Image of Böse sind die anderen
Amazon Preis: EUR 13,90

Böse sind die anderen

Buch
Broschiert, 407 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3869136332

ISBN-13: 

9783869136332

Erscheinungsdatum: 

03.05.2016

Preis: 

13,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 731.784
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3869136332
Kurzbeschreibung Amazon: 

Endlich! Nach vier langen Jahren beginnt sie wieder, die Landshuter Hochzeit - ein historisches Fest, das in ganz Europa seinesgleichen sucht. Auch Korbinian Lallinger, Journalist aus München, verbringt seinen Urlaub in der Stadt. Die festliche Atmosphäre wird allerdings stark getrübt vom Ärger über rechtsextreme Kameradschaften, die Stimmung gegen Ausländer machen. Es brodelt in Landshut, und als man schließlich einen Toten am Isarufer entdeckt, der das Kostüm eines Reisigen trägt, gerät nicht nur Korbinian Lallingers Leben ins Wanken. Liebe und Hass, Toleranz und Verachtung - und die Gier nach mehr; der menschliche Makel verwischt alle Grenzen. Der Kampf zwischen Gut und Böse tobt in jedem ...

Kriminetz-Rezensionen

Gut durchdacht!

Ich lese sehr gerne Krimis. Aber selten habe ich so einen facettenreichen und gut durchdachten Krimi gelesen, wie den von Markus Flexeder. Schon das Cover gefällt mir außerordentlich. Hier zeigten sich Szenen aus der Landshuter Hochzeit, die alle 4 Jahre stattfindet. Über einem bayrisch-blauen Himmel im Angesicht der Burg Trausnitz findet ein Ritterturnier statt. Ungewöhnlich aber wunderschön sind die roten Buch- und Seitenkanten.

Die Geschichte findet im Jahr 2013 während der Landshuter Hochzeit statt. Der Journalist Korbinian Lallinger aus München verbringt seinen Urlaub in Landshut. Doch während des heiteren Treibens wird ein Mann ermordet und durch Messerstiche sehr entstellt. Hier handelt es sich um den Steuerberater Haschberger. Haschberger war ein findiger Berater, fand er doch für seine Kunden immer irgendwelche Schlupflöcher, wo diese ihr Geld gewinnbringend am Finanzamt vorbei gut anlegen konnte. Haschberger war reich und hatte so manche Neider. Er war in zweiter Ehe verheiratet und hatte noch einen außerehelichen Sohn.

Die Landshuter Polizei muss nun während der Festtage umfangreich ermitteln. Der Leiter der Ermittlungen, Zeilhofer, ist ein uriger Niederbayer, der sich durch nichts den Mund verbieten lässt. Hier muss der Leser so manches Mal schmunzeln. Auch Lallinger beginnt, undercover zu ermitteln.

Hier werden wir mit einem großen Personenpotential überschwemmt, die aber wirklich alle ihre gute Berechtigung in dem Krimi finden. Wir lernen Menschen mit verschiedenen Auffassungen und Arten kennen. So schleichen sich auch die Rechten mit Versammlungen in das Buch ein, es werden rechtsradikale und ausländerfeindliche Themen angesprochen.

Die Kapitel sind alle recht kurz, geben aber inhaltlich alles wieder, was der Leser zu dieser Situation wissen muss. Zwischen den Kapiteln sind in kursiver Schrift weitere Kapitel eingebracht, die das Leben einer Familie und deren gewalttätigen Vater/Ehemann beschreibt, Am Ende des Buches wird klar, welcher der Personen hier so aufgewachsen ist.

Das letzte Drittel des Buches ist voller interessanter Machenschaften und Aufklärungen und stellt das Bild, das sich der Leser die ersten 300 Seiten gemacht hat, voll auf den Kopf, Wie eingangs schon gesagt, habe ich selten so einen emotionalen und themenreichen Krimi gelesen. Ob am Schluss jeder Leser mit der Lösung zufrieden ist? Jeder kann sich so seine Gedanken weiterspinnen. Aber in dem ganzen Buch ist auch eine kleine Romanze mit eingeflochten ...