Amazon Preis: EUR 12,90
Bücher.de Preis: EUR 12.90

Commissario Pavarotti kam nie nach Rom

Der vierte Fall für Commissario Pavarotti. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740803169

ISBN-13: 

9783740803162

Erscheinungsdatum: 

28.06.2018

Preis: 

12,90 EUR

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 15.747
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740803169
Beschreibung von amueh

Eine deutsche Schriftstellerin und ihr Mann werden in Meran kaltblütig erschossen – es sieht nach einer Hinrichtung aus. Der Fall führt Commissario Pavarotti und seine große Liebe Lissie von Spiegel ins Herz der deutschen Verlagsszene nach Frankfurt. Womöglich hat die Autorin zu intensiv recherchiert: über die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Nazis scharenweise auf der »Rattenlinie« nach Südtirol flohen – mit tatkräftiger Unterstützung höchster Kreise. Wer versucht hier sein Geheimnis mit aller Macht zu schützen?

Ein Südtirolkrimi mit zeitgeschichtlichem Hintergrund.

Kriminetz-Rezensionen

Commissario Pavarotti kam nie nach Rom

Dies ist nun der 4. Fall von Commissario Pavarotti und seinem Mitstreiter Emmenegger. In diesem Band hat sich Commissario äußerlich sehr verändert. Aus dem stets etwas pummelige Mann ist nun ein schlanker, gutaussehender und teuer gekleideter Senor geworden. In Meran wurde ein deutsches Ehepaar am Pool erschossen und keiner der anderen Gäste hat etwas bemerkt. Es ist unklar, weswegen der Mord verübt worden war. Lex Santer war erfolgreicher Finanzmakler und seine Frau Anna war Erfolgsautorin. Die beiden lebten sehr großzügig in ihrem Reichtum. Nun fährt Pavarotti nach Deutschland, um sich um Umfeld des Ehepaares etwas umzusehen. Er ist ganz baff, als ihm vom Zug Lissie von Spiegel abholt. Die beiden führen eine On-Off-Beziehung. Zur Zeit herrscht Flaute. Pavarotti erfährt, dass Anna eine neues Buch in Arbeit hat, dass vom zweiten Weltkrieg handeln soll. Sie hat in dieser Angelegenheit recherchiert. Wurde dem Ehepaar dies vielleicht zum Verhängnis. Aber auch Lissie ist an der Sache dran, was Pavarotti verhindern will. Steckt sie vielleicht in der ganzen Sache mit drin, so wie sie sich verhält? Daneben gibt es für den Leser noch einen zweiten Handlungsstrang, der kursiv geschrieben ist und über die Vergangenheit verschiedener Personen berichtet. Diese Vergangenheit fügt sich dann am Schluß des Buches zu einer ganzen Einheit. Die Autorin versteht es auch in diesem Band, den Leser auf falsche Fährten zu führen, der Spannungsbogen steigt ständig an und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Wir treffen auch immer wieder alte Bekannte, was dem Lesefluß natürlich zugute kommt. Es kann aber auch jedes Buch für sich gelesen werden, da auf die Vergangenheit oftmals Bezug genommen wird und so auch ein Erstleser informativ versorgt wird. Die Autorin schreibt in einer leicht verständlichen Sprache und die Seiten fliegen nur so rasch dahin. Auch das Titelbild ist wie gewohnt sehr schön und gut gewählt. Man darf auf einen 5. Teil hoffen.