Amazon Preis: 11,99 €
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Blutige Strandhochzeit

Der neunte Fall für Joost Kramer. Ostfrieslandkrimi
Buch
Taschenbuch, 200 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965862251

ISBN-13: 

9783965862258

Auflage: 

1 (14.08.2020)

Preis: 

11,99 EUR

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965862251
Beschreibung von Marcel Gröger

Eine Strandhochzeit auf der ostfriesischen Insel Norderney wird zur blutigen Tragödie. Achim Kersting, Inhaber der Firma Friesenwerk, will seiner Freundin Elske endlich das Ja-Wort geben. Doch kurz vor der offiziellen Trauung ersticht die Braut kaltblütig den Bräutigam. Vor den Augen der verdutzten Hochzeitsgäste flieht sie anschließend mit einem bereitstehenden Boot.

Als Elske später tatsächlich in dem Fluchtboot aufgefunden wird, scheint die Sache klar. Doch Kommissar Joost Kramer hat Zweifel. Steckte überhaupt Elske im Moment der Tat hinter dem Schleier? Oder wurde der ostfriesische Unternehmer von einer falschen Braut ermordet? Hat womöglich seine Ex-Freundin alles perfekt inszeniert und sich auf perfide Weise an Achim gerächt?

Auch der vermeintliche Unfalltod seiner Eltern vor acht Monaten erscheint nun in einem neuen Licht …

Kriminetz-Rezensionen

Mord vor dem Ja-Wort

Achim Kersting wurde nach dem Tod der Eltern, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen, alleiniger Inhaber der Firma Friesenwerk. Nun will er seine Freundin Elske heiraten. Doch kurz vor dem Ja-Wort wird er von der Braut am Strand erstochen. Die Hochzeitsgäste müssen mit ansehen, wie das geschieht und die Braut in einem Boot flüchtet.

Wenig später wird Elske in dem Boot aufgefunden. Sie weiß nicht, was passiert ist. Während Kommissar Joost Kramer und seine Kollegen ermitteln, geht es seiner Freundin, der Fotografin Ricarda Albers, nicht schnell genug. Sie ist von der Unschuld Elskes überzeugt und versucht auf eigene Faust etwas herauszufinden. Doch das wird gefährlich für sie.

Ich habe schon einige Bücher aus der Reihe um Kommissar Joost Kramer gelesen. »Blutige Strandhochzeit« ist sein neunter Fall. Dieser Krimi lässt sich wieder flüssig lesen. Aber ich ahnte schon ziemlich früh, in welche Richtung es läuft. Obwohl es immer neue Wendungen gibt, die Zweifel hervorrufen können, wurde mein Verdacht am Ende bestätigt.

In Elske hat Joost Kramer die perfekte Täterin, doch er ist sich nicht sicher. Schließlich gibt es da auch noch die langjährige Exfreundin des Unternehmers, die auch ein Motiv hat. Joost bekommt auch Streit mit seiner etwas impulsiven Freundin Riccarda, die wieder eigene Ideen hat und damit für weitere Aufregungen sorgt. Sie will oft nicht einsehen, dass Joost sich an seine Dienstvorschriften halten muss. Aber auch die anderen Charaktere sind gut dargestellt.

Auch wenn ich meinen Täter recht schnell ausgemacht hatte, so gab es doch einige Verquickungen, die ich so nicht gesehen hatte. Es blieb also spannend bis zum Schluss.

Auch dieser Ostfriesland-Krimi war wieder unterhaltsam und spannend.

Ein richtig guter Folgeband, der ordentlich auf Trab bringt

Der Klappentext von »Blutige Strandhochzeit« aus der Feder von Dörte Jensen klang bereits so spannend und einfach genau richtig, dass ich es unbedingt lesen musste.

Hierbei handelt es sich um den 9. Band rund um Joost Kramer. Die Bände können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Der leichte und dennoch sehr fesselnde Schreibstil der Autorin, hat es mir leicht gemacht, vollends in der Story zu versinken.

Im Fokus steht hier die wohlhabende Familie Kersting, was ziemlich schnell ersichtlich wird. Demzufolge liegt der Fokus besonders auf den Familienmitgliedern, wodurch der Kriminalfall viel vielschichtiger wird, als erwartet. Dabei erfährt man auch die unterschiedlichsten Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehens steht. Dadurch lernt man insbesondere die Charaktere sehr gut kennen und durchschaut relativ schnell ihre wahre Natur. Diese ist jedoch keinesfalls so offensichtlich, wie man annehmen würde. Denn hier wird mit harten Bandagen vorgegangen. Intrigant, manipulativ und voller Finesse.

Bereits der Prolog zeigt ein recht offensichtliches Vorspiel an, wodurch der eigentliche Mordfall in einen anderen Blickwinkel gerät und man zu schnell seine Verdächtigen um sich gescharrt hat. Erst als man die Charaktere näher kennenlernt, werden berechtigte Zweifel ersichtlich und man beginnt zu wanken.

Joost und ganz besonders Ricarda haben mir wieder unglaublich gut gefallen. Besonders dadurch, dass Ricarda scheinbar immer das Zepter in der Hand hält und mit ihrem Sturkopf so manche Tür einrennt und infolge dessen immer wieder in Bredouille gerät. Ich liebe ihre Art einfach. Spontan, impulsiv und einfach authentisch. Sie bringt mich immer wieder zum Schmunzeln. Ein Wesenszug, von dem sich Joost manchmal eine Scheibe abschneiden könnte. Dafür agiert er mit Souveränität und Verstand, wodurch er manchmal jedoch einiges übersieht. Die Mühlen des Gesetzes mahlen manchmal etwas zu langsam, wodurch gerade Ricarda mit ihrer Art immer wieder neuen Schwung hineinbringt. Sie bringt zum Schmunzeln und erleichtert die Ernsthaftigkeit dahinter ungemein. Was ich wahnsinnig schätze.

Die Thematik selbst hat mir unglaublich gut gefallen, ebenso die Ausarbeitung dessen. Es verschafft sehr viel Spielraum. Insbesondere da es hier zu Neid, Missgunst, Gier und Rivalität kommt. Etwas, was sich ungemein gut nachvollziehen lässt. Bei den Taten wird nicht allzu sehr ins Detail gegangen, viel mehr wiegt der psychologische Aspekt. Vieles bleibt undurchsichtig, erst durch gezielte Wendungen kommt Licht ins Dunkel und nach und nach erkennt man die wahre Abgründigkeit dahinter.

Für mich stand der Täter relativ schnell fest. Zu schnell. Zu offensichtlich.

Erst mit den Entwicklungen kamen die eigentlichen Wahrheiten ans Licht. Die Tragik dahinter lässt sich nicht so einfach wegwischen, denn auch wenn voller Perfidität agiert wird, so sieht man dennoch den eigentlichen Kern dahinter und das macht einfach traurig und nachdenklich zugleich.

Insgesamt ein richtig guter Nachfolger, der zwar manchmal etwas vorhersehbar ist, aber auf der emotionalen Ebene völlig mitreißt und in Atem hält. Ein Kriminalroman, der vor allem durch die raue Atmosphäre Ostfrieslands besticht und mit einer zauberhaften Ricarda punktet.

Fazit:
Der schönste Tag im Leben zweier Menschen wird zur blutigen Tragödie. Eifersucht oder steckt vielmehr dahinter? Spannend, facettenreich und voller Entwicklungen. Ricarda und Joost haben einiges zu tun und entdecken viel mehr, als ihnen lieb ist. Dunkle Geheimnisse, Neid, Gier und Missgunst. Ein richtig guter Folgeband, der ordentlich auf Trab bringt.

5 Sterne.

Spannend bis zur letzten Seite!

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mit »Blutige Strandhochzeit« ein neuer spannender Fall für Joost Kramer veröffentlicht wurde.

Thematisch greift die Autorin Dörte Jensen ein sehr spannendes, aber auch aktuelles Thema auf. Ich habe schon häufiger von sogenannten Wertpapieranlagen gehört, die alles andere als seriös sind.

Ich bin seit Beginn des ersten Krimis absoluter Fan vom Kommissar und habe hier immer hohe Erwartungen. Diese wurden, dass kann ich wohl schon verraten, absolut erfüllt.

Die Handlung in »Blutige Strandhochzeit« wird dem Leser aus Sicht verschiedener wichtiger Charaktere geschildert, dabei hat sich Dörte Jensen für die Perspektive in der dritten Person entschieden. So bekommt man als Leser einen sehr umfassenden Einblick in die Geschehnisse, was ich sehr gelungen finde. Als besonders spannend habe ich die Kapitel, aus der Sicht des Täters, empfunden. Mich hatte die Geschichte schon nach wenigen Seiten absolut gefesselt. Ich konnte die ganze Zeit über miträtseln, wer nun der Täter ist, was mir sehr gefallen hat. Der Autorin ist es gut gelungen, mich immer wieder durch unerwartete Wendungen zu überraschen aber auch zu irritieren.

»Blutige Strandhochzeit« hat alles, was ich an einem guten Krimi schätze: interessante Charaktere, ein fesselndes aktuelles Thema und einen packenden Spannungsaufbau.

Blutige Strandhochzeit

»Blutige Strandhochzeit« ist der 9. Fall für Joost Kramer. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und können eigenständig gelesen werden.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und der Spannungsbogen von Beginn an recht hoch.

Jost Kramer und sein Team stehen vor einem Rätsel: Wer steckte »hinter dem Schleier« und bringt kaltblütig den Bräutigam um? Tatsächlich die Braut Elske? Die Indizien gegen sie wirken in der Tat schwer, dennoch gibt es Ungereimtheiten. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich Joosts Partnerin Ricarda wieder einmal in die Ermittlungen einmischt, schließlich ist Elske eine ihrer Freundinnen und sie war selbst bei dem schrecklichen Mord dabei. Diesmal empfand ich sie gegenüber Joost ziemlich unprofessionell oder bockig, aber so ist sie nun einmal und ich denke, sie hat ihren Denkzettel hautnah zu spüren bekommen.

Ansonsten fand ich den Tathergang, die Ermittlungen und Auflösung gut durchdacht. Man hat als Leser seine eigenen Verdächtigen und liegt doch wieder falsch. Das Ende war schockierend, aber schlüssig.

»Blutige Strandhochzeit« bietet spannende Lesestunden und einen Kommissar, der buchstäblich über seinen Schatten springt. Ich gebe eine klare Kaufempfehlung.

Ein neuer spektakulärer Fall für Kommissar Joost Kramer

Die Familie Kersting, als Inhaber der Firma Friesenwerk, die Möbel für Luxusliner und Yachten herstellt, ist nicht unbekannt in der kleinen Stadt Norden. Achim, der nach dem Unfalltod seiner Eltern die Geschicke der Firma zusammen mit seiner Tante Marita leitet, ist ein ziemlich gut aussehender junger Mann, der bei Frauen Eindruck hinterlässt.

So hat es ich ergeben, dass er während eines längeren Auslandsaufenthalts seiner Freundin Conny, eine neue Frau kennengelernt hat – die Dramaturgin Elske. Für ihn ist es die Frau, mit der er sein Leben verbringen will. Die Hochzeit soll, gemäß der gesellschaftlichen Stellung der Familie, ein besonderes Ereignis sein. Eine Hochzeit am Strand mit einer Mitternachtstrauung ist geplant. Auch Ricarda, die mit Elske befreundet ist, wird zusammen mit ihren Freundinnen Henrike und Wiebke dabei sein.

Doch dann geschieht etwas Ungeheuerliches – Achim wird von der Braut kurz vor der Trauung erstochen. »Vor den Augen der verdutzten Hochzeitsgäste flieht sie anschließend mit einem bereitstehenden Boot. Als Elske später tatsächlich in dem Fluchtboot aufgefunden wird, scheint die Sache klar. Doch Kommissar Joost Kramer hat Zweifel.« (aus der Inhaltsangabe des Verlages).

Dörte Jensen erzählt in kurzen Kapiteln eine spannende Geschichte. Ihr Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und charakterisiert. Menschenkenntnis und auch eine Prise Humor bereichern den Krimi.

Die Ermittlungen laufen in Leere – Conny und Elske gehören zu den Verdächtigen, doch beide haben Achim geliebt. Ricarda ist ungeduldig, weil Elske in Untersuchungshaft sitzt und sie an ihre Unschuld glaubt. Bei der Hochzeit hat ihre Freundin, die Schauspielerin Henrike, von Achims Cousine Alice ein Angebot zur erfolgreichen Geldanlage inklusive Visitenkarte erhalten. Doch der Internetauftritt von Alices Firma Renditekönig wirkt eher wie eine Werbung für Glücksspiel. Hat Achim hier möglicherweise etwas Illegales entdeckt? Als Ricarda Kommissar Joost Kramer nicht von diesem Ermittlungsansatz überzeugen kann, nimmt sie die Sache selbst in die Hand, ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich begibt.

Die Familie, die nach außen so glanzvoll und seriös erscheint, verbirgt so einige Geheimnisse. Es macht Freude die polizeilichen Ermittlungen zu begleiten und zu überlegen, welches Motiv hinter dem Mord stecken könnte. Wer ist der wahre Täter?

Dörte Jensen gelingt es, die Spannung bis zu einem dramatischen Finale konstant zu halten und den Leser mit einer schlüssigen Lösung zu überzeugen. Der Bezug zum Prolog, der Unfallfahrt von Achims Eltern, wird hergestellt. Der Krimi zeigt, wie menschliche Abgründe und tragische Ereignisse verkettet sind.

Fazit:
Der Krimi ist gut strukturiert aufgebaut, hat viele Handlungsansätze, die nicht geradlinig zur Lösung führen. Ein phantasievoll ausgedachte Geschichte, die in sich schlüssig gelöst wurde. Mich hat »Blutige Strandhochzeit« gefesselt und mir eine wirklich spannende Lesezeit beschert. Deshalb vergebe ich 5 Sterne sowie eine klare und eindeutige Leseempfehlung.

»Blutige Strandhochzeit« ist der 9. Fall für Joost Kramer. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und können eigenständig gelesen werden.

Mein Dank gehrt an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.