Cover von: Aussicht auf Mord
Amazon Preis: EUR 12,95
Bücher.de Preis: EUR 12.95

Aussicht auf Mord

Commissario Vossi ermittelt in Triest. Commissario Vossis dritter Fall
Buch
Taschenbuch, 352 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3709978815

ISBN-13: 

9783709978818

Auflage: 

1 (11.04.2017)

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 306.041
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3709978815

Beschreibung von Bücher.de: 

Hafenwind, Melange und Gelato: KRIMISCHAUPLATZ TRIEST
STADT DER KAFFEEHÄUSER, Legenden und Dichter, Stadt an der goldenen Adriaküste, einstiger kaiserlicher Hafen, Tor zur Welt und Schmelztiegel der Kulturen. In den verwinkelten Gassen ITALIENISCHE LEBENSFREUDE, Dolce Vita und südländisches Temperament - dann wieder prachtvolle Gebäude aus der k.u.k.-Zeit, nostalgische Melancholie und die drohende, eisige Bora aus dem Karst. - Vielfältiges, vielbesungenes, bewundertes, sehnsuchtsvolles TRIEST! Was könnte diese Idylle stören? Ein Mord natürlich!

Verhängnisvoller Fund: Sind es DIE LEGENDENUMRANKTEN GOLDMÜNZEN AUS SCHLOSS MIRAMARE?
In einem Marmorsteinbruch werden Goldmünzen gefunden. Die Triestiner Gerüchteküche brodelt: Viele vermuten dahinter die Münzen, die Kaiser MAXIMILIAN I. VON MEXIKO der Legende nach im 19. Jahrhundert kurz vor seinem Tod noch prägen und ins SCHLOSS MIRAMARE bringen ließ. Wenn das stimmt, sind die Münzen ein Vermögen wert! Ganz Triest und Umgebung befindetsich im GODLRAUSCH und schon bald gibt es Arbeit für COMMISSARIO VOSSI VON DER MORDKOMMISSION GORIZIA: Denn der erste Tote lässt nicht lange auf sich warten, ein weiterer folgt. Die Zusammenhänge sind verworren. Fest steht: Der zwielichtige Casinoangestellte Claudio Casari hat seine Finger im Spiel. Ein Sumpf aus Korruption und Verbrechen tut sich auf und die Ermittlungen für das Team des Feinschmeckerkommissars Vossi gestalten sich schwierig ...

MIT COMMISSARIO VOSSI DURCH TRIEST WANDELN
Von den sanften Weinbergen um GORIZIA, die Küstenstraßen von GRADO und MONFALCONE hinab, am märchenhaften CASTELLO DI MIRAMARE vorbei bis hinein ins altehrwürdige TRIEST führt dieser spannende Krimi. Zwischen Kaffeehäusern aus der Kaiserzeit, der Hafenpromenade und der Piazza Unitá, sanften Weinbergen, kulinarischen Genüssen und der aufziehenden Bora kämpft das Friaul-Julische Ermittler-Original Commissario Vossi gegen das Verbrechen. Autor Werner Stanzl hat selbst jahrelang in Triest, direkt am Rilkeweg in Sistiana, gelebt. Diesem Umstand verdankt dieser REISE- UND GENUSS-KRIMI sein AUTHENTISCHES LOKALKOLORIT aus italienischem Flair und k.u.k.-Charme.

»Spannung, Flair und Genuss: Werner Stanzl weiß, wovon er schreibt, schließlich hat er selbst in Triest gelebt: Die ideale Lektüre für den Triest-Urlaub!« Leserstimme

»Ein Reise-Krimi für Triest-Liebhaber, Italien-Fans, k.u.k.-Nostalgiker und Mediterran-Gourmets!« Leserstimme

»Beim Lesen hatte ich sofort Lust darauf, die Koffer zu packen, nach Triest zu fahren und dort auf Commissario Vossis Spuren zu wandeln. Die Landschaft, das alte k. u. k.-Flair, der Wein, die Beschreibungen der Region - einfach wundervoll. Und das alles verpackt in einem spannenden Krimi. Absolut lesenswert!« Leserstimme

»Seit ich in der Region um Triest war, kann ich nicht genug bekommen von Büchern, die in dieser zauberhaften Gegend spielen. Der Krimi hat eingelöst, was er verspricht: Spannung, Lesevergnügen, Atmosphäre. Veit Heinichen muss sich warm anziehen!« Leserstimme

»Man merkt, dass Werner Stanzl selbst oft in der Gegend um Triest war und sogar dort gelebt hat: Mit dem Krimi taucht man ein in diese Gegend, in ihre Landschaften, ihre Kulinarik und ihre Geschichte. Hinter einem der Karst, neben einem ein Glas Wein und in der Hand dieser spannende Krimi. Ein perfektes Triest-Leseerlebnis, selbst, wenn man gerade irgendwo anders ist!« Leserstimme

Kriminetz-Rezensionen

Ein neuer Fall für Commissario Bruno Vossi

„Aussicht auf Mord“ ist der dritte Fall für Commissario Bruno Vossi. Schauplatz dieser Erzählung ist Triest und seine herrliche Küstenlandschaft. Werner Stanzl entführt den Leser aber auch in die römische und neuere Geschichte. Die Beschreibungen wecken Fernweh und Interesse an dieser Region und ihren Menschen im Dreieck von Österreich, Italien und Kroatien. Auch die Familiengeschichte von Bruno und seiner sympathischen Frau Jelena fügt sich gut in den ausgezeichnet erzählten Kriminalroman ein.

Nach dem Fund von alten Goldmünzen in einem Steinbruch geschehen rätselhafte Todesfälle. Bruno Vossi und sein Team müssen klären, ob es sich dabei um Unfälle, Selbstmorde oder Morde handelt. In welcher Beziehung standen die Toten zueinander? Commissario Vossi recherchiert nicht nur im Umfeld der Toten, sondern versucht auch mehr über die Goldmünzen, die von Kaiser Maximilian I. von Mexiko stammen sollen, zu erfahren. Dabei wird dem Leser viel interessantes Wissen über die Habsburger und ihre Zeit mit leichter Hand vermittelt.

Die Spuren führen in ganz verschiedene Richtungen und es ist nicht einfach für Brunos Team den roten Faden zu finden. Dabei streift der Leser mit Bruno Vossi durch die Unterwelt von Triest, besucht die Villa eines Bankiers und ist an den malerischen Küsten unterwegs, um einen Sturz von den Klippen zu klären.

Der Reiz dieser Erzählung wird nicht nur durch das Lokalkolorit bestimmt, sondern auch durch die vielfältigen Charaktere, denen der Leser begegnet. Die Personenbeschreibungen gehören zu den Stärken von Werner Stanzl. Er hat authentische Personen mit unterschiedlichen Charakteren gezeichnet. Mit Commissario Vossi ist ihm ein liebenswerter Protagonist mit Ecken und Kanten gelungen, mit dem man sich identifizieren kann.

Auch das Finale birgt noch einige Überraschungen, die Bruno Vossi scharfsinnig und mit viel Liebe zum Detail bei der kriminalistischen Spurensuche entdeckt hat. Das Ende ist nach spannenden Ermittlungen in sich stimmig und stellt auch die Beziehung zum rätselhaften Prolog dar. Aus meiner Sicht ist der vorliegende Kriminalroman eine rundum gelungene Geschichte aus dem schönen Triest und macht Lust auf neue Ermittlungen mit Bruno Vossi und seinem Team.

Fazit:
„Aussicht auf Mord“ ist allen Krimi- und Italienfans unbedingt zu empfehlen. Für mich war es der erste Krimi dieser Reihe und ich werde die beiden Vorgänger unbedingt lesen. Werner Stanzl hat einen spannenden Krimi mit überraschenden Fakten, starken Charakteren und viel Triester Atmosphäre verfasst. Ich freue mich schon auf weitere Fälle für Commissario Bruno Vossi und sein Team.