Per Deadline Mord

Der zweite Fall für die Kripo Bodensee

Seiten: 

252

Verlag: 

Auflage: 

1 (01.05.2016)

Preis: 

2,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 2.698
Amazon Bestellnummer (ASIN): B01F26K4KM
Beschreibung von Janette John

»Das Leben ist wie die Tastatur eines Klaviers. Entweder spielt es in leisen oder auch in lauten Tönen. Mal in Weiß, mal in Schwarz und mal irgendwo dazwischen.« Janette John

Stell DIR vor, ein geliebter Mensch ist krank
und nur EIN Spenderorgan rettet jetzt noch sein Leben!
Doch DIE Warteliste ist zu lang.
Was würdest DU tun?

Heidelberg 2001. Im Universitätsklinikum Heidelberg stirbt die Mutter zweier Kinder aufgrund eines angeborenen Herzfehlers. Das zu erwartende Spenderherz blieb aus.

Konstanz heute. Mitten am helllichten Tag fällt eine junge Studentin vom Konstanzer Münster. Alles deutet auf Selbstmord, wenn es nicht eine Reihe ähnlicher Fälle in den letzten Jahren deutschlandweit gegeben hätte. Die Frauen waren jung, rothaarig, feengleich und schön. Warum traf es gerade sie?

Deutschland heute. Zum Teil arme und mittellose Menschen sterben eines natürlichen Todes. Merkwürdig sind nur das Alter sowie die Todesursache. Waren sie womöglich Ersatzteillager für bessergestellte Todkranke?

Die junge Polizistin Nadine Andres und ihr Team geraten in die mafiösen Strukturen einer in Europa agierenden Vereinigung von Organhändlern. Mit solch einem Ausmaß an krimineller Energie hatten selbst sie nicht gerechnet. Besteht etwa eine Verbindung zwischen diesen scheinbar unterschiedlichen Ereignissen? Und wenn ja, worin?

Per Deadline Mord – ein beängstigender Thriller um Geld, Gier und Glauben.

Bisher erschienen:
»Mit mörderischem Kalkül« (Kripo Bodensee 1)
»Per Deadline Mord« (Kripo Bodensee 2)
»Sein anderes Ich« (Kripo Bodensee 3)
»Kaum 24 Stunden« (Kripo Bodensee 4)
»Zeit voller Zorn« (Kripo Bodensee 5)
»Kein Mord verjährt« (Kripo Bodensee 6)

Alle Bücher von Janette John können unabhängig voneinander gelesen werden.

Kriminetz-Rezensionen

Die Tote vom Konstanzer Münster

Heidelberg 2001: Gabriele Bundschuh wartet auf ein Spenderherz, doch dieses bleibt aus, da ein anderer Patient dringender ein Herz braucht. Fr. Bundschuh verstirbt und hinterlässt einen verzweifelten Mann und zwei Kinder.

Konstanz 14 Jahre später: Am helllichten Tag stürzt sich eine junge Frau vom Münster, sie ist sofort tot. Beobachtet wird dies von ein paar umliegenden Personen, die sofort die Polizei verständigen. War es ein Selbstmord, der die junge Frau in den Tod getrieben hat, oder wurde sie gestoßen? Auffallend ist die Tätowierung einer Rose am Handgelenk, hat diese eine besondere Bedeutung? Nadine Andres und ihr Team ermitteln und entdecken ähnliche Fälle, die sich am selben Tag das Leben genommen haben. Bei den Ermittlungen wird man auf eine Stiftung aufmerksam, die sich für Transplantationen einsetzt. Geleitet wird diese von einem Dr. Quast, Heiko und Sören Bundschuh. Unterstützt wird das Ermittlerteam von einem neuen Chef Daniel Selzer, den Nadine aus Berlin kennt. In den weiteren Ermittlungen wird Nadine Andres bedroht und attackiert, so das, sie davon überzeugt ist, in ein Wespennest gestochen zu haben. Mafiöse Machenschaften, bei denen es um Geld, Gier und Anerkennung geht, werden aufgedeckt.

Meine Meinung:
In "Per Deadline Mord" geht es um das aktuelle Thema Organspende und die kriminellen Machenschaften. Das Buch ist sehr gut geschrieben und recherchiert, der Schreibstil ist flüssig. Durch die größere Schrift und kleinen Kapiteln hat man es auch schnell gelesen. Die guten Ermittlungsarbeiten lassen die Geschichte auch nicht langweilig werden. Zusätzlich wird das Ganze noch aufgelockert durch eine Miss Marple, nämlich die Mutter eines Beamten aus dem Ermittlerteam. Sie und ihre Mitbewohnerin im Seniorenheim bringen den nötigen Humor in diesen Fall und lockern die ganze Geschichte auf. Es geht um Macht, Geld und Gier bei der Organspende, einem Thema das - noch gar nicht so lange her - in der Presse stand. Janette John ist es gelungen, dem Leser ein fast glaubwürdiges Bild zu vermitteln. Lediglich die Spannung für einen Thriller war mir zu wenig und zum Ende zu offensichtlich. Jedoch das Ermittlerteam hat mir gefallen und ist sicher noch weiter ausbaufähig. Das Cover ist sehr gut und passend gewählt, von mir 4 von 5 Sternen für diese Story.