Cover von: Die Bosheit
Amazon Preis: 16,00 €
Bücher.de Preis: 16,00 €

Die Bosheit

Roman
Buch
Broschiert, 448 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3809027227

ISBN-13: 

9783809027225

Auflage: 

1 (09.11.2021)

Preis: 

16,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3809027227

Beschreibung von Bücher.de: 

Können Sie Ihren Nachbarn vertrauen?

Nach dem Sensationserfolg von »Die Lüge« ist der SPIEGEL-Bestsellerautor Mattias Edvardsson zurück.

Mikael ist mit seiner Familie in ein kleines Nest in Südschweden gezogen, wo er einen Neuanfang wagen will. Die Nachbarn sind ausgesprochen reizend, doch die heile Vorstadtidylle trügt: Jeder verbirgt dunkle Geheimnisse, heimliche Sehnsüchte und sogar kriminelle Schandtaten.

Dann ereignet sich ein schrecklicher Unfall. Mikaels Frau wird von einem Auto angefahren und ringt mit dem Tod. Sein Verdacht erhärtet sich: Es war kein Unglück, sondern eine vorsätzliche Tat. Doch welcher Nachbar will Mikaels Frau tot sehen – und welches Geheimnis hütet er selbst?

Alle Romane von Mattias Edvardsson:
Der unschuldige Mörder
Die Lüge
Die Bosheit

Kriminetz-Rezensionen

Für immer

Mikael zieht mit seiner Frau Bianca und ihren zwei Kindern aus Stockholm in die ländliche Idylle von Schonen. Mikael bekommt auch gleich einen Job in der örtlichen Schule und man freundet sich (trotz der Ängste von Bianca) mit den Nachbarn an. Doch so harmlos ist die Nachbarschaft nicht und alle verbergen ihre Geheimnisse. Als das ehemalige Model Jacqueline mit ihrem seltsamen Sohn Fabian Bianca niederfährt, wittert so mancher eine vorsätzliche Tat. Was versuchen die beiden zu vertuschen?

Das Cover des Buches ist passend und gefällt mir ausgezeichnet.

Der Schreibstil des Autors ist grandios; verschiedene Perspektiven und zwei Zeitebenen erhöhen den Spannungsfaktor, der allerdings durch den deutschen Titel wieder herabgedrückt wird.

Die Charaktere und die Orte wurden bildhaft und hervorragend beschrieben; man konnte mit den Protagonisten mitfühlen.

Insgesamt versucht der Autor schon, den Leser auf eine falsche Fährte zu locken und die Spannung zu erhöhen, allerdings ist es nicht nur der deutsche Titel, der hier unglücklich gewählt wurde. Auch zeigen sich nämlich zu viele Parallelen zu Eric Bergs »Totendamm/So bitter die Rache«.

Und dann quellen die Charaktere vor lauter Klischeehaftigkeit schon fast über.

Die Zeitebenen und die verschiedenen Perspektiven scheinen zudem ein Markenzeichen des Autors zu sein, von dem ich auch schon »Der unschuldige Mörder« lesen durfte, das um einiges spannender war als dieses Buch.

Insgesamt fühlte ich mich aber trotz dieser negativen Punkte doch gut unterhalten.

Fazit: Unglücklicher deutscher Titel und Parallelen zu einem anderen Buch bringen trotzdem noch 4 von 5 Sternen.

Nette Nachbarn

„Die Bosheit“ von Mattias Edvardsson habe ich als ebook, Limes Verlag, mit 330 Seiten gelesen, die in 71 Kapitel eingeteilt sind. Diese sind mit Namen überschrieben.
Mikael, seine Frau Bianca und die beiden Kinder William und Bella sind in einen kleinen Ort in Südschweden gezogen. Es gibt nette Nachbarn und sie werden schnell willkommen geheißen. Aber nach und nach bemerken sie Besonderheiten ihrer Nachbarschaft. Da gibt es einen wegen körperlicher Misshandlung Verurteilten, ein ehemaliges Model, die ihre Reize einzusetzen weiß, mit ihrem eigenartigen Sohn, der immer mit Mikael’s Kindern spielen will, obwohl er älter ist und noch einige andere.
Dann passiert der Unfall. Bianca wird angefahren und kämpft um ihr Leben. Plötzlich ändert sich alles. Mikael wird beschuldigt, an allem schuld zu sein. Aber woran und warum? Er weiß nicht, was los ist. Sein Verdacht erhärtet sich immer mehr, dass es kein Unfall war.
Die Kapitel wechseln von vor dem Unfall und nach dem Unfall, ebenso wird aus Sicht der verschiedenen Personen erzählt, sodass man immer eine andere Perspektive aus unterschiedlichen Jahren zu lesen bekommt. Dadurch erfährt man mehr von den Menschen, ihrem Leben und wie alles so kommen konnte.
Alles dreht sich um das Kleinstadtleben, um Klatsch und Tratsch und auch um die Scheinheiligkeit der angeblich heilen Welt. Es gibt gestörte, unglückliche Menschen, die alle ein Geheimnis zu haben scheinen, und sich selbst und alle anderen belügen. Auch von Mikael und Bianca erfährt man mehr.
Das Buch baut sich meist rückwärts zu dem verhängnisvollen Unfall auf und man bekommt jeweils nur kleine Einblicke in die Zusammenhänge und die Geschichten der einzelnen Menschen.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Handlung beschränkt sich hauptsächlich auf das Wohngebiet und die Menschen. Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben. Es ist eine traurige, tragische und verstörende Geschichte, geprägt von vielen Missverständnissen, Lügen und falscher Freundlichkeit. Es werde viele gesellschaftskritische Themen aufgegriffen, die hier in geballter Form auftreten.
Durch den guten Schreibstil und die wechselnden Handlungsstränge war das Buch zügig zu lesen.

Spannung, Nervenkitzel?

Durch die positiven Meldungen war ich richtig auf dieses Buch des Bestsellerautors Edvardsson gespannt. Das war mein erstes Buch von ihm. Voller Vorfreude habe ich mich darauf eingelassen. Als Leserin von Krimis und Thrillern bin ich nun von diesem Roman jedoch enttäuscht.

Es handelt von einem tragischen Unfall, woraufhin das Privatleben der Beteiligten Stück für Stück sowohl vor als auch nach dem Unfall beleuchtet wird. So zeigt sich, dass wohl die ganze Zeit alles nur Fassade war. Dem Autor ist es gut gelungen, die Geschichte glaubhaft und auch bildlich zu schreiben. Die psychischen Eigenheiten und Dramatik sind verständlich. Jedes Kapitel aus der Sicht eines Protagonisten. Wechselnd zwischen vor und nach dem Unfall.

Das Buch hat eine große Dramatik. Wer jedoch Nervenkitzel und Spannung sucht, ist hier falsch. Da es recht langatmig und zäh vorankommt.

Das war mein letztes Buch dieses Autors. 3 Sterne.

Auf gute Nachbarschaft

Um einen Neuanfang zu wagen, ziehen Mikael und Bianca mit ihren Kindern in ein kleines Dorf in Südschweden. Doch die Idylle trügt. Als Bianca von ihrer Nachbarin Jacqueline angefahren und schwer verletzt wird, kommt das nachbarschaftliche Geläster nach und nach zum Vorschein. Mikael ist verwirrt, war es wirklich ein unglücklicher Unfall?

Der Roman ist in verschiedenen Zeitebenen geschrieben und die Ereignisse werden aus Sicht von Mikael, der Nachbarin Jacqueline und ihrem Sohn Fabian geschildert. Der Autor hat einen fesselnden Schreibstil und seine Charaktere sind alle unterschiedlich und authentisch dargestellt. Allerdings ist mir keiner sonderlich symphatisch, dies bringt jedoch die Würze in die Story und macht das Ganze interessant. Die Handlung hat mich nach und nach regelrecht kribbelig gemacht und ich hätte so manches Mal den ein oder anderen Protagonisten am liebsten geschüttelt.

Die Story lebt von Mißgunst, Neid und Geläster. Jeder scheint ein Geheimnis zu haben und im Laufe der Geschichte kommt so einiges ans Tageslicht. Das Ende dann ist völlig offen, doch untergründig ist dem Leser zum Teil schon klar wie es weitergeht.