Cover von: Brennende Liebe
Amazon Preis: 11,00 €
Bücher.de Preis: EUR 11.00

Brennende Liebe

Ein Hygge-Krimi
Buch
Taschenbuch, 156 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3492504108

ISBN-13: 

9783492504102

Erscheinungsdatum: 

30.11.2020

Preis: 

11,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492504108

Beschreibung von Bücher.de: 

»Brennende Liebe« ist der erste Band aus der »Grete und Jensen ermitteln«-Reihe um den verwitweten Kriminalbeamten Jens Peter Jensen und seine heimliche Jugendliebe, die Friseurin Grete Møller, deren Abenteuer zwischen der europäischen Kulturhauptstadt Aarhus und dem deutsch-dänischen Grenzland pendeln.

»›Das hattest du dir schön ausgedacht‹, flüsterte sie und setzte damit seinen Körper in Flammen.«

Als der Bräutigam am Vorabend seiner Trauung bei einem Feuer ums Leben kommt, wittert Jens Peter Jensen ein Verbrechen. Gregers war sein bester Freund, und das Motiv einer Brandstiftung liegt auf der Hand: Statt der Braut wird nun der Neffe des Verstorbenen seinen wohlhabenden Onkel beerben.»«Eigentlich weilte Jensen nur als Hochzeitsgast in Rinkenæs, aber seine Erfahrungen von der Kriminalpolizei in Aarhus treiben ihn in die Ermittlung, auch wenn er damit bei den örtlichen Kollegen aneckt. Keine Spuren unterstützen zunächst seinen Verdacht, und selbst die Braut hat ihre Bedenken. Trotzdem geht Jensen der Wahrheit nach - und seinem Herz.

Kriminetz-Rezensionen

Ziemlich langweilig

Manchmal halten Bücher, was die Titel versprechen. Jürgen Klahn hat seinem Dänemark-Krimi »Brennende Liebe« den Untertitel »Hygge Krimi« gegeben. Und hyggelig war es, viel zu hyggelig.

Kurz zum Inhalt: Jens Peter Jensen ist Kommissar, seit einigen Monaten verwitwet und noch tief in seiner Trauer. Da erreicht ihn eine Einladung zur Hochzeit seiner ehemaligen Mitschüler Gregers und Inge. Natürlich reist er an, doch Gregers ist just am Vortag der Hochzeit in seinem Bett verbrannt, ein Kurzschluss wie es scheint. Aber Jens nicht umsonst seit Jahrzehnten Kriminalist, er traut dem Braten nicht, vor allem als er Otto, Gregers Neffen kennenlernt. Denn hätte die Hochzeit stattgefunden, hätte Inge das beträchtliche Vermögen geerbt.

So tapst Jens durch das dörfliche Rinkenæs, um einen Täter zu finden. Das amüsiert weder die Polizei, noch den Neffen, noch Inge. Überhaupt Inge, damals hatte er seinen ersten Kuss mit ihr erlebt und es scheint, dass Inge sich noch genauso lebhaft daran erinnert, wie er. So knistert es bald zwischen dem Witwer und der Beinahe-Witwe.

Das Buch plätschert sehr geruhsam vor sich hin, ein wenig Landschaft, ein wenig Dänisch und ansonsten seltsame Dialoge und Einfälle. Wenn sich Inge mit ihrer Angestellten in einer Art Kindersprache unterhält, frage ich mich wirklich, was der Autor mit dieser Idee ausdrücken wollte. Dänischen Humor, Lebenslust?

Die Geschichte ist wirklich schnell gelesen, allzu hoch wird die Spannung nicht, es gibt nur den einfach geradeaus erzählten Plot mit einer Handvoll Protagonisten und einem schnell erratenen Ende.