Amazon Preis: 1,78 €

Vor deinem Grab

Der zweite Jan-Tommen-Thriller
Buch
Taschenbuch, 314 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1477825371

ISBN-13: 

9781477825372

Erscheinungsdatum: 

15.07.2014

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1477825371
Kurzbeschreibung Amazon: 

Der zweite Fall für Jan Tommen und sein Team.

Ein weinender Mann sendet einen Notruf an die Polizei-Zentrale. Es ist Nacht. Er steht auf dem Friedhof und hat soeben sein eigenes Grab entdeckt, sein Todestag ist morgen. Die junge Beamtin rät ihm, die nächste Wache aufzusuchen, aber sie hat die Lage falsch eingeschätzt. Am nächsten Tag liegt der Arzt mit zertrümmertem Schädel in der Grube.

Was wie ein morbider Scherz beginnt, entwickelt sich für Jan und sein unkonventionelles Ermittlerteam zu einem wahren Albtraum. Denn obwohl der Kommissar seine Freunde, den Geldeintreiber Chandu, den Hacker Max und die Rechtsmedizinerin Zoe um sich schart, um den Fall zu lösen, scheint er dem Mörder nicht näher zu kommen. Ständig tauchen neue Gräber auf – und mit ihnen Todesversprechen. Die Polizei scheint machtlos zu sein, denn niemand kann die Opfer schützen.

Kriminetz-Rezensionen

Ein spannender und skurriler Thriller!

»Vor deinem Grab« ist der zweite Fall für Jan Tommen und sein chaotisches, skurriles und cooles Team.

Kaum haben sich Jan, Chandu, Zoe und Max von dem letzten Fall erholt, so geht es auch hier direkt mit einem bizarren und grausamen Fall in Berlin weiter. Neben einer verstörenden Mordreihe kommt das Team wieder klasse zur Geltung. Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, konnte ich es kaum erwarten, diesen vier Protagonisten wieder zu begegnen.

Jan ist ein leidenschaftlicher und hartnäckiger Ermittler, der einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit hat. Der letzte Fall hat ihn mit seinen Freunden näher zusammen geschweißt, sodass das außergewöhnliche Trio nun offiziell bei der Kripo mitmischen darf.

Die Charaktere der Protagonisten sorgen in diesem Thriller wieder für eine spannende, aber auch humorvolle Geschichte mit einem gut durchdachten Plot.

Chandu, der schwarzafrikanische ehemalige Türsteher und Geldeintreiber mit kriminellem Hintergrund aus der Berliner Unterwelt. Der große schwarze Mann hat eine raue Schale, dafür aber einen weichen Kern. Für ihn wird dieser Fall im letzten Drittel persönlich, womit ich nicht gerechnet hätte.

Zoe ist weiterhin die taffe, eigenwillige und kettenrauchende Rechtsmedizinerin. Da sie es eigentlich gar nicht nötig hat zu arbeiten, bricht sie aus ihrem langweiligen Berufsalltag aus und füttert ihre Gruppe mit nützlichen Informationen. Auch sie hat mich zum Ende hin sehr überrascht. Sie muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, um an dringende und lebenswichtige Informationen zu kommen.

Max ist ein Computerfreak, der alle typischen Klischees erfüllt, aber ein Ass auf seinem Gebiet ist.

Die vier ergänzen sich wunderbar und arbeiten klasse zusammen, auch wenn es nicht immer auf legalem Wege passiert.

Der Spannungsbogen ist ordentlich, denn die Zeit zwischen den Morden ließ mich nicht ausatmen. Auf der Suche nach Zusammenhängen der Opfer hatte ich zwar oft einen Verdacht, das Ende war jedoch nicht zu erahnen.

Ein weinender Arzt sendet nachts einen Notruf an die Berliner Polizei-Zentrale. Aufgewühlt und verstört steht er auf dem Friedhof, denn er hat soeben sein eigenes Grab entdeckt, worauf sein Todestag am nächsten Tag sein soll. Die diensthabende Beamtin rät ihm, die nächste Wache aufzusuchen. Sie ahnt nicht, dass sie die Lage falsch eingeschätzt hat, denn am nächsten Tag liegt der Mann mit zertrümmertem Schädel in der Grube.

Was wie ein morbider Scherz beginnt, entwickelt sich für Jan und sein unkonventionelles Ermittlerteam zu einem wahren Albtraum. Denn obwohl Jan und seine Freunde versuchen, jedem noch so kleinsten Hinweis nachzugehen, um den Fall zu lösen, scheinen sie dem Mörder nicht näherzukommen. Ständig tauchen neue Gräber auf und mit ihnen ein eindeutiges Todesversprechen. Die Polizei scheint machtlos zu sein, denn niemand kann die Opfer schützen.

Die Gründe für das schreckliche Verhalten des Mörders werden am Ende detailliert beschrieben, sodass keine Fragen offenbleiben.

Ich bin auf den nächsten Fall gespannt und freue mich auf Teil drei.

Großartig und voller krimineller Energie

Ein Thriller, der dem Leser Angst und Schrecken einjagen soll und dies gelingt auch. Ein Mann meldet sich telefonisch bei der Polizei. Er steht auf dem Friedhof vor seinem eigenen Grab und das morgige Todesdatum ist schon genannt.

Am nächsten Tag wird der Mann, ein Arzt, mit zertrümmerten Schädel im Grab gefunden. Jan Trommer ist mit den Ermittlungen beauftragt worden. Aber bevor er sich mit dem Fall richtig beschäftigen kann, wird der nächste Tote im eigenen Grab gefunden. Hier scheint ein Serienmörder seine Hände im Spiel zu haben. Seine Taktik ist raffiniert, man findet bei den Opfern keine Einbruchspuren und niemand scheint einen Verdächtigen auf dem Friedhof gesehen zu haben.

Obwohl Trommer seine Freunde Zoe und Chandu um Hilfe bittet, kommen sie zunächst keinen Schritt weiter, obgleich Chandu als früherer Geldeintreiber zur Unterwelt Kontakt hat. Der Mörder aber ist überall unbekannt und ziemlich schlau. Doch dann scheint sich der Kreis zu schließen und die Ermittler geraten selbst in große Gefahr. 

Dies ist der zweite Fall um Kommissar Trommer und ich muss sagen, auch dieses Buch kann sich mit dem Vorgänger messen. Der Autor schreibt derart spannungsvoll und lebensecht, man fühlt sich mit in das Geschehen integriert.

Besonders hier kann man sich überhaupt keinen Verdächtigen vorstellen, man weiß bis fast zum Schluss nicht, wer der Mörder ist und aus welchem Motiv er die Serienmorde begeht. Alexander Hartung hat hier sein Geheimnis bis zum Schluss nicht gelüftet. Großartig und voller krimineller Energie. Das rote Cover mit der Grabschaufel macht sehr viel her.