Cover von: Breitachklamm
Amazon Preis: EUR 14,00
Bücher.de Preis: EUR 14.00

Breitachklamm

Der zweite Fall für Polizeihauptkommissar Egi Huber. Ein Allgäukrimi
Buch
Taschenbuch, 280 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3958199453

ISBN-13: 

9783958199453

Erscheinungsdatum: 

08.06.2018

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 76.924
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3958199453

Beschreibung von Bücher.de: 

Der neue Fall für den PHK Egi aus Oberstdorf nervt, aber gewaltig.

Sakradi! Kaum hat PHK (Polizeihauptkommissar) Egi Huber seinen ersten Fall gelöst, taucht schon wieder eine Leiche im idyllischen Oberstdorf im Allgäu auf. Genauer gesagt schwimmt sie in der Breitach. Noch schlimmer: Die verhassten Kollegen der Kripo Kempten mischen sich wieder ein und der Chefmeier liegt ihm in den Ohren, den Fall schnell abzuschließen. Doch die Allgäuer sind ein eigenartiges Völkchen. Keiner scheint etwas über die Tote Annet Balder zu wissen, und wenns drauf ankommt haltens z’sammen, die Einheimischen. Da muss Egi seinen ganzen Charme und seine gewieften Kollegen alle ihre Ermittlungskünste spielen lassen. Denn von der Kemptener Kripo lässt sich der PHK nicht vorführen. Wenn schon in seinem Revier gemordet wird, will Egi denn Fall auch selbst lösen...

Von Nicki Fleischer sind bei Midnight erschienen:
Nebelhorn
Breitachklamm

Kriminetz-Rezensionen

Sehr witzig und unterhaltsam

„Breitachklamm“ von Nicki Fleischer vom Verlag Midnight ist ein Allgäu-Krimi und der 2. Fall für PHK Egi Huber. Die Kapitel des Buches sind mit Überschriften versehen.

Egis steckt in Schwiegermutters Geburtstags-Trara fest, was bei ihm zu Hause stattfindet, und seine Frau bekommt das 3. Kind. Die Geburtstagsfeier ist herrlich und läuft typisch chaotisch ab, da hätte ich dabei sein wollen, habe Tränen gelacht. Uroma Bruni lässt das alles kalt, sie verschläft das Beste.

Und Hochdeutsch soll Egi auch noch lernen, um beim nächsten Fall nicht wieder von der Kemptener Kripo ausgelacht zu werden. Dann kommt der erlösende Anruf, ein Einsatz.

Eine Tote schwimmt in der Breitach. Und schon mischen sich wieder die Kemptener Kollegen ein. Aber nicht mit PHK Egi Huber und den Einwohnern von Oberstdorf. Das ist schließlich ihre Tote. Es ist ein sehr verzwickter Fall, bei dem sich die beiden Ermittlerteams immer wieder gegenseitig ausbooten wollen. Und das auf eine lustige, skurrile Art und Weise, wobei die einheimischen Kollegen klar im Vorteil sind.

Zwischendurch gibt es immer wieder kurze Abschnitte aus Sicht des Täters, was ich sehr interessant finde. Trotzdem hatte ich keine Ahnung, wer es sein könnte.

Es ist eine sehr unterhaltsame, witzige Geschichte, die sich schnell lesen lässt. Mit dem Dialekt bin ich ganz gut klar gekommen. Die Ermittler sind wieder sehr sympathisch dargestellt, sogar Akay und Silvia aus Kempten. Und das einheimische Team um Egi mit seinen Ecken und Kanten sowieso. Auch der Chefmeier ist immer noch der cholerische Vorgesetzte, der Egi die Schuld an allen Verbrechen im Ort gibt.

Da die Tote ziemlich aktiv war, gibt es viele Verdächtige und man muss schon den Überblick behalten.

Das Cover gefällt mir wieder prima. Wie die anderen beiden auch, ist es sehr bunt und zeigt dieses Mal ein Eichhörnchen.