Image of Der Black Pond Killer
Amazon Preis: EUR 13,99

Der Black Pond Killer

Thriller
Buch
Taschenbuch, 305 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1946332151

ISBN-13: 

9781946332158

Auflage: 

1 (13.11.2017)

Preis: 

13,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 1.189.540
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1946332151
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss.

Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden.

Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird ...

Kriminetz-Rezensionen

Ein Thriller, so wie ich ihn mag

Als ich das Cover sah, musste ich das Buch lesen. Meine freudige Erwartung auf einen richtigen Thriller wurde belohnt. Spannung pur! Ich war echt begeistert und es kam wie es immer wieder kommen musste: ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es wieder einmal geschafft, den Thriller in einem Satz auszulesen.

Die Ermittlungen zeigen den wahren Ablauf eines Ermittlers mit alles Höhen und Tiefen. Man erkennt, dass Derek Hayes immer ein Kripo Beamter ist – auch in seiner Freizeit, was auch gelegentlich zu Spannungen im Familienleben führen kann. Der Killer ist dermaßen mit einer grausamen Brutalität ausgestattet, dass es mich ab und an schon mal geschüttelt hatte. Er hat eine sadistische, grausame Ader ein Monster, der seine Opfer bestialisch kaltblütig ermordet. Der Ermittler Derek Hayes versucht alles was in seiner Macht steht, um den Fall aufzuklären.

Man merkt auch hier – wie im wahren, echten Leben – Neid und Missgunst unter den Kollegen. Derek, der erst mit seiner Frau Shawna hierhergezogen ist, wird sehr bald zum Sergeant ernannt, auf Grund seines Wissens und Könnens. Doch man kann deutlich spüren, wie neidisch und missgünstig einige Kollegen sind. Aber Derek meistert gekonnt die schwierigen Hürden und kommt somit auf die Spur des bestialischen Mörders und Killers. Sein Hauptverdächtiger soll ein angesehener Bürger, ein Wohltäter sein, der in der Stadt ein hohes Ansehen genießt und von allen hoch geschätzt wird. Wie doch der Schein trügen kann. Nicht alles, was man von außen sehen kann, scheint Gut oder Böse.

Als dann noch Dereks Privatleben mit hineingezogen wurde in diesem Fall, wurde mir das Herz schwer. Er hat es zwar geschafft, den Fall aufzuklären, aber mit einem großen Verlust. Ich bin jetzt echt mal gespannt auf die Fortsetzung.

Spannung bis zum Schluß

Der Black Pond Killer von Jennifer Wego ist der gelungene Auftakt zu einer neuen Reihe um Derek Hayes und sein Team.

Klappentext:
Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss. Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden. Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird ...

Meine Meinung:
Von Anfang an ist man gleich im Geschehen und die Charaktere sind lebensecht beschrieben, so dass man sie fast leibhaftig vor sich sehen kann. Gut recherchiert auch die alltägliche Ermittlungsarbeit mit all ihren Tücken und Rückschlägen. Die Spannung hält sich bis zum Ende, auch wenn man relativ früh weiß, wer der Täter ist. Der Schreibstil ist so flüssig, dass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann und mit viel Gänsehaut belohnt wird.

Ich kann es nur jedem weiterempfehlen und hoffe, dass der nächste Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt.