Cover von: Blumentod
Amazon Preis: 11,00 €
Bücher.de Preis: EUR 11.00

Blumentod

Roman
Buch
Taschenbuch, 384 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3492315135

ISBN-13: 

9783492315135

Erscheinungsdatum: 

04.11.2019

Preis: 

11,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492315135

Beschreibung von Bücher.de: 

In »Blumentod« liefert Maria Langner einen beklemmenden Psychospannungs-Roman um Lügen, Manipulation und Verrat. Raffiniert und abgründig verbinden sich drei Geschichten: die Ermordung von acht weiblichen Mitgliedern einer mysteriösen Sekte in der Eifel, das Schicksal einer unauffälligen Frau mit dem falschen Namen Amy Maiwald und das Leben eines einfachen Friedhofsgärtners, der eine Reihe von Blumenzeichnungen hütet wie einen Schatz.

»Sie dachte an das, was Bozanski ihr für so einen Fall mit auf den Weg gegeben hatte: Schweigen, sie musste eisern schweigen, um die Gemeinschaft zu schützen. ›Zuerst möchte ich dich fragen, ob du mir deinen Namen verraten willst‹, fragte der Polizist. ›Amaryllis‹, hauchte sie. ›Haben die anderen Frauen auf dem Hof auch so schöne Blumennamen?‹ Sie schwieg. Und dann sagte der Kommissar, dass sie auf dem Hof acht tote Frauen gefunden hätten.«

Amaryllis, Rose, Veilchen - hinter diesen poetischen Namen verbergen sich in Maria Langners Psychodrama beklemmende Schicksale. So entfaltet sich in »Blumentod« eine außergewöhnlich fesselnde Romanhandlung um Machthunger und die Sehnsucht nach Liebe, um Gier, Flucht und Angst.

Kriminetz-Rezensionen

Manchen hilft auch ein schöner Namen im Leben nicht weiter

Blumentod wird weitestgehend in zwei Handlungssträngen erzählt. Da ist einmal das Hier und Jetzt, in dem ich Amy begleite. Von Anfang an fasziniert mich diese eher kleine und etwas verhuschte (in meiner Fantasie jedenfalls) Person, die so gerne geliebt werden möchte. Sie möchte das so sehr, dass ihr gar nicht auffällt, dass ihre Ehe mit Marco eigentlich nur eine Farce ist.

Sog
Vielleicht hätte sie ihm von ihrer Vergangenheit erzählen sollen? Vielleicht hätte sie dann zumindest etwas mehr Verständnis von ihm erhalten? Vielleicht wäre er mir dann irgendwann doch noch sympathisch geworden? So überschlagen sich aber die Ereignisse und ich fühle mich beim Lesen ein bisschen wie in einem Strudel oder Sog. Einem Sog, dem ich weder entkommen kann, noch möchte.

Wechsel
Durch den Wechsel der Erzählstränge erfahre ich immer mehr von Amys Vergangenheit und von den Dingen, die damals geschehen sind. Ihre Angst und ihre Unsicherheit, sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit, wird sehr eindrücklich geschildert. Die Begebenheiten in Amys Vergangenheit sind so bedrückend, dass ich auch in den wenigen Lesepausen immer wieder darüber nachdenken muss.

Namen
Ich habe Blumentod ziemlich in einem Rutsch gelesen und nur für ganz lebensnotwendige Dinge kurze Pausen eingelegt :-) Verwirrt haben mich allerdings immer wieder die vielen Namen, die ja auch am Anfang eines jeden Kapitels stehen, das sich dann auch jeweils mit der entsprechenden Person beschäftigt. Irgendwann habe ich aufgegeben, sie immer jemandem zuzuordnen – vor allem, weil ich ganz begierig darauf war, endlich die Lösung zu entdecken.

Mein Fazit
Blumentod ist endlich mal wieder ein Psychothriller, der diesen Namen auch verdient hätte – aber er kommt bescheiden als Roman daher :-). Er ist spannend von Anfang bis zum Ende und für mich auf jeden Fall eine Empfehlung wert.