Cover von: Der Club der toten Sticker
Amazon Preis: 12,95 €
Bücher.de Preis: EUR 12.95

Der Club der toten Sticker

Kommissar Seifferheld ermittelt zum achten Mal
Buch
Taschenbuch, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3709979188

ISBN-13: 

9783709979181

Auflage: 

1 (23.02.2021)

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3709979188

Beschreibung von Bücher.de: 

Stickst du noch oder stirbst du schon? Mordserie unter Männerstickern!

Stickende Männer leben gefährlich!

In Schwäbisch Hall fällt ein Männerstickkränzchenmitglied nach dem anderen tot um, gemeuchelt mit einer Präzisionsschleuder. Wer tut sowas? Ein Stricker mit rrr, also einer aus dem gegnerischen Lager? Oder ein Traditionalist, der es nicht erträgt, wenn Männer diese ehemalige Frauen-Domäne für sich erobern? Und wird er erst aufhören, wenn auch Siggi Seifferheld, der prominenteste unter den Männer-Stickern, tot ist? Oder ist Siggi selbst größenwahnsinnig geworden und will die Konkurrenz ausschalten? Von Letzterem gehen leider die Ex-Kollegen von der Mordkommission aus, weil: Alle Indizien sprechen gegen Siggi. Herrje! Da muss er den Täter wohl wieder einmal selbst aufspüren …

Gestatten: Siggi Seifferheld, Kommissar im Unruhestand. Kennst du ihn schon, den Schwäbisch Haller Schnüffler? Nein? Dann dürfen wir vorstellen: Eigentlich ist der charmante Ex-Polizist Frührentner, aber wiesoll man im Ruhestand Ruhe geben, wenn dauernd, ja wirklich ständig, etwas passiert, bei dem es seine Schnüffelfähigkeiten braucht? Unter uns: So ganz unrecht ist dem Siggi und seinem treuen Gefährten Onis (Hovawart-Rüde und somit ebenfalls Schnüffler) etwas gepflegt-spektakuläre Ermittler-Action gar nicht. Auch wenn Onis neuerdings auf Droge und damit gar nicht mehr so hilfreich ist. Siggi liebt zwar seine Herzdame Marianne, seine Männersticker-Radio-Kolumne und die Kolleginnen und Kollegen von Stammtisch »Mord zwo« sehr, aber er hat eben auch einen Hang zum Nervenkitzel. Da trifft es sich gut, dass ihm das Verbrechen quasi an den Fersen klebt …

Die lustigste Autorin, seit es Kriminalromane gibt: Spannung, Spaß und tote Sticker. Krimi und Komödie verschmelzen lassen zu einem Buch, das dich auf jeder Seite mit neuen Pointen überrascht? Kein Problem für Tatjana Kruse, die Königin der Krimödie! Wenn du zum Lachen lieber in den Lesesessel als in den Keller gehst, bist du hier brandrichtig. Für neue Fältchen und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Lachtränenfluss übernehmen wir allerdings keine Haftung.

Kriminetz-Rezensionen

Sticken kann tödlich sein

Was wäre Schwäbisch Hall ohne Siegfried Seifferheld? Ein nach einer Schussverletzung früh pensionierter Kriminalkommissar, der es mit seinem anfangs belachten Hobby Sticken inzwischen zu einigem Ansehen gebracht hat, aber das Ermitteln einfach nicht lassen kann.

Doch dieses Mal sieht es gar nicht gut für ihn aus. Er selbst gerät in Mordverdacht, nachdem die Mitglieder eines Männerstickclubs einer nach dem anderen umgebracht werden und immer eine seiner Visitenkarten am Tatort gefunden wird. Also muss er in eigener Sache aktiv werden.

Schwäbisch Hall ist nur auf den ersten Blick ein gemütliches Hohenloher Städtchen. Das liegt an der Fantasie der Autorin Tatjana Kruse, die sich immer wieder sehr gelungene Plots um meinen heimlichen Helden Siggi ausdenkt. Inzwischen fühle ich mich Siggis turbulenter, frauendominierter Familie schon heimisch, auch wenn in diesem Fall Siggi nur mit Hovawart Onis an der Front kämpft. Gattin Marianne ist in Erbschaftsangelegenheiten abwesend und Schwester Irmi ist mit Ehegatten Pastor Helmerich in Urlaub. Aber wer weiß, wozu es gut ist, denn mit attraktiven Gunda, die unbedingt Siggis Biografie schreiben möchte, müsste sich er sich sonst noch den Eifersuchtsattacken Mariannes erwehren.

Die Tätersuche gestaltet sich temporeich und spannend, denn wenn der stadtbekannte Siggi auf der Fahndungsliste steht, muss er sich einiges einfallen lassen, um unerkannt auf Mörderjagd zu gehen.

Tatjana Kruse hat ihre LeserInnen gut im Griff, da jagen sich urkomische Ereignisse und die Gag-Dichte ist hoch und immer bestens getimt. Und selbst die lädierte Hüfte hindert Siggi nicht, sich in filmreife Verfolgungen und Actionszenen zu werfen. Man fürchtet um seine Gesundheit, aber er hat eben immer noch ein Ass im Ärmel. Die Spannung ist dem Humor ebenbürtig und die Autorin hat ganz offensichtlich selbst viel Freude mit ihren liebenswert-skurrilen Figuren.

Ein rundum gelungener Krimi mit jeder Menge Spaß und Action.

Äußerst unterhaltsamer Kriminalroman

Siggi Seifferheld konzentriert sich in seiner Freizeit fast ausschließlich auf  Marianne, seine Ehefrau Onis, seinen Hund, und das Sticken, sein Hobby. Seine berufliche Vergangenheit als erfolgreicher Kommissar will er gerne hinter sich lassen, aber zum einen drängt ihn die attraktive Gunda Selund, die sehr gerne eine Autobiografie über ihn verfassen möchte, noch einmal als Ermittler tätig zu sein und zum anderen geht in Schwäbisch Hall gerade ein gemeiner und hinterhältiger Mörder um, der den Freunden der Stick-Handarbeitskunst den Garaus macht. Als Siggi dann auch noch in den Fokus der offiziell ermittelnden Ex-Kollegen gerät, bleibt ihm fast gar nichts anderes mehr übrig, als den Täter selber dingfest zu machen …

Die Autorin Tatjana Kruse wird auch als die »Queen der Krimi-Comedians« betitelt, und das aus meiner Sicht zu Recht. Ich habe bereits einige ihrer Kriminalromane gelesen und war jedes Mal begeistert von der brillanten Kombination aus Spannung und Humor in Verbindung zum wortgewandten und zugleich temperamentvollen Schreibstil. Daher bin ich mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihr neues Werk gestartet, wobei mir nach wenigen Seiten klar war, dass ich nicht enttäuscht werden würde.

Ihr »Held« Siggi Seifferheld war mir trotz seiner bisherigen 7 Buchauftritte noch unbekannt und ich hatte auch als Quereinsteiger in die Reihe zu keiner Zeit Verständnisprobleme. Der Hauptprotagonist ist sympathisch beschrieben und mit einem außergewöhnlichen Hobby ausgestattet, was dem Roman einen besonderen Charme verleiht. Der Spannungsbogen wird über den ersten Mord direkt zu Beginn des Buches klassisch aufgebaut und über die ereignisreichen Ermittlungstätigkeiten auf einem hohen Niveau gehalten. Der Leser bekommt durch überraschende Wendungen immer wieder die Möglichkeit,  eigene Überlegungen bezüglich Täterschaft anzustellen, um dann im fulminanten Finale doch noch mit einer fast unvorhersehbaren Auflösung überrascht zu werden.

Insgesamt ist »Der Club der toten Sticker« ein äußerst unterhaltsamer Kriminalroman in einer Reihe, die mit einem charmanten Ermittler, einer skurrilen Männerleidenschaft und dem wortgewandten Erzähltalent der Autorin zu überzeugen weiß. Ich empfehle daher das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.