Cover von: Ankertod
Amazon Preis: 9,99 €
Bücher.de Preis: 9,99 €

Ankertod

Kira Jensen ermittelt zum zweiten Mal. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 252 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

2496706138

ISBN-13: 

9782496706130

Erscheinungsdatum: 

21.09.2021

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 2496706138

Beschreibung von Bücher.de: 

Nach »Ankerschmerz« der neue Fall für Kira Jensen von Bild-Bestsellerautor Stefan Wollschläger.

In einem Feld bei Pilsum liegt die Leiche eines nackten Mannes, auf seiner Brust prangt ein geheimnisvolles Symbol. Der Tote wird als Journalist identifiziert, der an einem Buch über Verschwörungstheorien schrieb.

Die junge Kommissarin Kira Jensen und ihr alteingesessener Vorgesetzter Tilmann Baer sind guten Willens, ihre unterschiedlichen Ansichten beiseitezulassen und nehmen gemeinsam die Ermittlungen auf. Doch die Zusammenarbeit gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Der Fund einer weiteren Leiche erhöht den Druck auf die Polizei. Finden die beiden Kommissare einen Weg zusammenzuarbeiten, und die richtige Spur?

Kriminetz-Rezensionen

spannend und kurzweilig

Ein Vogelbeobachter beobachtet auf seiner Pirsch nicht nur Vögel, nein plötzlich entdeckt er mitten unter einem Schwarm Krähen etwas Unerklärbares. Nachdem er näher hingeguckt hat, stellt er fest, dass es sich um eine männliche nackte Leiche handelt. Er ruft die Polizei und Kommissarin Kira Jensen sowie ihr Chef, Hauptkommissar Tilmann Baer übernehmen den Fall. Sie entdecken auf der Brust des Toten ein ausgewöhnliches aufgemaltes Zeichen, das dem Sternzeichen Stier ähnelt. Doch sonst bleibt vorläufig alles ein Rätsel. Die beiden Kommissare sind gefordert, nicht nur als Team zusammenzuarbeiten, sondern den Fall möglichst schnell zu lösen.

Für mich war dieses Buch das erste mit dem Duo Baer/Jensen. Der Start beginnt spannend und ziemlich temporeich. Der angenehme und leichte Schreibstil, liess mich förmlich über die Seiten fliegen. Schon nach wenigen Stunden war ich mit den gut 250 Seiten durch. Auch wenn mir ziemlich klar war, wer der Täter sein könnte, haben mich die vielen Informationen und Wirrungen gut unterhalten. Gefallen hat mir der Einschub mit den Ausserirdischen. Auch die Gegend in der das Drama spielt, war für mich nicht unbekannt, eine wunderschöne Gegend teilweise wild und sehr naturbelassen.

Die einzelnen Protagonisten vor allem die Kommissare sind vom Charakter her gut beschrieben. Ich spürte förmlich die Ungeduld, die Kira immer wieder befallen hat, entsprechend war auch ihr Handeln.

Ein Küstenkrimi der mich für ein paar Stunden gut unterhalten hat.

Die Alu-Hut-Verschwörung

»Ankertod« von Stefan Wollschläger, Verlag Edition M, habe ich als E-Book mit 253 Seiten gelesen, die in 27 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 2. Fall für Kira Jensen.

Bei seinen Wildtierbeobachtungen findet Raphael Scholz einen Toten im Feld, der ein Symbol auf dem Körper hat. Es stellt sich heraus, dass der Tote der Journalist Joost Bookmeyer ist, der an einem Buch über Verschwörungstheorien schrieb. Für seine Recherchen traf er sich auf der Insel mit einem Restaurantbesitzer. Kira Jensen und Tilmann Baer nehmen die Ermittlungen auf und stoßen dabei auf noch mehr Verschwörungen und eine weitere Leiche. Sie bekommen es mit der Hohlwelt, der Vril-Gesellschaft und den Aldebaranern zu tun, was die Ermittlungen nicht gerade erleichtert, da man diese eher nicht befragen kann.

In einem anderen Handlungsstrang lernt man Eilika und Stinus kennen. Sie ist mit ihrem Café pleitegegangen und macht Urlaub bei ihren Eltern auf der Insel und Stinus, ihr Onkel, betreibt eine Trödelscheune. Von ihm erfährt Eilika von einer geheimnisvollen Frau, die ihm immer wieder Objekte zum Verkauf anbietet und bittet sie, mehr über diese Frau herauszufinden. Also verfolgt Eilika sie mit eher geringem Erfolg. Dann lernt sie die Urlauberin Sandra kennen und unternimmt fast jeden Tag etwas mit ihr.

Der Leser ist der Polizei immer einen Schritt voraus, was das Ganze noch spannender machte. Am Ende führen die beiden Handlungsstränge perfekt zusammen und ergeben ein passendes Gesamtbild.

Auch in diesem Fall ermitteln Kira und Tilmann wieder gemeinsam. Er ist immer noch ein grantiger Vorgesetzter. Aber er bemüht sich, Kira einzubeziehen. Und eine gewisse Portion trockenen Humor kann man ihm auch nicht absprechen. Ich glaube, so langsam macht es ihm Spaß, eine Partnerin zu haben, was er niemals zugeben würde.

Über Kira erfährt man auch hier nicht viel, sie geht inzwischen zu einer Psychologin, was ihr sehr guttut und sie hat ein neues Ziel vor Augen.

Die Beschreibungen der Menschen und der Insellandschaft waren sehr authentisch.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist ein sehr unterhaltsamer und spannender Regionalkrimi. Mit den Alu-Helm-Verschwörern kam ich auch gut zurecht. Es war durchaus interessant, wie diese Menschen denken.

Auch das Cover finde ich sehr schön und passend.

Abstruse Verschwörungstheorien

In einem Feld wird die Leiche eines Journalisten, der zuletzt an einem Buch über Verschwörungstheorien geschrieben hat, gefunden. Auf seiner Brust prangt ein mysteriöses Zeichen.

Die junge Kommissarin Kira Jensen und ihr alteingesessener Vorgesetzter Tilmann Baer nehmen die Ermittlungen auf. Kein leichtes Unterfangen, weder alleine noch miteinander. Auch das Auftauchen einer zweiten Leiche macht es nicht einfacher.

Gleich von Beginn an werden zwei Handlungsstränge verfolgt, die sich nach und nach zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Durch die beiden Handlungsstränge, die zu Beginn an wirklich nichts, aber auch überhaupt gar nichts gemeinsam haben, wird die Spannung aufgebaut.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und sehr detailreich.

Der Hintergrund der Geschichte ist wirklich geheimnisvoll und sehr gut recherchiert. Des Öfteren musste ich mich wundern, an was manche Menschen tatsächlich glauben.

Das Ermittlerduo ist trotz persönlicher Differenzen irgendwie angenehm und sympathisch. Man erfährt während des Buches allerdings nicht sehr viel Persönliches über beide. Um hier einen Gesamtblick zu erhalten, sollte man das Vorgängerbuch sowie die (hoffentlich) folgenden Bücher lesen. Die Charaktere sind auf eine stetige Entwicklung von Buch zu Buch angelegt.

Den Schluss kann man tatsächlich zum Ende des Buches hin erahnen. Nichtsdestotrotz lässt er einen doch mit einem Staunen zurück, nachdem aufgeklärt wurde, wie alles miteinander verstrickt ist.

Ich warte gespannt auf weitere Fälle.