Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Blutige Seedüne

Der zehnte Fall für Joost Kramer. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch , 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965863169

ISBN-13: 

9783965863163

Auflage: 

1 (12.02.2021)

Preis: 

11,99 EUR

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965863169
Beschreibung von Marcel Gröger

Ein mysteriöser Leichenfund in den Seedünen schockt die Ostfriesische Insel Juist. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem Mordopfer um ein Mitglied der, die gerade auf Juist die »Feuertage« veranstalten. Das ungewöhnliche Urlaubsangebot steht unter dem Motto der Rückbesinnung auf die Natur und setzt dabei auf die reinigende Kraft des Feuers.

Kommissar Joost Kramer begibt sich bei seinen Ermittlungen in ein Labyrinth aus Lügen und Geheimnissen. Die Jagd nach dem Mörder wird umso komplizierter, denn zu allem Überfluss nimmt auch Joosts Freundin Ricarda an den ostfriesischen Feuertagen teil. Sind auch Ricarda und ihre ebenfalls bei den Feuertagen anwesenden Freundinnen Wiebke und Henrike in Gefahr? Gab es Streitigkeiten innerhalb der Flammenengel oder stecken Gegner der Gruppe hinter der Tat? Joost Kramer stößt auf Hintergründe, die selbst den erfahrenen Kommissar erstaunt zurücklassen …

Kriminetz-Rezensionen

Ein neuer bizarrer Fall für Kommissar Joost Kramer

Auf der Insel Juist finden die Feuertage statt. In dieser Zeit können die Urlauber ihrem Alltag entfliehen und neben körperlicher auch geistige Entspannung finden.

Auch Ricarda und ihre Freundinnen Henrike und Wiebke fühlen sich davon angesprochen und wollen daran teilnehmen. Ihr Freund, Kommissar Joost Kramer, sieht die Sache kritischer, aber wenn Ricarda sich etwas in den Kopf gesetzt hat, lässt sie sich nichts ausreden.

Noch ahnen beide nicht, was sich in den kommenden Tagen ereignen wird und wie schnell sich beide auf der Insel wiedersehen werden.

Dörte Jensen erzählt in kurzen Kapiteln eine spannende Geschichte. Ihr Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und charakterisiert. Menschenkenntnis und auch eine Prise Humor bereichern den Krimi.

Der Initiator der Feuertage, der seinen bürgerlichen Namen abgelegt hat und sich nur der Philosoph nennt, wird auch von anderen argwöhnisch betrachtet und beobachtet. Verschiedene Handlungsstränge fesseln den Leser und geben ihm neue Einblicke in die innere Welt der sogenannten Flammenkinder. Als plötzlich ein Toter in den Dünen gefunden wird, nimmt der Krimi an Tempo zu. Bald überschlagen sich die Ereignisse und die drei Freundinnen stecken mittendrin.

Es ist eine ungewöhnliche Geschichte, die Dörte Jensen gekonnt erzählt. Bald ahnt der Leser etwas von der Beziehung zwischen dem Philosophen und seiner Partnerin Melanie, ohne jedoch den wahren Hintergrund zu kennen.

Dörte Jensen gelingt es, die Spannung bis zu einem dramatischen Finale konstant zu halten und den Leser mit einer schlüssigen Lösung zu überzeugen. Der Bezug zum Prolog, dem Tod eines kleinen Mädchens, wird hergestellt. Der Krimi zeigt, wie eng menschliche Abgründe und tragische Ereignisse verkettet sind.

Fazit:
Eine phantasievoll ausgedachte Geschichte, die in sich schlüssig gelöst wurde. Mich hat »Blutige Seedüne« gefesselt und mir eine wirklich spannende Lesezeit beschert. Deshalb vergebe ich 5 Sterne sowie eine klare und eindeutige Leseempfehlung.

Mein Dank gehrt an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Packend, mitreißend und überaus spannend und wendungsreich

»Blutige Seedüne« ist bereits Band 10 der Reihe rund um Joost Kramer. Das hört sich erstmal ziemlich viel an, aber positiv ist tatsächlich, dass man jederzeit einsteigen kann ,ohne Vorkenntnisse besitzen zu müssen, da der Fall immer im absoluten Fokus steht.

Ich liebe die Krimis von Dörte Jensen, weil sie einfach ein Händchen für Atmosphäre und ernste Themen hat und das Ganze mit sehr viel Charme abrundet. Auch der zehnte Band hatte mich sofort in den Fängen. Es begann unglaublich dramatisch, wodurch ich direkt am Ball bleiben musste. Nach diesem wirklich sehr eindringlichen Blick in die Vergangenheit kehren wir wieder in die Gegenwart zurück und dieser hätte kaum spannender und verheerender sein können.

Dabei erfährt man die unterschiedlichsten Perspektiven, was das Ganze noch interessanter gestaltete.

Diesmal hat sie sich das Sektenleben als Grundgerüst ausgesucht und das auf eine sehr interessante Art und Weise.

Denn auch Ricarda und ihre Freundinnen geraten immer mehr in deren Bann.
Ganz besonders den Philosophen als auch Melanie fand ich beeindruckend.
Denn man wird auf die Gefahren, die so etwas verkörpern, sehr eindringlich hingewiesen. Nicht zu unterschätzen ist allerdings der Sog, in den man sich zu verlieren droht und den man einfach nicht als solchen erkennt.

Im Fokus stehen jedoch Melanie und der Philosoph. Und auch wenn sich einiges früh abzeichnete, so konnte man die Geheimnisse nie ganz entwirren und es blieb unvorhersehbar bis zum Schluss. Und dieser hat mich enorm schockiert.

Man trifft hier auf Arroganz und Egoismus, gekoppelt mit Machtmissbrauch, dass es mich wirklich hinweggefegt hat. Ich konnte kaum glauben, auf welche Art und Weise man denken muss, um so etwas in die Wege zu leiten. Das hat den Glauben an die Menschlichkeit zutiefst erschüttert. Nicht zu vergessen, wie viel Schaden angerichtet wird, wie viel Unschuld zerstört wird. Seelisch grausam und verhängnisvoll.

Joost hat mir mit seiner Ermittlungsarbeit wieder unglaublich gut gefallen. Aber nicht nur er alleine. Es war das große Ganze. Wie alles immer mehr zusammenlief und für dramatische als auch tragische Augenblicke sorgte. Kein Moment, der auch nur ins Stocken geriet, weil einfach immer etwas passierte und man stetig darüber nachdenken musste.

Die Thematik fand ich überaus gut gewählt. Weil sie sehr brisant und nicht zu unterschätzen ist und das wurde einfach großartig ausgearbeitet. Denn neben einem sehr nervenaufreibenden Fall kommt auch die Menschlichkeit nicht zu kurz. Die Charaktere werden förmlich von allen Seiten beleuchtet und man kann gar nicht anders, als mit Ihnen mitzufiebern. Darüber hinaus kommen hier Themen zur Sprache, die einfach sehr ans Herz gehen. Unbedingt lesen!

Fazit:
»Blutige Seedüne« ist bereits der 10. Band um Joost Kramer. Dörte Jensen offenbart uns hier einen nervenaufreibenden, aber auch komplexen und sehr emotionalen Ostfrieslandkrimi, der es definitiv in sich hat. Packend, mitreißend und überaus spannend und wendungsreich. Besonders mit den Themen konnte sie mich wirklich begeistern. Ein Kriminalroman, der sich immer mehr wandelte, so das ich schlussendlich komplett sprachlos war. 5 von 5 Sternen.

Fesselnd bis zum Schluss!

Mich hat der Inhalt hier absolut gereizt und ich mag die Reihe rund um Joost Kramer sehr. Alle Titel haben eine abgeschlossene Handlung und können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Thematisch war ich sehr neugierig, denn das Leben in einer sektenähnlichen Gemeinschaft steht hier im Mittelpunkt. Mit dieser Thematik habe ich mich schon häufiger auseinandergesetzt und ich kenne viele verschiedene Aspekte, die das Leben mit oder in einer Sekte beleuchten. Beim besten Willen fällt es
mir absolut schwer, mich in den Kopf oder die Gedanken eines Menschen zu versetzen, der sich mit einem solchen Lebensstil anfreunden kann bzw. vielleicht sogar darin aufgeht.

Die Handlung im Werk »Blutige Seedüne« wird dem Leser aus Sicht verschiedener Charaktere geschildert. So erhält man einen sehr umfassenden Einblick in die Ereignisse, was mir wirklich gut gefallen hat. Die Autorin hat sich dabei für die Perspektive in der dritten Person entschieden. Schon nach wenigen Seiten befindet man sich mitten im Geschehen, was mir sehr gut gefallen hat. Man fühlt sich wirklich so, als sei man selbst mit dabei. Dazu trägt auch der angenehm flüssige und bildliche Schreibstil der Autorin bei. Das Buch hat mich wahnsinnig gefesselt und besonders mochte ich die Tatsache, dass ich die ganze Zeit über mitfiebern konnte. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.