Amazon Preis: 3,99 €

Baljenmord

Der neunte Fall für die Kommissare Grote und Lessing. Ostfrieslandkrimi
Buch
E-Book, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965869159

ISBN-13: 

9783965869158

Auflage: 

1 (29.01.2024)

Preis: 

3,99 EUR

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 19.485
Amazon Bestellnummer (ASIN): B0CT5R2J9D
Beschreibung von Marcel Gröger

»Achtung, volle Deckung!« Mit teuflischer Präzision torkelt der Flügel eines im Sturm außer Kontrolle geratenen Windrads auf die viel befahrene Landstraße an der Ostfriesischen Küste zu. Mitten auf der Fahrbahn kracht der Flügel mit unglaublicher Gewalt nieder, zermalmt zwei Autos und erschlägt einen Mann. Auch Hauptkommissar Grote zählt zu den Opfern. Er wird von einem Trümmerteil am Kopf getroffen und verletzt. Ein fürchterlicher Unfall, Fahrlässigkeit oder ein Anschlag? Staatsanwalt Klinge beauftragt Stine Lessing und Stefan Grote, die beiden Sonderermittler der Kripo Aurich, mit der Untersuchung. Er hat auch schon eine Gruppe von Gegnern des Windparks als Verdächtige ausgemacht. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn es ist zunächst nicht herauszubekommen, wer sich hinter den »Todesvögeln« verbirgt. Und würden sie wirklich so weit gehen, Menschenleben zu riskieren? War es vielleicht doch ein technischer Defekt? Das allerdings bestreitet der Windkraftbetreiber. Als dann der Staatsanwalt ermordet wird und die Ereignisse beginnen, sich zu überschlagen, erreicht der Fall eine neue Dimension. Im Watt, vor der Baltrumer Balje, kommt es zu einem Drama. Während einer Wattwanderung im Nebel verschwinden zwei Männer. Was wie ein tragischer Unfall aussieht, entpuppt sich als Mord. Und das ist noch lange nicht das Ende …

Kriminetz-Rezensionen

Man sollte sich nie zu sicher sein

Grote ist sauer, weil er seiner Meinung nach nur unnütze Termin wahrnehmen musste. Aber Stine Lessing lässt sich weder durch den Sturm, noch durch Grotes Grummeln aus der Ruhe bringen. Doch dann schreit er „Bremsen!“ und greift ins Steuer. Er hat gesehen, was da auf sie zukam. Der Flügel eines Windrades hat sich gelöst und rast auf die Straße zu. Ein Mann wird dabei getötet und auch Grote erwischt es. Wenig später beauftragt Staatsanwalt Klinge die Ermittler die Sache zu untersuchen. Dabei gibt er aber schon die Richtung vor, denn eine Gruppe von Windparkgegnern, die sich „Todesvögel“ nennt, hat schon einiges gegen den Windpark unternommen. Doch die Ermittlungen sind schwierig und es ist lange noch nicht ausgemacht, ob die Aktionsgruppe damit zu tun hat. Dann überschlagen sich die Ereignisse und es gibt Tote.
Ich habe schon einige Male die Auricher Polizisten Stefan Grote und Stine Lessing bei ihren Ermittlungen begleitet. Dies ist nun bereits der 9. Fall für Grote und Lessing. Der Schreibstil des Autors Hans-Rainer Riekers lässt sich gut und flüssig lesen.
Es macht immer wieder Spaß Stefan Grote und Stine Lessing, die sehr unterschiedlich sind, aber gut zusammenarbeiten, in Aktion zu erleben. Während Grote gerne mal aus der Haut fährt, geht Stine mit viel Fingerspitzengefühl vor und erfährt so manches, was sonst vielleicht nicht zur Sprache gekommen wäre. Auch ihr Freund Harm Petersen, genannt „Skipper“, ist wieder mit von der Partie. Ganz besonders sind die Auftritte von Staatsanwältin Siefken, die gerne lospoltert, ganz besonders, wenn man sie von der Jagd abhält. Doch inzwischen wissen Grote und Lessing damit umzugehen.
Der Mörder ist skrupellos und sich sehr sicher. Er scheint der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein, aber die sind auch nicht dumm und haben schon erkannt, wer hinter allem steckt. Doch nicht immer sind Indizien genug, Beweise müssen her. So wird es am Ende noch sehr dramatisch
Ein sehr spannender Ostfrieslandkrimi, den ich nur empfehlen kann.

Aufgewirbelt

Mit „Baljenmord“ ist Hans-Rainer Riekers ein ungewöhnlich komplexer und sehr spannender Ostfrieslandkrimi gelungen.

Worum geht es im 9. Fall der beiden Ermittler Stefan Grote und Stine Lessing? Zunächst muss ein Unglücksfall aufgeklärt werden. Der Flügel eines Windrades hat sich gelöst und rast auf die Straße zu. Ein Mann wird dabei getötet und auch Grote erwischt es. Bald wird klar – hier wurde an der Technik manipuliert. Der neue Staatsanwalt Klinge versucht die Untersuchungen zu beeinflussen, indem er beiden Ermittlern die Richtung vorgibt. Eine Gruppe von Umweltaktivisten soll seiner Meinung nach dahinter stecken. Warum aber hat die Betreiberfirma keine Anzeige erstattet und zeigt kein Interesse an der Aufklärung des sabotierten Windrades?

Der flotte und informative Schreibstil von Hans-Rainer Riekers fesselt sofort. Er erzählt eine komplexe Geschichte sehr anschaulich aus verschiedenen Perspektiven. So taucht man als Leser schnell in den Fall ein, der immer wieder durch neue Wendungen überrascht.

Als kurze Zeit später der Staatsanwalt Klinge tot aufgefunden wird, machen Stine Lessing und Stefan Grote eine erschreckende Entdeckung, als sie das Privatleben untersuchen. Bald laufen die Ermittlungen auf Hochtouren und der Krimi nimmt immer mehr an Tempo auf und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Doch was sich bei den Ermittlungen tatsächlich ergibt, verschlägt einem die Sprache.

Geschickt wird ein Handlungsstrang, der zunächst parallel zu den Ermittlungen verläuft und scheinbar nichts mit dem aktuellen Fall zu tun hat, zu einer heißen Spur. Die weiteren Recherchen führen bald in die richtige Richtung. Unterstützung kommt auch von der Staatsanwältin Siefken, die direkt in die Ermittlungen eingreift und unbeabsichtigt eine hochbrisante Situation verursacht.

In einem hochdramatischen Finale, in dem auch ihr Freund Skipper und ein Polizeihund alles geben, gelingt die Lösung des Falles. Habgier, Skrupellosigkeit und Mord offenbaren menschliche Abgründe. Die gesamte Handlung war super aufgebaut, logisch und spannend. Auch die Beschreibungen der Gegend und der Orte waren interessant. Der Fall wurde in sich schlüssig gelöst.

Ein gelungener Krimi mit viel Lokalkolorit, der von Beginn an unterhält und mit vielen unerwarteten Wendungen punkten kann. „Baljenmord“ ist Lesevergnügen pur. Spannend, fesselnd und unterhaltsam – deshalb vergebe ich gern 5 Sterne und empfehle das Buch allen Freunden von guten Ostfrieslandkrimis.