Cover von: Brandenburger Gold
Amazon Preis: EUR 11,90
Bücher.de Preis: EUR 11.90

Brandenburger Gold

Der dritte Fall für Enne von Lilienthal. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 352 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740802707

ISBN-13: 

9783740802707

Erscheinungsdatum: 

22.02.2018

Preis: 

11,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 234.679
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740802707

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine dramatische Geschichte über Vergessen und Schuld.

Als drei Menschen ermordet werden, kann die ehemalige Fallanalytikerin Enne von Lilienthal ihre Neugier nicht im Zaum halten. Während ihr Sohn, Hauptkommissar in Potsdam, über die kriminellen Machenschaften eines Schweinemastbetreibers ermittelt, stößt Enne auf ein erdrückendes Geheimnis um einen legendären Transportzug und das Schweigen der Beteiligten. Bei der Suche nach der Wahrheit müssen beide Lilienthals um ihr Leben fürchten.

Kriminetz-Rezensionen

Potsdamer Erinnerungen

In der Pirschheide bei Potsdam sucht ein Mann mit einem Metalldetektor nach alten Schätzen. Er findet eine alte Weltkriegsbombe, aber die Explosion verursacht nicht seinen Tod. Da war ein Schütze schneller.

Maik von Lilienthal von der Kripo Potsdam stößt bald auf Spuren, die tief in die Vergangenheit zurückreichen. Genauer gesagt in die letzten Monate des Zweiten Weltkriegs, als ein Eisenbahner einen geheimen Transport begleitete. Aber auch die Gegenwart bietet jede Menge Verdachtsmomente: ein Schweinemäster mit den besten Beziehungen zur Politik und direktem Zugang zu Subventionen, ein Tierarzt und ein Tierschützer, die nicht genehmigte Videoaufnahmen aus dem Stall ins Netz stellen – und wäre das alles nicht genug – mischt auch Enne von Lilienthal, Maiks Mutter kräftig mit. Als pensionierte Fallanalytikerin kann sie es nicht lassen, ihrem Sohn über die Schulter zu schauen und private Verbindungen zum Polizeichef helfen ihr oft einen Schritt weiter. Kein Wunder, dass Maik am liebsten die Brocken hinschmeißen würde.

Diesen Krimi habe ich eigentlich zweigeteilt empfunden. Ganz stark ist der Mittelteil, der den Leser unmittelbar in die Vergangenheit katapultiert und die Geschehnisse beleuchten, die 70 Jahre später zum Auslöser der Todesfälle werden. Gefallen hat mir dabei auch, dass die Rückblende in einem Block zusammengefasst war und nicht in wechselnden Kapiteln einflochten wurde. Das gab dem historischen Teil eine starke Aussagekraft.

Die Protagonisten fand ich nicht uneingeschränkt gelungen. Maik und seine Mutter waren sehr gut charakterisiert, die Spannungen, die sich aus der ungewollten Einmischung ergeben, haben viel Lebendigkeit gebracht. Manche Figuren waren mir zu blass. Nebensächliche Begebenheiten werden sehr detailreich erzählt und verlaufen dann im Sand (Gerichtsmediziner) und zu oft spielte der Zufall eine Rolle (man sitzt im Flugzeug nebeneinander, Enne kennt zufällig den Direktor des Bankhauses, Enne ist zufällig dabei, wenn eine alte Dame etwas aus der Vergangenheit preisgibt). Auch hätte ich mir gewünscht, dass ein dicker Handlungsstrang besser mit dem Schluss verflochten würde. So blieben mir doch einige Fragen offen.

Insgesamt hat mich der Krimi aber vor allem durch den historischen Bezug überzeugt. Dramatik und Spannung sind sehr gut entwickelt und der Plot hat mir gut gefallen.