Cover von: Im Angesicht der Wahrheit
Amazon Preis: EUR 13,00
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Im Angesicht der Wahrheit

Rückkehr ins Roussillon. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 512 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3894254912

ISBN-13: 

9783894254919

Auflage: 

1 (17.07.2017)

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 332.123
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3894254912

Beschreibung von Bücher.de: 

Nach einem traumatischen Erlebnis vor achtzehn Jahren hat die Französin Estelle Miroux ihrer Heimat den Rücken gekehrt und ein neues Leben in Deutschland begonnen. Da erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Die alte Dame hat Estelle ihr kleines Hotel hinterlassen. Kurz entschlossen kehrt die junge Frau gemeinsam mit ihrem Ziehsohn Noah nach Südfrankreich zurück, um die Auberge zu neuem Leben zu erwecken. Schnell treffen die ersten Gäste ein, Noah findet Anschluss und ihr attraktiver Nachbar Tom Bauvall geht Estelle zur Hand, wo er kann. Eigentlich könnte alles perfekt sein. Doch dann wird Argelès-sur-Mer von einer Mordserie heimgesucht und die junge Frau gerät unter Tatverdacht. Denn den Opfern wurde ein Datum in die Stirn geritzt - das Datum der schlimmsten Nacht in Estelles Leben.

Kriminetz-Rezensionen

Die Schatten der Vergangenheit holen dich immer ein

Estelle kehrt nach mehr als 18 Jahren zurück in ihre Heimat in Südfrankreich. Ihr Leben in Deutschland hat sie zurückgelassen, um die Auberge, die sie von ihrer Großmutter geerbt hat, zu übernehmen. Mit der Auberge ist alles in Ordnung und als Estelle von ihrem Nachbarn Tom Hilfe bekommt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen.

Doch die Schatten der Vergangenheit lassen nicht lange auf sich warten und als dann auch noch ein Mord geschieht, deuten alle Hinweise auf Estelle hin. Wird es Estelle gelingen, ihre Unschuld zu beweisen und auch ihrer Vergangenheit die Stirn zu bieten?

Als ich gelesen habe, es gibt einen neuen Krimi von Silke Ziegler und er spielt auch wieder in Südfrankreich, war ich wirklich sehr neugierig auf diesen Krimi und habe mich darauf gefreut ihn zu lesen.

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch recht gut vorangekommen. Obwohl ich sehr gut durch den Krimi kam, hatte ich zu Beginn etwas Probleme, bei der Handlung zu bleiben. Aber als ich dann alles richtig zuordnen konnte, bin ich wider sehr gut durch das Buch gekommen.

Eigentlich handelt es sich hier um die Geschichte von Estelle und wie diese auch noch nach über einem Jahrzehnt ihr Leben beeinflusst. Aber es gibt hier auch noch die Geschichte von Eveline, der Großmutter von Estelle, die in einem Buch ihrer Enkelin ihre Lebensgeschichte erzählt. Estelle hat früh etwas sehr Schlimmes erlebt, wobei ich denke, das Verhalten ihres Vaters hat sie fast noch schlimmer getroffen.

Es gab einige Erzählstränge, die man erst nach und nach den richtigen Personen zuordnen konnte, so dass man so erst dann den ganzen Umfang der Geschichte erfassen konnte. Dem Handlungsverlauf konnte man wirklich sehr gut folgen und auch die Entscheidungen, die im Verlauf der Geschichte von Estelle getroffen wurden, konnte man als Leser sehr gut nachvollziehen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass der Spannungsbogen wirklich bis zum Schluss mehr als nur etwas gespannt war und so konnte man für sich selbst auch so seine Gedanken machen, wer jetzt wohl der Täter ist und was seine Beweggründe sind. Ich muss gestehen, mit diesem Täter hätte ich allerdings überhaupt nicht gerechnet. Ich hatte eine andere Person im Hinterkopf gehabt aber so hat sich alles am besten gefügt.

Die Handlungsorte hat die Autorin mit viel Leibe zum Detail beschrieben, so konnte man sie sich während des Lesens problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen, auch wenn man noch nie in Südfrankreich war. Auch die Figuren waren sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich sehr gut während des Lesens vorstellen konnte.

Alles in allem hat mir der Krimi wirklich sehr gut gefallen und ich konnte ihn während des Lesens nur sehr schwer aus der Hand legen und deshalb vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

Auf ein neues Buch der Autorin freue ich mich jetzt schon.

Neuanfang

Nach einer traumatischen Erfahrung – sie wurde nach dem Schulabschlussball von mehreren Mitschülern vergewaltigt – hat Estelle ihre Heimat Argelès-sur-mer verlassen und in Deutschland ein neues Leben begonnen. Die Erbschaft ihrer Großmutter bringt sie zurück nach Südfrankreich. Sie will die alte Auberge, die ihr nun gehört, aufmöbeln und einen Neuanfang machen. Aber trotzdem will sie wissen, was aus ihren Peinigern geworden ist und beauftragt einen Privatdetektiv mit Nachforschungen.

Während sie das Hotel renoviert, mit tatkräftiger Hilfe eines überaus attraktiven Nachbarn, der leider verheiratet ist, wie es den Anschein hat, kommt es zu den ersten Begegnungen mit ihrer Familie. Die verlaufen allerdings nicht sehr harmonisch und auch die erste Begegnung mit einem Täter von damals bringt Estelle in Wallung. Sie streitet lautstark und wirft ihn aus ihrem Haus.

Als er am nächsten Tag erstochen in seiner Wohnung aufgefunden wird, hat er ein Datum in die Stirn geritzt, das Datum, das Estelle nur allzu vertraut ist. Da es auch Zeugen für ihren Streit mit dem Mann gibt, gerät sie unter Tatverdacht.

Das Buch ist wirklich flott geschrieben und richtige Urlaubslektüre. Dafür sorgen schon die schönen Landschaftsbeschreibungen und das Hotel, in dem man am liebsten gleichen Urlaub machen möchte.
Estelle als Hauptfigur ist sympathisch, mir hat gefallen, wie tatkräftig sie sich ihrem Hotel widmet und ihre Vergangenheit aufarbeitet. Dabei hilft ihr das Tagebuch ihrer Großmutter, damit bekommt der Roman auch noch einen Erzählstrang in die Vergangenheit. Ich habe einen Krimi, einen Familienroman und eine Liebesgeschichte gelesen. Alle drei Themen fließen ineinander und ergänzen sich zu einer wirklich unterhaltsam-fesselnden Geschichte, wobei das Krimimotiv für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen ist.