Amazon Preis: EUR 16,95
Bücher.de Preis: EUR 16.95

The Black Coats

… denn wir vergeben keine Schuld. Thriller
Buch
Gebundene Ausgabe, 397 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

340778998X

ISBN-13: 

9783407789983

Auflage: 

1 (15.08.2019)

Preis: 

16,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 216.123
Amazon Bestellnummer (ASIN): 340778998X

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Frauen des mysteriösen Geheimbundes "Black Coats" haben sich geschworen, gewalttätigen Männern eine Lektion zu erteilen. Als Thea eine Einladung erhält, sieht sie endlich ihre Chance gekommen, sich am Mörder ihrer Cousine zu rächen. Doch die Vergeltungsaktionen eskalieren und Thea zweifelt am Sinn ihrer Mission: Sorgt Rache wirklich für Gerechtigkeit? Kann sie noch aussteigen - oder ist es längst zu spät?

Ein atemberaubender Mädchenthriller um Schuld, Rache und Gerechtigkeit.

Kriminetz-Rezensionen

Das Thema Selbstjustiz und Gerechtigkeit unglaubwürdig in Szene gesetzt

Thea, die nach dem gewaltsamen Tod ihrer Cousine nicht mehr ins normale Leben zurückgefunden hat, ist fasziniert von dem Gedanken selbst zur Rächerin werden zu können. Doch schon bald, nachdem sie dem geheimnisvollen Bund der »Black Coats« beigetreten ist, kommen ihr erhebliche Zweifel. Dazu trägt vor allem auch ihre Freundschaft zu Drew bei, die sich langsam aber sicher zu einer intensiven Liebesbeziehung entwickelt.

Während Thea auf der einen Seite Erfolg und Bestätigung bei den »Black Coats« erfährt, muss sie begreifen, dass sie mit ihrem Engagement für diese Gemeinschaft, wesentlich mehr aufs Spiel setzt als ihr zunächst bewusst war. Die Entwicklung zwingt sie dazu, ihren Standpunkt zu überdenken und neue Prioritäten zu setzen. Trotzdem will sie die angefangene Mission zu Ende bringen und so gerät sie in höchste Gefahr, aus der es für sie kein Entkommen mehr zu geben scheint.

FAZIT
Ein Jugendbuch, in dem das Thema Selbstjustiz und Gerechtigkeit auf unglaubwürdig spektakuläre Weise in Szene gesetzt wird und deshalb nicht über das Niveau einer interessanten Fantasy-Geschichte hinausreicht.

Zwischen Rache und Gerechtigkeit

Die Black Coats, das ist ein Geheimbund, dem nur Frauen angehören. Sie haben sich geschworen, für all jene Frauen einzustehen, denen Böses angetan wurde, das aber nie gesühnt wurde. So erteilen sie gewalttätigen Männern eine Lektion. Thea wird in diesen Club aufgenommen, knapp ein Jahr nach dem Mord ihrer geliebten Cousine Natalie. Es gab einen Verdächtigen und Thea ist sich sicher, dass er schuldig war, doch man konnte ihm nie etwas nachweisen. Nun sieht Thea ihre Chance, sich an ihm zu rächen. Doch bald beschleicht Thea ein weiterer Gedanke: Kann es sein, dass die Black Coats auch vor Mord nicht zurückschrecken?

Schuld, Rache, Gerechtigkeit – um diese Begriffe herum hat die Autorin Colleen Oakes einen Thriller geschrieben, der den Leser mit Thea immer weiter in die Machenschaften der Black Coats hineinzieht. Ist Selbstjustiz zu rechtfertigen, wenn das Gesetz versagt? Thea schließt sich dieser Ansage zunächst an, doch bald kann sie sich damit nicht mehr zurechtfinden. – Es ist ein gewaltiges Netz um die Black Coats, die die Autorin hier zusammenspinnt. Dadurch gewinnt das Buch an Spannung, denn es scheint keinen Ausweg für Thea zu geben, zusammen mit ihrem Team, das sie auch in der düstersten Minute nicht allein lässt. Manches allerdings bleibt eher im fantastischen Bereich, denn Theas Einsätze bei den Black Coats arten zu sehr aus: Zu gefährlich sind sie. Und ihre Eltern scheinen zudem überhaupt keinen Verdacht zu schöpfen, dass sie ihnen bezüglich ihrer Freizeitaktivitäten etwas vorflunkert. Hier entspricht das Buch zu sehr einem Jugendbuch, das die Erwachsenen nicht immer für voll nimmt. Sehr gut dargestellt sind jedoch Theas Überlegungen, als sie merkt, dass Rache nicht mit Gerechtigkeit gleichgesetzt werden kann, als ihre Bedenken immer hartnäckiger werden und sie sich nicht mehr auf alles einlassen will.

Das Buch regt zum Nachdenken an und hoffentlich hat jeder Jugendliche einen Erwachsenen zur Hand, der sie bei diesem Thema begleiten kann. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch gerne weiter.