Cover von: Dark Clouds
Amazon Preis: 13,95 €
Bücher.de Preis: 13,95 €

Dark Clouds

Der Regen ist dein Untergang. Thriller
Buch
Taschenbuch, 512 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

342322021X

ISBN-13: 

9783423220217

Auflage: 

1 (19.10.2022)

Preis: 

13,95 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 342322021X

Beschreibung von Bücher.de: 

Innerhalb weniger Wochen kommt es in ganz Europa zu Extremwetterereignissen – Starkregen, Erdrutsche und Sturmfluten bedrohen das Land. Wasser quillt aus den Abflüssen, Strommasten stürzen um, Kohle- und Atomkraftwerke werden überflutet. Die enormen Regenmassen reißen immer mehr Menschen in den Tod und zerstören die Infrastruktur des Landes, während die Politik nur tatenlos zusieht.

Die Wolkenkundlerin Fjella Lange, der IT-Spezialist Arian Fischer und der Schadensgutachter Philipp Graf forschen an den desaströsen Wetterereignissen und stellen sich einem atemlosen Wettlauf gegen die Zeit. Sie sind die Einzigen, die ahnen, dass dies erst der Anfang einer viel größeren Katastrophe ist – getrieben von der Gier nach Geld und Macht.

Kriminetz-Rezensionen

Regen ohne Ende

Europa wird von extremen Wetterereignissen heimgesucht. Durch Starkregen kommt es zu Erdrutschen und Sturmfluten. Überall ist Wasser. Menschen sterben, die Energieversorgung kann wegen der Überflutungen nicht mehr sichergestellt werden und die Infrastruktur wird zerstört. Die Politik schaut tatenlos zu, wie alles den Bach runtergeht. Aber es gibt auch Menschen, die versuchen zu erforschen, warum es so weit kommen konnte, und etwas dagegen zu unternehmen. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit für die Wolkenkundlerin Fjella Lange, den IT-en Arian Fischer und den Schadensgutachter einer Versicherung Philipp Graf. Sie vermuten, dass dies alles erst der Anfang einer noch größeren Katastrophe ist, die menschengemacht ist, weil die Gier nach Geld und macht unermesslich ist.
Dass der Klimawandel uns längst erreicht hat, muss jedem klar werden, der in letzter Zeit die Nachrichten über Dürre und Brände sowie über Starkregen und Überschwemmungen gesehen hat. Die Folgen für Mensch und Natur sind furchtbar. Dieser Roman beschäftigt sich auch mit diesem Thema.
Erzählt wird aus unterschiedlichen Perspektiven und der Schreibstil ist packend und gut zu lesen.
Die Personen sind gut und authentisch dargestellt und es ist interessant, wie so unterschiedliche Protagonisten mit dem Wetterphänomen zu tun haben. Sie ergänzen sich gut und lassen sich von ihrem Tun nicht abhalten. Alle drei waren mir sympathisch und ich habe mitgefiebert, als es gefährlich für sie wurde. Es ist erschreckend, wie Menschen derartiges Fiasko für ihre eigenen Zwecke nutzen und alles noch schlimmer machen.
Manche Handlung wirkte schon etwas konstruiert, machte aber die Gefahren umso deutlicher. Die Spannung ist von Anfang an hoch und steigert sich bis zum Ende noch.
Ein spannender Klimathriller, der aber auch nachdenklich macht.

Bedrohlich, dramatisch, skrupellos

„16 Tage bis zum Untergang Europas, wie wir es kennen. Drei Experten, die sich dem Kampf gegen eine vernichtende Katastrophe stellen. Ein Ziel – doch die Zeit rennt gnadenlos.“

München: Philip Graf rennt nach unten, nimmt die Treppe, denn vom dritten Stock ist er so schneller auf der Straße. Beinahe tischtennisgroße Hagelkörner, wie Hagelbomben, kommen herunter. Alarmanlagen heulen auf, Autodächer werden zerschlagen, Windschutzscheiben bersten, er selber ist innerhalb kürzester Zeit völlig durchnässt. Sein so liebevoll restaurierter Alfetta, sein Oldtimer, gibt keinen Mucks mehr von sich. Und dann – war der Spuk vorbei. Das Unwetter ging in Regen über, die Sonne kam durch. In Hamburg, in Frankfurt, ja deutschlandweit sieht es nicht viel besser aus. Häuser werden unbewohnbar, die Infrastruktur wird Stück für Stück zerstört.

Wir sind mittendrin im Klimawandel, das ist Fakt. Starkregenperioden wechseln sich ab mit lang anhaltender Trockenheit und nicht nur die Welt steht Kopf, auch die Verschwörungstheorien nehmen überhand. Thilo Falk zeichnet ein Schreckensszenario, das sich über ganz Europa zieht. Was ist da los? Ganz unterschiedliche Charaktere liefern sich ein Wettrennen gegen die Zeit, denn noch ist ihnen nicht klar, ob diese katastrophalen Witterungsverhältnisse dem Klimawandel geschuldet oder doch eher menschengemacht sind. Aus welchen Gründen auch immer, Profitgier ist jedenfalls nicht auszuschließen.
Die Nässe zieht sich durch, die einzelnen Akteure stolpern ziel- und planlos durch die Seiten, die allseits bekannten Verdächtigen werden auch hier aufgegriffen. Es regnet, es schüttet, es wiederholt sich und ich frage mich schon, ob da wirklich noch was passiert. Es dauert, bis der Thriller so richtig in Fahrt kommt. Aber dann bin ich dabei, jetzt mag ich das Buch nicht mehr weglegen. So gemächlich es trotz der bedrohlichen Wassermassen zunächst war, so rasant ging es dann zur Sache.

Mit „Dark Clouds – Der Regen ist dein Untergang“ ist Thilo Falk ein aufwühlender Klimathriller gelungen. Überzeichnet, das ja. Aber durchaus nachvollziehbar.

Spannung pur!

Nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Teilen Europas kommt es zu massiven Überschwemmungen und starken Gewittern mit heftigen, unaufhörlichen Regenschauern. Menschen müssen fliehen, verlieren ihr Hab und Gut in den Wassermassen. Drei Personen, die Wolkenkundlerin Fjella, der Schadensgutachter Philip sowie der IT-Spezialist Arian forschen an diesem ungewöhnlichen Wetter und entdecken haarsträubende Begebenheiten, die nicht allein dem Wetter - oder ist es bereits Klima? - zuzuschieben sind. Diese drei Forscher arbeiten Hand in Hand zusammen. Doch genügt das, um das Schlimmste abzuwenden?
Ich fand das Buch extrem spannend, aber auch beunruhigend. Irgendwie klingt es nach Sciencefiction, aber dennoch lässt es aufhorchen, ohne dass dabei der Autor den Zeigefinger erhebt. Protagonisten sind überzeugend, das Buch liest sich gut, und ich konnte es nicht eher weg legen, bis ich es zu Ende gelesen habe.

Sehr sprunghafte und erschreckende Story

Überall in Europa sorgt Extremwetter für erschreckend alarmierende Zustände und verzweifelte Menschen. Während die Politik hilflos zusieht, lassen die aktuellen Ereignisse wie Stürme, Starkregen und Überflutungen bei Wolkenkundlerin Fjella Lange, IT-Spezialist Arian Fischer und Schadensgutachter Philipp Graf die Alarmglocken läuten. Zweifellos ist an diesen extremen Zuständen nicht nur das Klima schuld, irgendjemand scheint das Wetter und sensible Infrastruktur zu manipulieren?

Mit seinem düsteren Titel „Dark Clouds“ und dem dazu passenden bedrohlichen Buchcover, verspricht das Buch von Autor Thilo Falk eine Art End-Zeit-Handlung. Beginnend mit der Beschreibung dystopischer Szenen in unterschiedlichen Teilen Deutschlands, wird man auch sofort ins Geschehen geworfen.
Die Lektüre ist nicht einfach, durch ihre Sprunghaftigkeit, mit vielen einzelnen Szenen, vielen Charakteren und Örtlichkeiten, wirkt die Geschichte etwas gehetzt. Die Protagonisten sind interessant angelegt, es sind jedoch verdammt viele, die sich da abwechselnd durch die Handlung bewegen, es dauert etwas bis man sie alle auf dem Schirm hat. Durch Meldungen, Zeitungsartikel, Wetterdaten und ähnlichen Instrumenten, wird die Geschichte zwar unterstützt, aber auch oft abgehakt oder unterbrochen. Manche Entwicklungen waren für mich teils etwas rätselhaft, gerade wenn es um die KI, Statistiken und deren Prognosen ging. Durch die oft wechselnden Beschreibungen brauchte es dann auch ein wenig, bis meine Vorstellungskraft ansprang, die Lektüre erinnerte mich teilweise fast ein wenig an ein Fachbuch. Andererseits fühlt sich die Story aber gut recherchiert an, der Autor scheint sich intensiv mit dem Thema beschäftigt, zu haben. Das Gruselige dabei war, die Geschichte wirkte wie ein erschreckender Tatsachenbericht.

Mein Fazit:
Das Buch umfasst ein spannendes und aktuelles Thema und hat mich gut Unterhalten. Allerdings konnte es mich leider nicht ganz so fesseln, wie ich es mir für dieses Weltuntergangs-Szenario gewünscht hätte. Trotz der apokalyptischen Nässe war mir einfach der Schreibstil etwas zu trocken.

Erschreckend realistischer Klima-Thriller

Thilo Falk ist das Pseudonym eines Journalisten und Autors, der sich selbst seit langem für den Umweltschutz einsetzt und schon einiges zu diesem Thema veröffentlicht hat. Aufgrund dieses Backgrounds sind die Schilderungen in seinem Thriller extrem realistisch und manches ist inzwischen in der Realität bereits eingetreten.

Die Handlung spielt in Deutschland in verschiedenen Regionen, die von extremen Wetterereignissen wie Dauerregen und Überschwemmungen heimgesucht werden, die Menschen in den Tod reißen oder aus ihrer Heimat vertreiben. Während die sensible Infrastruktur bereits Schaden nimmt, sehen die zuständigen Behörden und Politiker keinen Handlungsbedarf. Die Wolkenkundlerin Fjella Lange, der IT-Spezialist Arian Fischer und der Schadensgutachter Philip Graf beschäftigen sich auf verschiedene Art mit den katastrophalen Wetterereignissen. Gemeinsam kommen sie zu dem Schluss, dass mehr als der Klimawandel dahinter steckt und in einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit versuchen sie eine noch viel größerer Katastrophe aufzuhalten.

Ich fand das Buch durch die wechselnden Perspektiven sehr spannend und verständlich geschrieben. Die kurzen Kapitel sind jeweils mit einer Uhrzeit und Ortsangabe sowie einem Wetter- Emoji überschrieben, was ich gut fand. Manchen IT-Analysen von Graf oder Fischer konnte ich allerdings nicht immer folgen. Da fehlt mir wohl das Vorwissen. Gut hat mir auch gefallen, dass die Wetterextreme aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurden. So folgen wir auch einer Feuerwehrfrau bei ihren Einsätzen und müssen erleben, zu was Menschen fähig sind, wenn ihre Existenz bedroht ist und einem Familienvater, der sein Haus aufgrund des Dauerregens verlassen muss und mit der kleinen Tochter als Klimaflüchtling durch Deutschland irrt.

Ich fand den Klima-Thriller spannend, interessant und zugleich erschreckend realistisch. Manches, was im Buch als Fiktion beschrieben wurde, ist tatsächlich schon eingetreten, wie die Hochwasserkatastrophe 2021 im Ahrtal. Der Klimawandel schreitet immer schneller voran, das zeigt auch dieser Winter, der bisher viel zu warm war.
Ich kann den Thriller nur wärmstens empfehlen, denn hier wird das brandaktuelle Thema Klimawandel sehr packend thematisiert, wobei es dem Autor gelingt, Fakten und Fiktion perfekt zu verbinden. Es ist ein Buch das nachdenklich macht und mich noch einige Zeit gedanklich beschäftigt hat.