Cover von: Donau so rot
Amazon Preis: 12,95 €
Bücher.de Preis: 12,95 €

Donau so rot

Der erste Fall für Kommissar Robert Worschädl .Kriminalroman
Buch
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3709979315

ISBN-13: 

9783709979310

Auflage: 

1 (25.05.2021)

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 848.472
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3709979315

Beschreibung von Bücher.de: 

Kreuzfahrt in den Untergangein
Runder Hochzeitstag, eine Donaukreuzfahrt - eigentlich könnte alles so schön sein für Robert Worschädl und seine Frau Karoline. Es ist sogar Prominenz an Bord: Der Industrielle und Fussballpräsident Breitwieser feiert seinen 60. Geburtstag - doch dieser wird sein letzter sein. Als er scheinbar einen Kollaps erleidet und dabei mit dem Kopf im Kuchenteller Landet, wird Worschädl sofort misstrauisch. Er hat zu viel Erfahrung als Ermittler, um hier nicht seine eigenen Schlüsse zu ziehen und einen Giftmord zu vermuten. Worschädl sticht in ein Wespennest von mafiösen Strukturen und dubiosen Geldgeschäften …

Währenddessen In Linz
In einem Wohnhaus hat ein Eindringling in der Zwischenzeit eine junge Frau überwältigt und nackt auf ihren Küchentisch gefesselt. Das grausame Szenario wird gefilmt und fotografiert, um jemand ganz Bestimmten damit zu erpressen: ihren Ehemann. Ebenso wie Robert Worschädl befindet sich der Torschützenkönig zwischen Linz und Bratislava auf Kreuzfahrt - und kann ihr nicht zu Hilfe eilen.

Bauchgefühl macht nicht Urlaub
Als Kriminalkommissar ist Robert Worschädl ständig im Dienst. Selbst in seiner Freizeit stößt er immer wieder auf Verbrechen. Die Veränderung vom Bertl zum Worschädl passt seiner liebenswerten Frau Karoline gar nicht in den Kram - besonders nicht auf ihrer gemeinsamen Kreuzfahrt. Trotzdem kommt er nicht umhin, seinem Bauchgefühl zu folgen, um die aufregenden Ermittlungen auf eigene Faust zu übernehmen. Und so springt der mit allen Wassern gewaschene Polizist - im wahrsten Sinne des Wortes - ins kalte Wasser.

»Ich war überrascht, wie wunderbar Thomas Baum der Spagat zwischen dem gemütlich-kauzigen Worschädl und einer so temporeichen Handlung gelingt. Rasant zu lesen!«

»Man wird regelrecht süchtig und kann das Buch kaum aus den Händen legen. Worschädl ist besonders in seinen menschlichen, verletzlichen Momenten jemand, in den man sich gut hineinversetzen kann. Eine meiner absoluten Lieblingsfiguren.«

Die Krimis von Thomas Baum um Robert Worschädl:

Donau so rot

Tödliche Fälschung

Kalter Kristall

Kriminetz-Rezensionen

Kreuzfahrt mit Hindernissen

Kommissar Worschädl steht kurz vor der Silberhochzeit und seine Ehefrau wünscht sich eine Karibikkreuzfahrt. Er hingegen hat daran gar kein Interesse und scheut außerdem das viele Geld, was so eine Reise kostet. Da kommt ihm das günstige Angebot einer Flusskreuzfahrt von Wien nach Bratislava gerade recht und Karolina und er machen sich auf den Weg. Doch das Verbrechen ruht nicht und ist mit an Bord.

Es war meine erste Begegnung mit dem etwas speziellen Kommissar Worschädl und er hat mir auf Anhieb gut gefallen. Auch wenn er manchmal etwas tollpatschig wirkt, hat er es faustdick hinter den Ohren und seine Verhörtechnik war äußerst clever. Auch wenn seine Frau zuerst nicht begeistert davon war, dass er aufgrund der Vorkommnisse sofort von Urlaubsmodus auf Arbeitsmodus umsattelte, hat sie ihn tatkräftig unterstützt. Auch seine Mitarbeiterin und sein Vorgesetzter werden teilweise ungewollt in die Ermittlungen einbezogen.

Mir hat der Schreibstil außerordentlich gut gefallen, ein besonderes Highlight waren die Gedanken aus Sicht eines Fußballs. In diesem Krimi war alles vorhanden, Spannung, Humor und auch die zwischenmenschlichen Beziehungen fanden genügend Raum.

Fazit:
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, ich werde Ausschau nach den vorhergehenden Büchern der Serie halten.

Mord auf der »Belina Victoria«

Im Hause Worschädl steht demnächst ein großer Tag ins Haus: Kommissar Robert Worschädl und seine Frau Karoline feiern ihre Silberhochzeit. Dazu hat Karoline einen ganz besonderen Wunsch geäußert. Eine Kreuzfahrt in die Karibik. Davon ist Robert allerdings gar nicht begeistert. Das viele Geld, die hohen Wellen. Bis er ein sensationelles Schnäppchen entdeckt: eine Flusskreuzfahrt von Linz nach Bratislava, 3 Tage. Da braucht er sich noch nicht mal Urlaub zu nehmen. Doch als zöge der Kommissar das Verbrechen an, stirbt an Bord der »Belina Victoria« ein Mann und Worschädl ist sich sicher, er hat einen bittermandelartigen Geruch bei ihm wahrgenommen. Zyankali? Sofort schwenkt Robert vom Urlaubs- in den Ermittlermodus.

Gleichzeitig liegt in Linz eine junge Frau nackt und gefesselt auf dem Küchentisch. Mit ihren Bildern wird ihr Mann erpresst.

Haben die beiden Fälle miteinander zu tun?

Mir hat der leichte, sehr bildhafte Schreibstil von Thomas Baum sehr gut gefallen. Er beschreibt seine Protagonisten sehr ausführlich, so dass sich mein Kopfkino gleich auf den ersten Seiten eingeschaltet hat. Er setzt auch die Gegend, durch die das Flusskreuzfahrtschiff gleitet, sehr gut in Szene und ich meine, als blinder Passagier direkt mittendrin zu stehen.

Für mich war es die erste Begegnung mit Robert Worschädl, der anfangs etwas naiv auf mich gewirkt hat. Bald habe ich aber gemerkt, dass dies nur eine Masche ist und er genau weiß, wie er seine Verdächtigen knacken kann. Außerdem ist er ein sehr einfühlsamer und gefühlsbetonter Mann. Wir haben uns schnell angefreundet. Auch zu den anderen Menschen, denen ich hier begegne, habe ich gleich einen guten Draht gefunden.

Bei dem Fall um den Fußballpräsidenten des FC Donau hatte ich zwar sehr schnell eine Ahnung, um was es hier geht. Das hat mich aber dank der spannenden Ermittlungsarbeit, der vielen interessanten Personen und der verschiedenen Schauplätze überhaupt nicht gestört.

Äußerst witzig, auch lehrreich und sehr interessant fand ich die Aussagen eines Fußballes, der mich an seinen Gedanken während eines Fußballspieles teilhaben lässt.

Dass der Krimi in Österreich spielt, darauf deuten die immer mal wieder einfließenden landestypischen Worte hin, die sich aber aus dem Text heraus selbst erklären. Und ich habe Appetit auf Donauwellen bekommen.

Es war meine erste Flusskreuzfahrt und es war das erste Zusammentreffen mit Kommissar Robert »Bertl« Worschädl. Dabei wird es aber dank der wirklich guten Unterhaltung, die mir die Lektüre geschenkt hat, ganz bestimmt nicht bleiben.