil des Skandalblatts »Confidential«. Ob das, wie von Ellroy behauptet, die damalige Gegenversion zum Internet ist, darf an dieser Stelle bezweifelt werden. Mitunter kann die extrem künstlich gestaltete Sprache enervieren, denn es ist zu offensichtlich, dass Ellroy verzweifelt nach Alliterationen und sprachlicher Sensationshascherei giert. Insofern ist »Allgemeine Panik« ebenso wie die beiden oben genannten historischen Romane etwas für Ellroy-Liebhaber, wird sich aber beim konventionellen Publikum schwertun. Dies vielleicht auch zurecht, da Ellroy es wieder kaum versteht, einen anständigen Spannungsbogen zu rekonstruieren.